Alleine im Ausland leben

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hört sich vielleicht komisch an, aber mich hat es überhaupt nie gestört und ich habe niemanden vermisst. Im Gegenteil - manchmal hatte ich das Gefühl, mit bestimmten Leuten (vor allem mit meinem Vater) eine bessere und engere Beziehung zu haben, als wenn ich in Deutschland war.

Wenn man einen interessanten Job hat im Ausland und auch ein paar tolle neue Leute kennengelernt hat, ist man so abgelenkt, dass man gar kein Fernweh bekommt (zumindest war das bei mir so).

Und es ist auch eine super Möglichkeit zu testen, wer wirklich deine Freunde sind. Gerade während der Schulzeit hat man mit so vielen Leuten etwas zu tun. Am Anfang interessieren sich auch alle noch für einen, aber am Ende bleiben nur noch ein paar Leute oder vielleicht einer übrig (nach jeden Wohnort-Wechsel).

Meine Tochter hat 5 Jahre im Ausland studiert und kam nur 3 mal im Jahr nach Hause. Sicher hatte sie auch manchmal Heimweh, aber mit Skype und Webcam saßen wir oft zusammen. Zwar muss sich dabei jeder seinen Kaffe selber machen, aber man kann sich daran gewöhnen.

Nach kurzer Zeit hat sie dort Kameraden und Freunde aus vielen Ländern gefunden, mit denen sie auch ihren Horizont erweitert hat.

Ich hab es zwar noch nicht erlebt aber wenn ich meine Ausbildung fertig habe werde ich Auswandern, und das ganz alleine ohne Freunde ohne Famile.

Ich selbst habe damit kein Problem, da ich gern alleine bin. Natürlich findet man auch im Ausland seine Freunde und über Internet kann man immer noch guten Kontak mit seiner Famile und seinen Freunden haben. Zum Beispiel mit Camen oder Skype Telefonieren.

Sowas sagt sich immer leicht, wenn man es noch nicht selber getan hat ;)

0

Nö, meist ist es so, dass du dort sowieso viele Leute kennen und schätzen lernst und wenn du nach einiger Zeit wieder zurückgehst, einen Kulturschock bekommst.

du lernst überall auf der welt wenn du so open minded bist ins ausland zu gehen schnell neue Menschen kennen.

Egal ob ich in Afrika mit den Hafenarbeitern gequatscht habe oder in Aussie mit einem Dänen sogar ein Stück zusammen gereist bin und wir uns Essen und Weed geteilt haben.

Überall auf der Welt sind coole Menschen und im Ausland lernst du schnell neue Menschen kennen, vielleicht auch beflügelt davon, dass du niemanden kennst. Ich war in Aussie bestimmt häufiger weg als in Deutschland.

Und selbst als ich "fucked up" aufn Bahnhof in Südkorea stand ohne plan, hat mir ein Mann noch einen heissen Kaffee geschenkt, ohne das wir ein Wort wechseln konnten.

Was möchtest Du wissen?