Allein mit Antisexualität?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich Frage mih ob du einfach nicht über eine bestimmte Phase hinaus bist und du dich da reingesteigert hast. Ich behaupte einmal recht viele Jugendliche haben eine solche Phase kürzer oder länger. Aber dann verlieben sie sich haben enge Freundschaften mit Körperkontakt und das Ganze war nur eine Phase.

Da du dir noch nie helfen lassen hast, dieses Verhalten nicht als das grosse Problem siehst das es ist, musst du hier sorry auch nicht rumjammern.

Mir ist schon klar das abnormes Verhalten grsd in ist und gefeiert wird und Aufmerksamkeit auf sich zieht.....

Und genau so kommst du mir vor.

Es ist nicht normal und dir geht die menschlichkeit zu grossen Teilen dadurch verloren.Drum rate ich dir dringend zu einer Therapie. Such dir die richtige Form die für dich stimmt dafür aus. 

Körperkontskt ist ein zwingendes menschliches Bedürfnis, da der Mensch ein soziales Lebewesen ist. Auch Sexulität funktioniert mit dem richtigen Partner bei jedem, behaupte ich mal. Das ist ein rein mentales Problem, wo der Körper aber zuviel selbständig mitreden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin auch größtenteils antisexuell eingestellt, auch wenn ich nicht generell asexuell bin. Allerdings richtet sich meine Ablehnung vor allem gegen den (animalischen) Trieb und nicht die Menschen an sich. (Ich möchte an diese Stelle übrigens bezweifle, dass die Fragestellerin ihre Aussage so menschenverachtend meint, wie sie von vielen verstanden wird).

Es ist richtig, dass eine antisexuell Einstellung ihre Gründe hat, die man in den meisten Fällen nur mit Hilfe eines Therapeuten herausarbeiten kann. Wer das möchte um offener für Sexualität und die zunehmend sexualisierte Gesellschaft zu werden, sollte das auf jeden Fall machen.

Ich kann dennoch die Verzweiflung nachvollziehen, allein mit dieser Einstellung zu sein. Ich gebe zu: manchmal ekelt es mich auch, wenn ich in die sabbernden Gesichter von Männern sehe, die auf einen nackten Frauenpo glotzen. Dann kommen wieder Gedanken wie erschreckend primitiv die Gesellschaft ist, und ja, auch das Gefühl von Überlegenheit..

Klar: im Endeffekt liegt das Problem nicht darin, dass eine der beiden Seiten besser ist als die andere. Keiner kann wirklich etwas für seine Empfindungen. Das Problem liegt mal wieder in der mangelnden Akzeptanz und dem fehlenden Verständnis der Andersartigkeit.

So wie "wir" nicht nachvollziehen können wie man Sex erstrebenswert finden kann, könnt "ihr" nicht nachvollziehen wie man es ekelhaft finden kann. Während "wir" also eure angebliche Triebhaftigkeit belächeln, betitelt "ihr" uns als prüde, verklemmt oder psychisch gestört.

Kleiner Exkurs:

Warum die Anführungszeichen bei wir und ihr? Weil es bei der Identifizierung mit einer Gruppe, einer Position oder Minderheit immer ein Wir und ein Ihr geben wird. In diesem Fall finde ich das einfach unnötig.

Wir sind alle Menschen, manche mögen Sex, andere nicht. Manche mögen Schokolade, andere nicht. Es geht nicht darum die andere Ansicht zu verstehen, sondern ihre Existenz zu akzeptieren. Klar - wer anders denkt als man selbst wird vielleicht belächelt, verständnislos angesehen, bemitleidet oder es wird über ihn gelästert. Und man glaubt es kaum: anders rum ist das genauso. Denn die eigene Meinung fühlt sich bekanntlich immer wie die einzig Richtige an ;)

Meine beste Freundin liebt Sex, ich nicht. Wir verstehen uns trotzdem wunderbar. Sie akzeptiert dass ich ihre Sexgeschichten nicht hören will. Mein Kollege mag keine Schokolade, ich schon. Wir verstehen uns trotzdem wunderbar. Ich akzeptiere dass ich mir ein kreativeres Geburtstagsgeschenk ausdenken muss.

Lange Rede kurzer Sinn: Menschen sind unterschiedlich, Menschen verstehen sich nicht immer gegenseitig. Und Menschen sind dem verzerrten Optimismus unterlegen, sie wären im Recht (und das sollen sie - ihren Selbstbewusatsein zu liebe - ruhig sein, solang niemand darunter leidet). Asexualität ist so real und anerkannt wie Hetero, Homo, usw. Antisexualität ist nicht mehr und nicht weniger als eine persönliche Haltung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,
wenn du Hilfe benötigst,und mit jemandem darüber reden möchtest,solltest du mit der Familie/Guten Freunden/Anderen Vertrauenspersonen darüber reden,dann bist du auch nicht mehr alleine damit.Ansonsten kannst du auch nach Gleichgesinnten wie dir suchen,und dich mit denen austauschen.

Ich hoffe ich konnte helfen,
MfG,
Dustin1304

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, man ist mir keiner Einstellung, keiner Vorliebe, keiner Ansicht o.Ä alleine. Es gibt sicherlich Plattformen/Gruppen etc, die sich auch darüber austauschen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von euthymia
30.06.2017, 23:43

Ich suche seit 10 Jahren.

0

Womöglich solltest du eher einen Psychiater aufsuchen.

Die Ablehnung von sexuellen Interaktionen ist eine Sache, diese Ablehnung auf Menschen zu fokussieren, die diese vornehmen, ist wiederum ein Problem, wenn man bedenkt, dass dies nahezu 100% der Weltbevölkerung treffen dürfte.

Selbst bei Gleichgesinnten wirst du das nicht so leicht vorfinden, diese lehnen meist die Interaktion an sich ab, nicht jedoch den Menschen, der diese ausübt. 

Angesichts der Tatsache, dass es dir offenbar um den Menschen geht und nicht den Sex, behaupte ich mal, dass deine Probleme ganz woanders liegen und die Antisexualität ein - wenn überhaupt - zutreffender, aber insgesamt nebensächlicher Grund ist. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von euthymia
30.06.2017, 23:15

Sherlock.

0
Kommentar von TilcaYT
30.06.2017, 23:21

Ich verstehe deine abneigenden Antworten, gegenüber Menschen die dir helfen wollen nicht? An sich hat er vielleicht gar nicht Unrecht oder? Ein Versuch macht letztlich klug! Ein bisschen erinnerst du mich an die Figur "Sheldon Cooper" aus "The Big Bang Theory", falls er dir was sagt... Irgendwie mysteriös!

1
Kommentar von TilcaYT
30.06.2017, 23:22

Nein, definitiv über 18. Schau mal ihr Profil, Sie fragt das schon seit Ewigkeiten... Vielleicht 2teres? :3

0
Kommentar von TilcaYT
30.06.2017, 23:28

Und da stimm ich Ihm in allen Punkten zu. Nur weil ich z.B. Pferde nicht mag, heißt das noch lange nicht, dass ich automatisch jeden der reitet hasse!

0
Kommentar von TilcaYT
30.06.2017, 23:35

Es tut mir Leid, aber das ganze ist nun mal sehr kompliziert... Letztlich habe ich versucht zu verstehen und zu helfen. Das klingt für mich, als würdest du dich komplett Ausklinken und von allem abwenden... Bitte vergiss nicht, dass ich wenig über das Thema Bescheid weiß und daher nur über deine Erfahrungen Wissen gesammelt habe. Die Grobheit in deinen Nachrichten verwirrt mich nur umso mehr!

0

Lehnst Du Dich auch selbst ab? Schließlich bist Du aus einem sexuellen Akt entstanden. Eventuell gibt es da psychiatrische Überschneidungen mit anderen Störungen was Deine Suche nach Hilfe oder Leidensgenossen etwas erleichtern kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von euthymia
30.06.2017, 23:20

Macht keinen Sinn, da Antisexualität nicht mit dem Naturzweck der Sexualität assoziiert wird. Sex zur Fortpflanzung inhäriert ein gewisser Zweck (obviously), der auch in bestimmten Fällen gutzuheißen ist.

0

Um dich mal selbst zu zitieren die "Verabscheuung solcher Menschen" ist intolerant, diskriminierend und krankhaft und sollte dringendst behandelt werden.

Wenn du selbst für dich Sexualität ablehnst ist das völlig ok und deine persönliche Entscheidung und Freiheit aber jetzt alle anderen Menschen zu Verabscheuen und dafür dann nach Gesinnungsgenossen suchen kann es ja wohl nicht sein.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von euthymia
30.06.2017, 23:25

Siehst du doch, wie das sein kann.

0
Kommentar von TilcaYT
30.06.2017, 23:29

Nein, Er/Sie meint es so!

0

JA Asexuell ist doch das gleiche man lehnt jegliche sexuell Dilikte ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dreejavu
30.06.2017, 23:09

Nein, das ist nicht das Gleiche. Asexuelle "lehnen" es nicht "ab", sie verspüren nur kein Verlangen danach. Belies dich, bevor du irgendwas rumlaberst.

1
Kommentar von RememberAgain
30.06.2017, 23:41

Antisexuelle tolerieren sexuelle Interaktionen bzw die Sexualität anderer, akzeptieren es aber nicht. Asexuelle akzeptieren es, brauchen/wollen es aber nicht

1

Warum verabscheust du dies?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Verabscheuung solcher Menschen? Du verabscheust Menschen, die Sex haben/mögen? O_o

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weshalb bist du Antisexuell?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?