Alle meinen, dass Leben genießen zu müssen, da es kurz ist... Ich nehme dies aber zu Ernst...?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich denke die Kunst ist, nicht zu viel zu erwarten, sondern das Leben so zu nehmen, wie es kommt und das Glück in kleinen Dingen sehen.

Man denkt sich immer, man müsste etwas Großes bewirken, berühmt werden, um die Welt reisen, alles sehen, entdecken, erleben, was der Planet hergibt. Aber genau darin liegt die Gefahr - dass man überfordert ist, und Angst hat, sein Leben nicht bestmöglich auszunutzen.

Was helfen kann ist, sich nicht zu viele Pläne zu machen. Klar kann man Träume haben - und an denen sollte man bitte auch arbeiten :-) - aber bevor man immer schon beim übernächsten Schritt ist, sollte man das genießen, was genau JETZT da ist.

Wenn Alltag ist, freue dich darauf, deine Freunde zu sehen, raus in die Sonne zu gehen, aufs Mittagessen, auf ein Lächeln eines netten Menschen, über eine gute Note, dass du Jemandem weiterhelfen konntest, usw.

Mach dir klar, dass so wie du lebst, nicht alle Menschen leben können und dass es ein Geschenk ist. Atme tief durch, spüre die Sonne auf der Haut und sage Danke :-)

Das macht keinen Sinn, findest du nicht auch? Du willst dein Leben genießen, stresst dich deswegen aber so sehr, dass das Gegenteil bei raus kommt.
Man sollte keine Angst vor dem Tod haben. Der kommt so oder so und wenn du dein Leben mit ständiger Angst lebst dann ist das Lebensverschwundung.
Don't worry, be Happy ♡

Das Leben kann aber auch sehr lang sein. Es gibt nicht wenige, die neunzig Jahre und älter werden. 

Deshalb solltest du deine trüben Gedanken beiseite schieben und das Leben genießen. 

Der Tod kommt so oder so - früher oder später. Da muss man keine Gedanken daran verschwenden. Und noch weniger sollte man sich von den trüben Gedanken beherrschen lassen. 

Genieße deine Zeit. Genieße das Jetzt und Heute. 

Hallo,

man kann nicht jeden Tag seines Lebens einzigartig und total interessant gestalten. Manchmal hat man Tage, an denen man nur zuhause rumhängt, manchmal hat man kaum Zeit, weil man vielleicht viel arbeiten muss und manchmal passieren schlimme Dinge, wegen denen es einem schlecht geht. Manchmal läuft es ein paar Tage, Wochen oder Monate nicht so rund. Der Satz "Genieß dein Leben, es ist so kurz" soll nicht heißen, dass du jeden Tag perfekt verbringen sollst, diesen Anspruch darfst du nicht an dich stellen und dich so unter Druck setzen. 

Was macht dir Spaß? Welche Ziele hast du für die Zukunft? Mit wem verbringst du gerne Zeit? Tue diese dinge, versuche, deine Ziele zu erreichen und verbringe  Zeit mit diesen Personen. Und wenn mal etwas nicht klappt, dann ist das kein Drama und bedeutet nicht, dass du dein Leben aus dem Fenster geworfen hast. Niemand findet jeden tag und jede Episode  seines Lebens toll. Das ist ganz normal und du solltest dich nicht so unter Druck setzen. 

Hallo,

deine Gedanken sind das Problem, denn sie sind es die dich unglücklich machen wenn du zb. an den Tod denkst.

Versuche doch mal den Gedanken einfach wahr zu nehmen ohne ihn zu bewerten und genieße den Augenblick :) Zeit existiert nicht sie ist nur eine nützliche Illusion damit wir uns verabreden können oder um Pünktlich in der Firma zu erscheinen oder den Bus zu bekommen und und und...

Du kannst nicht Glücklich werden mit diesen Gedanken daher lasse sie einfach geschehen nehme sie bewusst wahr und genieße den Moment und dein Leben.

Und wenn du irgendwann mal auf dem Sterbebett liegst und zurück schaust würdest du dich nicht ärgern dein Leben in dieser weise der Gedanken gelebt zu haben ?

Lg 

Versuchen mir durch Hobbies, Freunde etc. die Lust am Leben wider zu holen. Kennst ja bestimmt auch andere Zeiten...

Du widersprichst dir selbst, du merkst es nicht einmal. Also fassen wir mal zusammen. Du kannst nicht glücklich sein, weil du dich vor dem Tod fürchtest und Angst hast dein Leben zu genießen.

Also zum Tod kann ich dir nur sagen, es kann dir überall passieren. Also wenn es kommt, dann kommt es und du brauchst davor auch keine Angst haben. Überleg doch mal, wenn du tot bist, kann es dir doch egal sein. Weiß du was ich meine?

Zum Leben gibt es eigentlich nur eins zu sagen, LEBE es! Wenn du alt bist, wirst du dich an all die Dinge erinnern, die du nicht getan hast, aus welchen Gründen auch immer und ich persönlich will diese Erfahrung nicht machen. Ich möchte ein positives und glückliches Leben und das solltest du auch.

Was machst du denn gerne? Hast du irgendwelche Hobbys? Du hast bestimmt Freunde und eine Familie die dich liebt...

Wenn du mich fragst. hast du schon mehr Glück als viele Menschen auf der Welt. Sei dankbar und lebe jeden Tag, jeder Tag ist einzigartig und könnte tatsächlich auch dein letzter sein. 

Aber macht es das Leben nicht umso kostbarer? Und Angst gehört zum Leben dazu, hier wirst du dich entscheiden müssen. Bleibst du aus Angst zum Beispiel zuhause während alle deine Freunde Spaß haben? Oder gehst du zu deinen Freunden und hast auch Spaß? ;)

Ja du hast Recht! Ich lebe mit Musik, habe Freunde und Familie, die da sind und das schätze ich...

1

Was soll ich dazu sagen?

Meine Antwort wäre: Du brauchst keine Angst vor dem Tod zu haben. Da löst sich nur Dein Körper auf. Das, was Dich wirklich ausmacht ist tief im Urgrund des Seins verwurzelt und nicht an Raum und Zeit gebunden. Je mehr Du für das Ewige, Ungeschaffene lebst, desto weniger wirst Du Dich vor dem Tod fürchten.

Aber ich glaube, was die große Frage nach dem Tod angeht, muss jeder Mensch seine eigene Antwort finden. Mein Tipp dazu wäre, dass Du mal versuchst, über den Tod nicht zu grübeln, sondern zu meditieren. Dass Du den Gedanken an die eigene Sterblichkeit einfach auf Dich wirken lässt, und wenn dann Gefühle hochkommen, einfach in diese Gefühle hineinspürst.

Du kannst vielleicht auch mal Schreibübungen zum Thema machen, und in Deinem Tagebuch oder einem dafür angelegten Heft mal möglichst in Ruhe und geordnet Deine Gedanken zum Tod aufschreiben.

Mir haben solche Techniken jedenfalls geholfen.

du hast keine angst, sondern furcht.

und die ist in jedem falle unbegründet. du machst deine seele nur davon kaputt.

schaue ruhig hoffnungsvoller in die zukunft, da das leben noch ne menge mit dir vorhat!

Ich bin Christ, ich glaube an ein Leben nach dem Tod. Ich habe keine große Angst vor dem Tod.

Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott und
ein Leben nach dem Tod gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf
mein Profil gehen.

Ja sag! Ich höre sehr gerne soetwas...

1
@FrageAntwort8

Ich glaube an Gott, ich bin Christ.

Ich glaube, dass diese durchdachte Welt geplant wurde, ich glaube
nicht, dass die Erde "einfach so" entstanden ist. Wissen Sie, wie gering die Chance ist, dass ein Planet wie die Erde entsteht? Auch gibt es die Meinung, dass für den Urknall ein Eingreifen von Gott nötig ist.

Auch gibt es Wunder, die von Ärzten untersucht werden. Wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann wird das Wunder auch bestätigt. Die Ärzte wissen auch nicht immer, dass ihre Untersuchungen für die Kirche sind.

Ich glaube auch an ein Leben nach dem Tod. Sie können im Internet nach "Mädchen begegnet Jesus" und "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an Gott und an ein Leben nach dem Tod zu glauben.

0

Was möchtest Du wissen?