Alle Zinsrechnung-Formeln?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Für unterjährige Prozentrechnung gibt es seit Urzeiten eine einzige Formel, die Kip-Regel.

z = Kip/100           kann man gut behalten und leicht umformen

z = Zinsen      K = Kapital      i = Zeit         p = Prozentsatz

Für i gilt zusätzlich:    i = 1          bei einem Jahr
                                i = m/12    für m Monate
                                i = t/360    für t Tage

Banken rechnen nur mit 30 Tagen im Monat, also 360 Tagen im Jahr.
Den Rest stecken sie ein. 

Die Umformungen, die sich jeder in Sekunden herstellen kann, folgen. Man kann sie auch auswendig lernen, aber es lohnt nicht.

K = 100 z / (i * p)
i  = 100 z / (K * p)
p = 100 z / (K * i)

  1. Wieviel Zinsen erbringen 1000 € in einem Jahr bei 0,5% Verzinsung?
    z = 1000 * 1 * 0,5 / 100  = 5 €
  2. Wenn ich aus einem Kapital von 1200 € bei 2 % Verzinsung 18 € erhalte, wie lange habe ich es dann angelegt?
    i = 100 * 18 / (1200 * 2) = 0,75       = 3/4 = 9/12 ≙ 9 Monate

---
Merke: wo du Prozent hineinsteckst, kommen Hundertstel heraus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fraganty1
21.02.2016, 13:20

Danke. Heißt das, man rechnet K*i*p/100 ?

0

pw=prozentsatz ......... (gw*ps):100          bsp: gw 200erbsen =100%

gw=grundwert ............ (pw*100) :ps                 pw 100 erbsen= 50%

ps=prozentsatz ..........(pw*100) :gw       ps=zs, zinssatz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö, die hundert kannst du auch Weg lassen, dann hast du aber nicht Prozent, sondern den richtigen Wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?