Alle meine Bilder in der Cloud/NAS speichern?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du große Bilddaten und Videos speichern willst, dann musst du dir da ganz genau überlegen, wie viel Comfort du willst/brauchst, wie schnell das ganze gehen soll und wie viel du dafür ausgeben willst...

iPhoto hat sich ohnehin erledigt, das Programm wird von Apple in den nächsten Wochen eingestellt - Dann kommt die neue "Fotos App", wie gute die dann sein wird und ob man mit der noch einigermassen anständig arbeiten kann wird sich zeigen. Die Erfahrung mit Apple sagt leider, dass sie mit den letztem Änderungen in ihrem Programm-Portfolio weg vom "arbeiten" und hin zum "spielen" gehen und dass die Computer sich immer mehr den iOS Geräten annähern, was eben auch bedeutet dass die Funktionalität eingeschränkt wird, die Fähigkeit mit der Datei-Handhabung problematischer wird und weniger auf herkömmlicher Datei- und Speicher Basis passiert sondern immer mehr mit "irgendwo" gespeichert wird, also in System-Foldern oder, noch schlimmer, in iCloud... Die ganze Sache wird noch schlimmer weil Apple nicht nur iPhoto sondern auch das professionellere Aperture zeitgleich einstellt und durch "Fotos" ersetzt.

Das Beste was du wahrscheinlich machen kannst ist, dir eine gute externe Speicher-Lösung zu besorgen die du dann entweder via Thunderbolt oder USB 3.0 an deinen Rechner steckst. Da du ja nicht mit 2 Rechnern gleichzeitig arbeiten wirst kannst du die Festplatte dann ja an den Rechner stecken, den du gerade nutzt. Ansonsten wäre natürlich noch ein NAS oder eine WLAN Option denkbar, aber diese beiden Verbingdungen sind, gerade für viele und große Daten viel zu langsam, da wird die Arbeit dann schnell zur Qual. Noch schlimmer sieht es mit Online Cloud Speichern aus, hier musst du die jeweils benötigten Daten dann entweder immer herunter laden, wenn du sie gerade brauchst (vor allem bei Videos ein Ding der Unmöglichkeit!) oder du musst deinen lokalen Rechner ständig mit der Cloud Synchron halten, was dann noch blödsinniger ist, weil du dann ja ohnehin Lokalen Speicherplatz brauchst was die ganze Cloud überflüssig macht. Noch dazu kommen, da Speichermengen zusammen, die jede kostengünstige online Cloud Lösung sofort zum Platzen bringen, mehr Cloud Speicher kostet dann Geld und vor allem brauchen dann größere Datenmengen auch immer immens lange wenn du sie hoch- oder runter laden willst. Cloud ist also, egal in welcher Form, vollkommen Blödsinnig - sowas mag vielleicht für kleinere Dateien wie Texte, Lieder oder vielleicht noch Handy Bildchen eine ganz nette Sache sein, für "richtige" Daten aber ist es vollkommen Nutzlos, bzw. sogar eher vollkommen Kontrs-Produktiv, weil, wie gesagt, entweder die Übertragunsgs-Zeiten sehr lange sind oder trotzdem der Speicher lokal zusätzlich vorhanden sein muss um sie hier zum schnellen Zugriff zu Synchronisieren...

+ Je nach Pixelanzahl führen Fotos bestimmter Größe zu Fotos, deren Speicherbedarf sich absehen lässt. Damit kann sich auch der Speicherbedarf in Clouds berechnen lassen. Zur einfachen Berechnung nehmen wir an, das Bild belegt 1 MB, dann kannst du auf einem GB 1000 Bilder speichern oder 500 Stück 2 MB-Bilder etc pp …

+ Es kann je nach Anzahl der Bilder dauern, bis iPhoto die Bilder geladen hat. iPhoto ist primär eine Bilderdatenbank. Andere Datenbanken brauchen da ebenfalls ihre Zeit, zumal die Bilddaten tendentiell steigen

+ Apple bietet kostenlos 5 GB Speicher an … Für heutige Datenmengen ein Witz – das langt nicht mal für ein iPhone mit 8 GB Speicher …

+ Natürlich kann man die Bilder auch alle einzeln im Dateisystem ablegen, aber dann muß man wissen, was man wo ablegt … Das kann schwierig werden …

+ M.E. ist iPhoto oder ein Nachfolger wenigstens ein intelligenter Versuch, Fotos zusammen zu verwalten. Ab 5000 Photos können ansonsten schon Probleme auftauchen, sie wieder zu finden … Es sei denn, du kannst dir die zig Motive und Anlässe merken, bei denen du die Photos geschossen hast …

+ Jetzt habe ich nur von Fotos geredet. Bei Videos sind die Datenmassen zig mal größer …

@nonelle,

es gibt ja eine ganze Reihe von Anbietern von Cloudspeicherdiensten.

Von all den Möglichkeiten, die mir zur Verfügung stehen, habe ich mich für den Online Archiv Spezialisten Flickr (flickr.de) entschieden.

Alle Aufnahmen, die ich mit meinem Handy mache, werden automatisch zu flickr hochgeladen. Alle Aufnahmen, die ich mit meiner digitalen Kleinbildkamera mache, lade ich manuell vom Rechner aus zu flickr hoch.

Flickr bietet eine sehr große Vielzahl von Möglichkeiten der Strukturierung an.

Falls dich das interessieren könnte, solltest du dich dort einmal kundigmachen, ob der Dienst für dich in Frage kommt.

Freundliche Grüße

Delveng

nonelle 07.03.2015, 16:57

Danke, blöd! Ich habe sogar einen Flickr account, dass ich nicht selber draufgekommen bin! Das ist DIE Lösung, danke, danke!

0

Was möchtest Du wissen?