Alle Personen die in dem Buch Krabat vorkommen?

3 Antworten

Hi... Krabat ist die Hauptperson des Buches. Er wird als arm dargestellt und ist obdachlos. Er ist am Anfang des Buches 14 Jahre alt und zieht als Dreikönig durch die Städte. Er versucht, mutig zu sein und seine Angst zu verdrängen. Manchmal tritt er auch ins Fettnäpfchen. Er ist wissbegierig. Er fängt in der Mühle im Koselbruch an zu lernen und wird des Meisters „Liebling“. Er verliebt sich später im Buch in die Kantorka.

Staschko kann sehr viel und ist ein richtiger Tausendsassa. Er ist sehr hilfsbereit und freundlich zu allen Mitgesellen, außer zu Lyschko. Er sehr gewandt und geschickt.

Kito hat meist schlechte Laune und er sieht aus, "als läge ihm immer ein Pfund Schusternägel im Magen." Er ist launisch und unauffällig.

Kubo ist ein schweigsamer Bursche, der (fast) nur redet, wenn es wirklich nötig ist. Er ist sehr freundlich.

Petar vertreibt sich den Feierabend mit Löffelschnitzen .Er ist sehr freundlich und hilfsbereit zu Krabat.

Witko ist ein schmächtiger, blasser Lehrjunge. Er hat schmale Schultern und rote Haare. Er ist der neue Lehrjunge im zweiten Jahr.

Lobosch ist 14 Jahre, als er an die Mühle kommt und sehr klein für sein Alter. Seine Haut ist mit Ruß beschmutzt. Er ist zurückhaltend und hilfsbereit. Er ist ein heller Kopf und guter Schauspieler.

Hanzo ist ein unauffälliger Junge, der keine Besonderheiten aufweist. Er fällt nicht besonders auf und macht eigentlich alles mit. Er hat keine besonderen Merkmale oder Fähigkeiten. Wichtig ist, dass er nach Tondas Tod Altgeselle wird . Zusammen mit Petar ist er Witkos "Pate". Man nennt Hanzo auch den Bullen, wegen seines Stiernackens und seinen kurzgeschnittenen Haaren.

Andrusch: Andrusch ist anders. Er hebt sich selbst hervor und fällt gleich positiv auf. Er hat eigentlich immer gute Laune und ist der „Spaßvogel“ auf der Mühle. Er ist beliebt, da er sich für seine Mitgesellen + Freunde einsetzt. Er ist eine interessante Figur, über den viel im Buch erzählt wird, weil er so vielseitig und abwechslungsreich ist.

Merten ist groß und ist "stark wie ein Bär" mit weichem Kern. Er verkraftet schwer MichalsTod. Seitdem ist er verschlossen, redet mit niemandem über seine Probleme und lässt sich auch nicht helfen . Er fängt an zu schweigen. Er verhält sich auch den anderen seit Michals Tod komisch gegenüber. Nur mit Lobosch, dem neuem Lehrling, ist er etwas freundlicher.

Juro ist ein stämmiger Bursche mit kurzen Beinen und einem flachen, von Sommersprossen gesprenkelten Mondgesicht. Er ist in der Mühle als „Hausmann“ tätig. Er führt den Haushalt. Er stellt sich dumm, damit der Meister ihm nicht auf die Schliche kommt, denn Juro weiß mehr , als er wissen dürfte, weil er oft in der Schwarzen Kammer putzen muss. Wenn er dort putzt, liest er im Koraktor (ein geheimes Zauberbuch, das viele gefährliche Zaubersprüche enthält die den Meister besiegen könnten). Wenn der Meister erfährt, dass Juro im Koraktor gelesen hat, muss Juro sterben. Juro rettet Krabats Leben des Öfteren.

Tonda ist der Altgesell in der Mühle. Ein großer Ernst geht von seinen Augen aus. Er ist ein stattlicher Bursche. Er hat dichtes, eisgraues Haar. Er scheint, nicht älter als dreisig zu sein. Er trägt Müllerskleidung. Er ist zu jedem nett und wirkt gelassen. Er hilft Krabat sehr viel und oft, aber Tonda stirbt am Ende des 1.Lehrjahres.

Michal ist ungefähr 20 Jahre alt. Er ist stark und gutmütig. Michal hat dunkle Haare und dunkle Haut. Er hat immer das gleiche an: Eine Hose, ein Hemd, ein Kittel, der Leibgurt, das Schurztuch und eine Mütze.

Lyschko ist ein zaundürrer und langer Bursche mit spitzer Nase und scheelem Blick. Er ist der Schnüffler des Meisters und spitzt immer die Ohren, schleicht immer und macht sich oft über viele lustig. Er ist hinterlistig und er schmeichelt sich bei dem Meister ein.

Der Müller(Meister) ist Krabats Meister. Er ist ein massiger, dunkel gekleideter Mann. Er ist sehr bleich im Gesicht und ein schwarzes Pflaster bedeckt sein linkes Auge. Er spricht wendisch (Dialekt in Sachsen ) und hat eine heißere Stimme. Er hat sich dem Teufel verkauft und muss jedes Jahr ein Opfer ( Lehrjunge ) umbringen, um selbst weiterleben zu können.

Die Kantorka hat helles Haar, schmal und groß. Sie hat eine Stolze Art und ist ungefähr so alt wie Krabat. Ihre großen sanften Augen fallen gleich auf. Sie hat die reinste Stimme von allen Mädchen aus dem Dorf und darf deshalb in der Osternacht vorsingen. Sie und Krabat verlieben sich ineinander.

Pumphutt ist ein wendischer Mühlknappe (wie Krabat) und kommt aus der Gegend von Spohla (in der Lausitz). Er ist dürr, lang und so alt, dass niemand es bestimmen kann. Im linken Ohrläppchen hat er einen kleinen goldenen Ring. Sein Hut ist dafür umso größer, mit breiter Krempe und spitzem Kegel. Von seinem Hut hat er seinen Namen. Er ist ein Zauberer der größte vielleicht, den es je in der Lausitz gegeben hat und setzt sich mit den Müllern an, wenn sie ihre Gesellen nicht gut behandeln. Er will sommers von Mühle zu Mühle ziehen, wie es ihm passt. Krabat, Lyschko und die anderen wären gerne so ein großer Zauberer wie er.

Der Mann mit der Hahnenfeder (Herr Gevatter) kommt jede Neumondnacht mit schwerbeladenem Fuhrwerk an die Mühle und lässt die Mühlknappen schuften. Er trägt einen hochgeschlagenen Mantelkragen und ein in die Stirn gezogenen Hut. An seinem Hut hat er eine hellrote Hahnenfeder (deshalb sein Name: Der Mann mit der Hahnenfeder). Das ist sein einziges Kennzeichen. Man erfährt im Buch nicht, wie er heißt oder wo er herkommt. Er wird im Buch als böse dargesellt. Der Mann mit der Hahnenfeder muss sehr viel Macht haben, denn er regiert über den Müller( ist sozusagen sein „Chef“).

MfG

Hat mir viel weiter geholfen :D danke :)

0

meine antwort kommt zwar sehr spät aber es gibt ja auch noch den Kito:)

dann fange mit denen an, die bereits vorkamen

Was möchtest Du wissen?