Allein-erziehend weil Frau lieber krank ist

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Bei mir war die Situation eine andere. Aber die Grundsituation war vergleichbar. Psychische Störung meiner Frau.

9 Jahre habe ich alles mitgemacht. Dann habe ich meine beiden Jungens (damals 4 und 7) geschnappt, und mich getrennt.

Die Kinder habe ich allein aufgezogen. Meine Ex-Frau ist ihre psychischen Störungen bis heute nicht los.

Ich kann nur sagen das ich den Schritt nie bereut habe und das es für alle Seiten, für die Kinder, für mich und für meine Frau der beste Weg war.

Du bist kein Depp. Sondern vor dir muss man den Hut ziehen. Du hast Empathie und suchst für alle Beteiligten nach dem besten Weg. Und erst am Schluss denkst du an dich.

Aber du solltest jetzt einmal Umdenken lernen. Du musst (zu Gunsten deiner Kinder) erst an dich denken. Nur wenn es dir gut geht und du voll Leistung bringen kannst, dann ikannst du auch die ganze Situation meistern.

Wenn du in der Situation bleibst wie sie jetzt ist. Dann machst du dich kaputt. Deinen Kindern verbaust du die Möglichkeit bessere Wege zu gehen. Und deiner Frau tust du auch keinen Gefallen. Denn du wirst machen können was du willst. Für sie wirst du immer alles falsch machen.

Und von diesen Gesichtspunkten ausgehend kann ich dir nur raten dich so schnell wie möglich zu trennen und dich gemeinsam mit deinen Kindern auf den Weg in eine bessere Zukunft zu machen.

rdsince2010 12.07.2011, 00:39

DH für diese Antwort

0
miwa44 12.07.2011, 01:06

Denke auch das es in der Richtung hinauslaufen wird,

aber hätte nicht gedacht das es auch andere gibt, die es über ein solch langen Zeitraum ausgehalten haben.

lg. Michael

0

Ich rate dir dringend, dass du dir Hilfe suchst in Form von therapeutischer Behandlung. Denn auch du stehst stark unter Stress und musst mit einer schwierigen Situation klarkommen. Durch eine Therapie kannst du lernen, damit besser klarzukommen und wenn deine Frau sieht, dass du selbst dir Hilfe suchst, hat sie vielleicht weniger Hemmungen, das auch zu tun.

Da ich selbst psychische Probleme habe, kann ich mir gut vorstellen, dass du ihr auch gern mal an den Kopf schmeißt, wie krank sie doch ist und nicht zum Aushalten oder ähnliche Dinge. Sowas hilft nicht, es macht es schlimmer. Wie mein Therapeut sagt: Ein Esen, den man ständig tritt, wird irgendwann keinen Schritt mehr tun. Je mehr du deine Frau unter Druck setzt, desto stärker wird ihre innere Blockade, tatsächlich etwas zu tun.

Wenn sie etwas gut macht, dann würdige es. Sag ihr, dass du dich freust, dass sie es geschafft hat, morgens aufzustehen, obwohl es ihr so schlecht geht. Lobe sie statt zu kritisieren, denn wenn sie immer nur kritisiert wird, hat sie keine Motivation, etwas zu ändern, weil sie sich immer fragt, wofür.

Holt euch vielleicht auch mal Hilfe in Form von Paartherapie (kann auch helfen, wenn du nicht vorhast, weiter mit ihr zusammen zu bleiben) und Familienhilfe.

Dass sie freiwillig in stationärer Behandlung war, zeigt, dass sie grundsätzlich schon bereit ist, etwas zu ändern. So etwas dauert lange. Ich war fünfmal mehrere Monate in stationärer Therapie und mehrere Jahre in ambulanter Therapie und bin noch nicht völlig gesund. Meine Depressionen sind geblieben, manchmal kann man einfach nur lernen, damit umzugehen, weil manchmal leider eine Heilung nicht möglich ist.

Erkläre auch eurer Tochter, dass die Mama nicht ständig schreit, weil sie sie nicht lieb hat oder weil sie es böse meint, sondern dass sie krank ist und nichts für ihr Verhalten kann. Unterscheide auch immer zwischen Verhalten und Person, also wenn die Tochter sagt "Mama ist blöd!", solltest du ihr sagen, dass nicht die Mama blöd ist, sondern dass sie sich blöd verhält, denn das ist ein großer Unterschied.

Ich wünsche euch viel Glück und dass ihr es schafft, gut miteinander umzugehen und Hilfe anzunehmen - die braucht jeder von euch!

Lieber miwa ( wenn ich so sagen darf), ich will es mal so ausdrücken: Du scheinst mir schon co-abhängig von Deiner Frau. Sagst, wenn Du Dich scheiden ließest, würde sie noch kränker. Aber was ist mit DIR? Was ist mit Deiner Tochter? Seid Ihr nicht auch schon seelisch erkrankt mit solch einer Mutter / Ehefrau? Ich bin der festen Überzeugung, wenn Deine Tochter es will, wird sie auch nach Deiner Scheidung ihre Mutti besuchen. Und Du? Liebst Du Deine Frau überhaupt noch oder ist es nur Mitleid mit ihrem Zustand seit 11 Jahren? Mach Dich nicht noch 'kaputter', sei für Deine Tochter und Dich da. Vielleicht renkt sich ja nach einer Trennung sogar das Leben Deiner Frau wieder in soziale, geregelte Bahnen. Jedenfalls ist sie alt genug, um ihr Leben selbst, bzw. mit therapeutischer Hilfe in die Hand zu nehmen. Nicht Du. DU musst das nicht. Nur Deiner Tochter, die noch auf 'große' Hilfe angewiesen ist, solltest Du jetzt helfen. Alles Gute, reddevil

miwa44 12.07.2011, 00:23

Danke für deinen Rat,

Nein Liebe ist es schon lange nicht mehr und auch sonst nichts.

ob du es glaubst oder nicht so in der Richtung habe ich mir das auch vorgestellt, aber ich bin davon überzeugt das ein freiwilliger Auszug ihrerseits nicht in frage kommt,,,

und da fangen die Probleme wieder an, klar kann man alles durchsetzen aber um jeden Preis???????

0
rdsince2010 12.07.2011, 00:27
@miwa44

ja willst Du denn um jeden Preis, bis an Dein unglückliches Ende, bei ihr bleiben???? Ich weiß ja nicht, was Ihr Euch geschaffen habt in den Jahren, an materiellen Dingen. Aber - ist das alles wichtiger als Dein Kind? Ist das alles wichtiger als Dein Leben? Hast Du Deine Tochter mal gefragt, wie es ihr täglich, mit diesen Zuständen, geht? Sie ist alt genug, um ihre Gefühle zu äußern.

0
miwa44 12.07.2011, 00:38
@rdsince2010

Um Materielles gehts nicht wegen mir kann sie alles haben und dann weg.

mit meiner Tochter habe ich schon oft darüber gesprochen, einerseits will sie nicht ihre Mama missen obwohl die 3-4 Std die sie zusammen sind gehen regelmäßig schief.

bin ja heilfroh das die Schulischen Leistungen 1-2 sind und das obwohl sie dieses Halbjahr erst von Real auf Gym gewechselt hat .

und wenn ich es mit allergewalt durchziehe habe ich Angst das die kleine zu sehr darunter leidet.

0
rdsince2010 12.07.2011, 00:41
@miwa44

hmm, WORÜBER hast Du denn mit Deiner Tochter gesprochen? Über Trennung? Anscheinend nicht, sonst würdest Du keine Angst haben müssen. Leidet sie denn jetzt nicht? Frag sie!

0
rdsince2010 12.07.2011, 00:52
@rdsince2010

miwa44, ich habe grad Dein Profil besucht und da steht Dein Wunsch: >

**mein größter Wunsch mit meiner Tochter endlich glücklich werden ohne permanent den unteren weg zu gehen.>**** Dann nimm die Beine in die Hand. Und Deine Tochter an die andere. Ich wünsche Dir viel, viel Kraft!

0
miwa44 12.07.2011, 01:14
@rdsince2010

Ja werde ich morgen machen, obwohl so direkt sie mit dem Thema Scheidung zu konfrontieren?????? mit 11 Jahren..... werde aber wohl nicht drum herum kommen. Klar leidet sie jetzt und jedesmal wenn ich es sehe könnte ich die Wände rauf gehen

0
rdsince2010 12.07.2011, 01:38
@miwa44

lieber miwa, nur Du kannst wissen, wie Du mit dem Thema an Dein Kindchen herantreten kannst. Du kennst ja Dein Mädchen am Besten. Aber vielleicht so...: "was würdest Du sagen, wenn ich mich von Mama trennen würde..."; "...bei wem würdest Du dann lieber sein........" oder was würdest Du sagen, wenn Mama sich eine andere Wohnung nimmt, und Du kannst sie immer besuchen..." ich denke, da gibt es schon sehr behutsame Möglichkeiten. Aber DU, miwa, Du musst es wirklich tun, Dich trennen, sonst gehst Du zu Grunde.

0
MerenwenMiriel 12.07.2011, 01:52
@rdsince2010

"Bei wem würdest du dann lieber sein?"

Das ist das absolut Falsche! Sowas überfordert ein Kind, da es sich dann entscheiden muss und Angst hat, einen Elternteil zu verletzen! Es klingt nach: Wen magst du lieber, die Mama oder mich? Zumindest wird es beim Kind höchstwahrscheinlich so ankommen. Behutsam ist das sicher nicht...

0
rdsince2010 12.07.2011, 02:04
@MerenwenMiriel

Du hast völlig recht, Merenwen. Das war eine sehr falsche Frage. Aber, es waren auch nur Vorschläge. Vielleicht hast Du ja noch einen guten Rat für unseren Frager?

0
MerenwenMiriel 12.07.2011, 01:50

An sich schonmal ein ganz guter Beitrag - es wird der Tochter aber nicht helfen, wenn die Mutter als Kranke bezeichnet wird und so dargestellt wird, als tue sie das alles aus böser Absicht. Psychische Erkrankungen sucht sich keiner aus und wenn man sich damit nicht auskennt, sollte man sich meiner Meinung nach lieber etwas zurückhalten. Wenns in einer Beziehung nicht stimmt, gehören immer zwei dazu - auch wenn einer davon psychisch krank ist.

0

Deine Frau ist krank und müsste sich in Behandlung begeben, sonst kann sie ja auch nicht gesund werden. Wenn sie jetzt nicht stationär untergebracht sein möchte, dann vielleicht eine Tagesklinik. Unterstützung für daheim (also Haushalt etc.) kannst Du dann auf Kosten der zuständigen Krankenkasse organisieren, vorab dort informieren. Vielleicht könnte auch eine Familienhilfe des Jugendamtes in solch einer Situation angebracht sein. Dort kannst Du Dich auch mal erkundigen. Wünsche Dir viel Erfolg und dass das Leben etwas stressfreier wird für Dich!

rdsince2010 12.07.2011, 00:29

vermutlich, aber vielleicht auch nicht, weiß miwas Frau, dass sie krank ist. Das Problem dabei ist nur, sie kann eben nur freiwillig in eine Klinik gehen. Und das scheint die Dame nicht ( mehr) zu wollen....

0

sag ihr dass sie in therapie (stationär) gehen muss. Ansonsten läst du dich scheiden. Wenn sie es nicht tut empfindet sie wohl nicht genug fürdich und eure tochter. Ich an deiner stelle würde mich sowiso sceidenlassen. Dass ist ja keine partnerschaft mehr.

Lass dich scheiden. Das ist für dich besser und auch für dein Kind. Und vielleicht kommt ja deine Ex-Frau dann auch wieder auf die eigenen Beine, wenn du sie nicht mehr bedienst. Reicht, dass du wohl noch für sie zahlen werden musst.

Such als erstes eine eigene Wohnung für dich und deine Tochter!

Wenn deine Frau wirklich so krank ist, muss sie in eine Anstalt. Dann könnt ihr sie ja regelmäßig besuchen.

miwa44 12.07.2011, 00:31

mit der Wohnung ist überflüssig da ich ein Haus bewohne welches mein Arbeitgeber mir preiswert zur Miete zur Verfügung stellt.

ja aber alles in allem habt ihr alle Recht ist auch nicht so das ich das nicht, realisiere oder keine Prioritäten setzen könnte.

eine neue Therapie lehnt meine Frau mit dem Kommentar ( dann besorg nir doch den Artz der mir hilft ) da sie aber nie durchhält wird sich auch keiner finden.

0
rdsince2010 12.07.2011, 00:37
@miwa44

ich weiß nicht, wie sich das dann verhält. Viell. kannst Du mit Deinem AG sprechen und sie bekommt durch ihn eine kleine Wohnung, oder Du musst ihr eine besorgen....auf jeden Fall weiß da der Rechtanwalt Rat. Und den solltest Du so schnell als möglich bemühen. Setze doch Prioritäten! Für Dich und Dein Kind !!!

0
miwa44 12.07.2011, 00:49
@rdsince2010

ja alles kein prob Wg kann ich ihr genug besorgen.

aber letztendlich ging es mir darum wie andere es sehen und dann dadurch eine kleine Bestätigung bekomme das es wirklich eilt, ich bin euch auf jedenfall sehr Dankbar.

Dadurch ist auch unser Bekanntenkreis auf null geschrumpft wenn es dritte geben würde die ihr das gleiche sagen würden sehe es wahrscheinlich auch anders aus da es aber nicht der Fall ist bin ich nur der derjenige der immer das gleiche redet.

0
rdsince2010 12.07.2011, 01:04
@miwa44

hmhmm, was hast Du wohl gedacht, bei Deiner Problematik? Dass Dich hier jemand beschimpft und sagt: "Mann, reiß Dich zusammen und mach immer so weiter"? - Miwa, nimm Dich jetzt mal zusammen und mach endlich mal 'nen Punkt! Und dann fängt Papa und Töchterchen glücklicher von vorn an.

0
MerenwenMiriel 12.07.2011, 01:47

Das ist ein absolut abwertender und nicht hilfreicher Beitrag!

0
rdsince2010 12.07.2011, 01:53
@MerenwenMiriel

entschuldige bitte vielmals, Merenwen, aber das finde ich nicht. Ich möchte nur, dass miwa sich alle Kraft nimmt und etwas unternimmt. Aber so hat eben jeder seine Meinung, nicht wahr, Du siehst meinen Beitrag halt aus einer anderen Perspektive. Das ist verständlich.

0

Hallo,

alle sehr schwierig. Ich bitte dich zu bedenken, dass es so nicht weitergehen kann. Deine Frau ist krank und muss entsprechend behandelt werden. Denk bitte an eure Tochter, soll sie auch krank werden und du, wie lange schaffst du es noch? Mach deiner Frau klar, dass du nicht so weitermachst, egal was das zur Folge hat. Ich weiß, das ist schwierig, aber hast du eine Alternative???

Ich würde deiner Frau wieder eine therapie vorschlagen, ich würde allerdings dazu sagen, wenn sie es diesmal nicht durchzieht, das du dich dann von ihr trennst.

Ich wünsche dir und deiner Tochter viel Erfolg

lg

miwa44 12.07.2011, 00:18

habe ich schon was dabei raus kam ......besser nicht

0

hm, äußerst schwierige situation.

liebst du deine frau denn noch?

wenn ja, dann solltet ihr euch schnellstmöglich hilfe suchen. informier dich doch als erstes einmal bei pro familia, die kennen sicher hilfreiche anlaufstellen.

darf ich fragen, warum du das so lange hast über dich ergehen lassen?

daß, was du aufzählst gehört zum krankheitsbild, auch wenn das keine entschuldigung ist, so doch wenigstens eine erklärung.

miwa44 12.07.2011, 00:39

habe ich schon alles hinter mir, so ziemlich jeder hat das Handtuch geworfen

0
ordrana 12.07.2011, 00:44
@miwa44

hm, dann bleibt wohl wirklich nur nägel mit köpfen zu machen und mit den folgenden konsequenzen zu leben.

ich wünsche dir die nötige kraft.

0
miwa44 12.07.2011, 00:56

Nein Liebe ist da keine mehr dafür ging die ganze Geschichte zu oft unter die Gürtellinie.

aber halt weil es ja zum Krankheitsbild gehört, habe ich ja gehofft das mit der letzten Therapie Nov 2010 es endlich mal besser wird.

aber für diese Therapie Gruppe war sie zu krank und sollte nach zwei Wochen in die geschlossene verlegt werden, das wollte sie nicht und das war es dann.

0
ordrana 12.07.2011, 08:59
@miwa44

besteht denn suizid gefahr? hat sie eine diagnose? handelt es sich wirklich "nur" um reine depression?

eine trennung kann das ganze verschlechtern, wobei dies im grunde durch jedwede größere veränderung ausgelöst werden kann.

ohne hre einsicht wird keine therapie etwas bringen. und medikamente sind keine dauerhafte lösung, nur eine vorrübergehende erleichterung.

ich habe eine weile im bereich seelisch behinderte, worunter auch depressionen, schizophrenie,... fallen, gearbeitet, ohne einsicht geht es nicht.

0

Was möchtest Du wissen?