Alleine ist es schwer. Wie überrede ich meine Freunde?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich bin der Meinung, dass du da nichts tun kannst. Die, die raucht und trinkt muss selber darauf kommen, dass das mist ist. Sonst bist du nur der nörgler. Du kannst höchstens suggerieren, dass du immer für sie da bist, wenn du das willst, egal was passiert. Das musst du aber gut abwägen.
Die die ritzt: sei für sie da wenn du kannst. Höre ihr zu, biete ihr an, einen Therapeuten zu suchen. Das hat meine Freundin für mich gemacht und werde ihr dafür immer dankbar sein.

Wichtig ist, dass du dich selber nicht aus den Augen verlierst und auch auf deine Bedürfnisse achtest. Wenn es dir zu viel wird, trete den Rückzug an. Ich wünsche dir alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aylincx
13.02.2016, 22:36

Es ist mir schon längst zuviel... mein Leben war nochnie Problemfrei, seit ich mich erinnern kann... Gerade ist auchnoch Maggie (Maus/Haustier) gestorben, was dann der 14 Tot ist, den ich miterlebt habe. Übrigens ist heute vor 2 Jahren mein Opa gestorben und zufällog musste ich heute die ganzezeit an ihn denken, ohne das genaue Datum zu wissen (wusste nurnoch dass es ein Donnerstag war)

0

Zur ritzenden Freundin: Sie ist in Therapie und beginnt einen stationären Aufenthalt. Da musst Du nichts machen, das ist bereits in professionelle Bahnen gelenkt. 

Zur rauchenden Freundin: nicht drauf eingehen. Sie sammelt Aufmerksamkeit durch Aktionen, die kontrovers sind. Oftmals ist solchen Personen egal, ob die dadurch gewonnene Aufmerksamkeit negativ oder positiv ist. Ich würde die Intervention durch hardcore-Ignoranz angehen. Wenn sie rauchen geht oder eine Zigarette zieht: abwenden, weggehen. Wenn sie klauen will, ablehnen, weggehen. Nicht mir ihr einkaufen gehen. Wenn sie trinken will, das selbe. Wenn sie gerade geraucht hat, abwenden und dem Geruch aus dem Weg gehen. Einmalig transparent kommunizieren weshalb und dann einfach nur noch stumm durchziehen. Nicht darauf anspringen, sondern einfach mit Aufmerksamkeitsentzug strafen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit dem Rauchen ist das vergleichsweise geringere Problem...viel schlimmer ist es, wenn sich jemand ritzt oder sich umbringen möchte. Das steht hier ganz klar im Vordergrund, dieser Freundin solltest du eher helfen. 

Da solltest du auf keinen Fall zusehen, will sie sich helfen lassen? Hat sie schon mal eine Therapie besucht und wissen ihre Eltern von ihren Problemen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aylincx
13.02.2016, 22:13

Ja sie kommt bald in eine Klinik auf ihren Wunsch sprich da kann ich eh nichtmehr viel helfen

0

spreche mit ihnen und sage ihnen wieso du nicht möchtest das sie das machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?