Alle denken, mein Hund wäre böse

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Ich finde diese ganze Diskussion hier und etliche der Komentare einfach nur rücksichtslos und menschenverachtend. Ich bin selbst seit über 30 Jahren Hundebesitzerin, habe inzwischen den 3. Cairnterrier, also einen eher kleinen Hund. Da ein Cairn aber auch ein Jagdhund ist, läuft er in der Brutzeit der Rehe usw. generell an der langen Laufleine. Erst kürzlich wurde hier mal wieder, wie schon so oft, ein trächtiges Reh mit 2 Kitzlein im Bauch von Hund ohne Leine zu Tode gehetzt und gebissen. Soviel zu dem Komentar, dass auch in der Brutzeit Hunde frei laufen dürfen..... Ich selbst habe seit vielen Jahren ein schweres Wirbelsäulenleiden, benutze Walkingstöcke , weil ich mich ohne Stütze nicht bewegen könnte,man sieht mir die B ehinderung also nicht unbedingt an. Aber selbst wenn ich einen Rollator benutze, habe ich schon häufig die Bekanntschaft von Hundebeitzern, in der Regel mitr elativ großen Hunden, gemacht, die sich wohl über ihren Hund profilieren wollen und stark fühlen und arrogant entgegnen, dass ihr Hund nichts tut und auf ihrem angeblichen Recht beharren, dass der Hund frei laufen darf und für sie ohnehin kein Hund an die Leine kommt. Liebe Hundebesitzer was soll denn das , es geht doch garnicht unbedingt darum, dass der Hund "böse" ist, auch ein lieber Hund der fröhlich auf mich zu läuft, mit meinem Hund spielen will, kann so für mich z.B sehr problematisch werden, weil mir jegliche unkontrollierte Bewegung vermehrt Schmerzen bereitet , es gibt jedoch auch andere Spaziergänger/in hat aufgrund eigener Erfahrungen eben Angst vor Hunden haben. Das gibt euch doch nicht das Recht in anmaßender Art und Weise zu sagen : ist doch deren Problem, geht mich nichts an: MEIN HUND KOMMT NICHT AN DIE LEINE !!! Was ist denn sos schlimm daran, den Hund kurz mal an die Leine zu nehmen, aus Rücksichtsnahme und im fairen Miteinander. Selbst, wenn Hunde in der "Gemarkung" auf Feld- und Wirtschaftswegen frei laufen dürfen lt. örtlicher Anordnung, heißt es aber in 99% solcher Verordnungen, dass der Hund aber beim sich nähern von Personen an die Leine zu nehmen ist. Leute geht doch einfach fair miteinander um! Freundliche Grüße

Ich mache die allerbesten Erfahrungen mit allerlei und jedem passierendem Nichthundemenschen seitdem ich meine Hunde kurz bei mir versammle, im Halsband kurz einmal halte ( nur dazu tragen meine Hunde eines) und einen kleinsten Bogen mache, den Hund bei sehr engen Wegverhältnissen auch absitzen lasse.

Es ist doch kein Beinbruch einen Hund einmal kurz an zuleinen, zwischen Hund und Passant zu gehen oder seitlich weg zu nehmen. Auf dann noch gesuchte Diskussionen lasse ich mich nicht ein.

Wobei ich meist keine Diskussionen über "böse Hunde" führen muss - Eher abwehren, dass mancher gleich jeden Hund streicheln "wollen muss"

ist doch deren problem. :) aber was ist so schwer ihn anzuleinen? es gibt doch flexi leinen die sind ja auch ziemlich lang. außerdem kannst du ihn ja wenn du nicht grad in der stadt wohnst auf dem feldweg laufen lassen. :P

Wenn ein Passant kommt leine ich meine Hunde immer an. Wenn sich jemand mit mir auf eine Diskussion einlassen möchte von wegen (Schäferhund immer böse usw.) sage ich nur gehen sie bitte einfach weiter. Manche sind dann richtig enttäuscht weil sie mir keine "Story" vom bösen Hund erzählen können. Ich mag mich nicht mehr mit "Antihundleuten" auseinandersetzen. Lein ihn einfach an und gut is. Alles Gute

Du kannst deinen Hund sympathischer erscheinen lassen, indem du ihn ein cooles Halstuch umbindest. Psychologisch scheint es Menschen zu beeinflussen. Ein Hund der ein Halstuch trägt, kann ja nicht so gefährlich sein.

Aus Respekt vor anderen, leine ich meine Hunde an, wenn ich im Gesicht des gegenüber unwohlsein oder Angst erkenne. Am einfachsten geht das mit einer Agility oder Retriever-Leine.

Ob ich das muss spielt dabei keine Rolle. Alle sollen die Natur genießen können. Es muss schrecklich für Leute sein, die Angst vor Hunden haben und sich durchs Leben schlagen müssen.

Als Belohnung bekomme ich von vielen dann ein nettes Lächeln. Für den Hund ist das auch keine Sache und ich kann entspannt weiterspazieren, ohne mich zu ärgern.

du mußt den Anleinen wenn was passiert (was du nicht denkst aber du kannst in ihn nicht reingucken) dann bist du der Idiot und dein armer hund wird eingeschäfert weil er 1. einen fehler gemacht hat!

Riskiert das nicht du brauchst ihn und er braucht dich Ihr seit ein Team! Es geibt doch dann ne wiese wo er laufen darf........

Also, wenn Dein Hund zuverlässig gehorcht und sich auch durch andere Hunde oder irgendwas anderes ablenken lässt, dann finde ich das völlig ausreichend, dass er eben "bei Fuß" geht, wenn Passanten entgegen kommen.

Falls Du einen dunklen Hund hast, wirkt ein buntes Tuch um den Hals wahre Wunder - ist ein Psycho-Trick, hell wirkt einfach ungefährlicher.

Übrigens: mir persönlich ist es schon passiert, dass ein Fußgänger zwischen mir und meinen angeleinten (!) und "bei Fuß" gehenden Hunden durch wollte - also, immer anleinen ist keine Lösung zur Ärgervermeidung, manche legen es einfach drauf an.

es gibt nunmal ne anleinpflicht. wenn du kein wesentest hast solltest dud en nicht einfach frei laufen lassen. wenn du einen hast kannst du es werwähnen und du brauchst dir keine gedanken machen

LucieTommy 23.04.2012, 19:43

Wo gibt es eine generelle Anleinpflicht? Klingt ja schauderhaft!

0
LucieTommy 23.04.2012, 19:48
@WasNur

Da steht aber deutlich "Listenhunde", da dürften weder Bernhardiner noch Schäferhunde drunter fallen...

0
WasNur 23.04.2012, 19:49
@LucieTommy

Manche kommunalen Verordnungen begrenzen die maximale Länge der Hundeleine auf zwei Meter (im öffentlichen Raum) bzw. einen Meter (in Menschenansammlungen, Einkaufsstraßen, öffentlichen Verkehrsmitteln usw.).

0
WasNur 23.04.2012, 19:54
@WasNur

In Hamburg gilt seit dem 1. April 2006 eine allgemeine Anleinpflicht, von der ein Hundehalter mit seinem Hund durch das Ablegen einer Gehorsamsprüfung befreit werden kann. Außer in gekennzeichneten Hundeauslaufzonen müssen alle Hunde außerhalb des eigenen, eingezäunten Grundstücks grundsätzlich angeleint sein

0
LucieTommy 23.04.2012, 20:17
@WasNur

WasNur, das ist ja Wahnsinn: ich komme aus einem anderen Bundesland, hier müsste ich meinen Hund nicht anleinen - was wäre eigentlich, wenn ich in Hamburg jemanden besuchen würde, man kann mich doch nicht verpflichten, sämtliche Verordnungen für alle Bundesländer auswendig zu lernen?!?

0
Mogli84 23.04.2012, 20:57
@LucieTommy

hier herrscht gott sei dank keine generelle anleinpflicht und ich leine meinen hund auch nur an,wenn man mich freundlich darum bittet,ansonsten selbstverständlich nicht ...natürlich nur dort,wo leinenfreiheit herrscht,aber davon haben wir hier,zum glück, sehr viele und große gebiete;D

0

Das verstehe ich von dir aber überhaupt nicht! Es ist schön, daß dein Hund so ein wohlerzogenes Exemplar ist. Aber etwas Rücksicht auf Andere solltest du schon nehmen! Was tut dir weh daran, deinen Hund zur Sicherheit für andere an der Leine zu führen (zumindest dort, wo viele Menschen auf einmal sind)? LG manteltiger

Dann nimm den Hund einfach an die Leine. Mein Hund würde keiner Fliege was zuleide tun, aber trotzdem gibt es Menschen, die Angst vor Hunden haben. Wenn ich mich in deren Lage versetze, würde ich auch sehr nervös werden, wenn ein Bernhardiner-Schäferhund-Mix ohne Leine vorbeiläuft, auch wenn er lieb ist wie ein Lamm. Um dir Stress zu ersparen, lein den Hund doch einfach an.

Wenn es bei euch Leinenzwang ist, ist das natürlich was ganz anderes - dann musst du den Hund anleinen.

Mogli84 23.04.2012, 21:00

können die leute denn generell nicht einfach dort laufen,wo hunde an die leine müssen,sonst beschweren sie sich doch zu unrecht...ich meine,wenn man mal nett gefragt wird ob man seinen hund anleinen kann,ist das ja kein problem,wenn man aber schon blöd angequatscht wird,man solle seinen köter anleinen,das geht überhaupt nicht! ich geh doch im zug auch nicht in ein raucherabteil und fordere die leute dort auf die zigaretten auszumachen!!

0
Laura3495 24.04.2012, 19:13
@Mogli84

Die Frage ist ja, ob es gute alternative Strecken gibt. Im Umkreis um mein Dorf gibt es zwei gute Spazierstrecken, da ist es klar, dass sich dann Hundehalter und normale Spaziergänger, Jogger und Radfahrer begegnen. Du kannst nicht von den Anderen erwarten, woanders spazieren zu gehen, nur weil sie dir und deinem Hund begegnen könnten. Sorry, aber da finde ich deine Reaktion etwas übertrieben. Der Spaziergehweg gehört schließlich nicht den Hundehaltern alleine.

Natürlich sollte man immer höflich und in einem freundlichen Ton fragen - aber manche Menschen sind einfach nicht gut drauf oder sind wohl schlecht erzogen worden, na und? Überhör es und zeig, dass du gut erzogen bist - indem du einfach aus Respekt vor Anderen deinen Hund an die Leine nimmst.

0

Also hier in Berlin rennen viele Hunde herum ohne Leine, die steigen sogar von selbst (und vor dem Herrchen :) ) in die U-Bahn ein, fahren Rolltreppe, warten an der Ampel, usw.. . ich finde das immer schön, das zu beobachten, weil die meisten Besitzer das wirklich gut mit den Hunden geübt haben, die Hunde wissen genau, wann sie aufs Herrchen achten müssen ´(Ampel z.B.) und wann sie losdüsen dürfen - das wäre ja schrecvklich, wenn die alle an die leine müssten!

es besteht generell Leinenpflicht für alle Hunde die größer als 40 cm und schwerer als 20 kg sind laut landeshuhndeverordnung, die Du eigentlich kennen müsstest.

denn wer einen Hund solchen Hund hat muss ihn beim Ordnungsamt melden und einen sachkundenachweis erbringen um eine Genehmigung zur Haltung solcher Hunde zu bekommen.

Der Hund darf nur dort ohne Leine geführt werden, wo es ausdrücklich erlaubt ist, und das ist nur auf den sogenannten Hundeauslaufberreichen möglich.

Ansonsten hat auch der gehormsamste Hund angeleint zu sein.Es drohen sogar Geldbußen für ein Zzuwiederhandeln.

Das Landeshundegesetzt wurde gemacht um es zu befolgen und nicht um es zu missachten.Auch Du hast Dich daran zu halten.

Und wenn Du einen Sachkundenachweis hättest wüßtest Du über das Gesetzt bescheid. Hast du ihn nicht kann Dir der Hund beschlagnahmt werden, als würde ich mal kleine Brötchen backen und sehen, dass Du das nachholst, sonst hast du hinterher mehr Ärger als Dir lieb ist und Dein Hund (der am wenigsten dazu kann) wird Dir enteignet und landet im Tierheim.Das muss ja wohl auch nicht sein!

babse774 23.04.2012, 20:03

Ich habe einen Sachkundundenachweis abgelegt, trotzdem weiß ich nicht, ob genau in meiner Gemeinde Leinenpflicht besteht´. Dazu muss ich sagen, dass ich meinen Hund im Wohngebiet immer angleint lasse, und in nur auf sog. Wirtschaftswegen frei laufewn lasse.

0
Amazonafinschi 24.04.2012, 11:42
@babse774

@ babse774: wegen der Leinenpflicht kannst Du Dich kundig machen beim ordnungsamt Deiner Gemeinde.

Allerdings sehe ich es so, dass wenn Du ihn eh nur auf Wirtschafftswegen frei laufen hast, sollen sich die Leute mal nicht so anstellen.Dort sollte es niemanden stören zumal der Hund ja wohl auch gut erzogen ist.

Ich wünschte es gäbe viel mehr Verständnis auch für große Hunde.Ich habe selber einen Hund und kenne diese bösen Blicke nur zu gut.

Im Grunde kann Dir dann keiner etwas, wenn Du alles hast was Du brauchst um ihn zu halten.Ich würde mich einfach Sicherheitshalber mal erkundigen wegen der Leinenpflicht, dann bist du auf der sicheren Seite und hast Deine Schuldigkeit auch getan!

0
LucieTommy 23.04.2012, 20:10

Amazonafinschi, das mit der Leinenpflicht gilt evtl. für das Bundesland, in dem Du lebst, aber nicht generell!

0
Mogli84 23.04.2012, 20:47

amazonfischi,ich habe einen sachkundenachweis und bei uns darf der hund z.b. im waldgebiet ohne leine frei laufen,sogar unabhänig von brutzeiten oder dergleichen. bei uns ist es auch egal ob der hund 40 cm oder schwerer als 20 kg wird,zumindest was die anleinpflicht angeht,nur dann bräuchte man einen sachkundenachweis(sowie auch bei allen listenhunden)...dort wo hunde an die leine müssen,müssen dies auch alle hunde unabhänig von der rasse.

es gibt auch nicht nur ein landeshundegesetz sondern je nach bundesland verschiedene! wie kommst du darauf das die fragestellerin keinen sachkundenachweis hat?

0
kleineva 23.04.2012, 22:35

wie du genau richtig schreibst ist das ein landeshundgesetz, und die ist von bundesland zu bundesland verschieden.

es kann sich sogar von gemeinde zu gemeinde unterscheiden.

bei mir zu hause darf der hund frei laufen (ausgenommen sind sog. gefährliche hunde")

0
Izusa 24.04.2012, 00:05
@kleineva

da kommt aber die Frage auf "was ist ein gefährlicher Hund ?"

die "Wadenbeißer" ?

0
kleineva 24.04.2012, 18:59
@Izusa

gefährlich sind bei uns die "listenhunde" und solche die ein besonderes mass an agressivität gezeigt haben.

0
arabella70 24.04.2012, 13:15

DH für die Landes-huhn-Verordnung! :D

0

Hallo,

es wird immer Menschen geben die auch gegen einen TOP erzogenen Hund etwas negatives vorbringen können/wollen.

Ich stehe da mittlerweile drüber. Da gibt es einmal die Menschen, die wirklich sehr schlechte Erfahrungen mit Hundehaltern und ihren Hunden machen mußten.

  • Du kennst bestimmt die Rassen "meiner tut nichts" oder "der möchte nur spielen" (als schlechtes Beispiel)und dann gibt es noch generell Menschen mit ihrem "Halbwissen", die auf der generellen Leinenpflicht für Hunde herumreiten ( meistens sind das die typischen "Bildzeitungsleser, die nichts anderes verstehen können/wollen).*

Man kann eigentlich nicht mehr machen, als seinen Hund sehr gut zu erziehen, denn auch das wird von einigen Menschen positiv wahrgenommen ;-)))

Freue Dich an Deinem wohlerzogenen Hund und laß die Leute reden, es wird immer Menschen geben, die so lange den Kopf schütteln, bis sie sich über das Haar in der Suppe aufregen können ;-))))

Humpelschtilz 23.04.2012, 20:09

ja aber anne Leine mus er doch wenn er über 40 cm is. Bei uns jedenfalls ja. ;o))

0
Izusa 23.04.2012, 20:24
@LucieTommy

hier bei uns auch nicht. Gott sei Dank auch, denn wenn Hunde ständig nur an der Leine wären, hätten sie keine artgerechten Sozialkontakte und vieles mehr, dafür könnte dann aber die Bildzeitung mit viel mehr "Schlagzeilen" glänzen.

ich bin aber kein Mitarbeiter der Bildzeitung sondern ich liebe Hunde und schätze vernünftige Hundehalter ohne "Zwang" zur Leine ;-))))

0
LucieTommy 23.04.2012, 20:47
@Izusa

Isuza, sagen wir mal so: auch eine "geistige Leine" ist eine Leine... :-)

0

aus Rücksichtnahme sollte man seinen Hund eigentlich immer anleinen wenn fremde Menschen in der Nähe sind, egal ob groß oder klein...ansonsten , was willst du sagen? Der ist gut erzogen...er hatte heute schon seine Fleischration?

Schade ist, Du kannst noch nicht denken, Du denkst nicht dran, das irgendein anderer Angst vor Hunde hat, Du gehst nur von Dir aus?

Das seltsame ist, ich kenne auch so eine Familie, die hatten auch einen Bernhardiner, ist der Hund mal 3 Schritt geradeaus gelaufen, bekam der auch ein Leckerlie, das ist aber keine Erziehung?

kleineva 23.04.2012, 22:32

doch das ist erziehung, bzw hier fängt sie an.

0
baachkim 24.04.2012, 11:14
@kleineva

Der Hund, wenn er 3 Schritt geradeaus lief und ein Leckerli bekam sprang plötzlich einen Passanten mit rotem Hemd an, es kam sofort eine Ausrede, der Hund hat eine rot Allergie. ----------- doch, Erziehung und da fängt es an, sind für mich keine Argumente und warum maßregelt der Hund dann doch, angeblich ist es doch Erziehung? Begreifst Du nun, nur für das geradeaus laufen, Leckerli geben, reicht nicht?

0

Habt ihr keinen Leinenzwang ?

Auch große Hunde die brav sind wie ein Lamm können zum "Wolf" werden.

Izusa 23.04.2012, 19:50

dann müßten aber viele Menschen auch an die Leine und Maulkorb tragen ,-)))

0
Heidekraut12 23.04.2012, 19:54
@Izusa

Wäre auch mal zu überlegen. Aber ich kann die Menschen verstehen, weil ja schon soviel passiert ist, haben sie einfach Angst.

0

ach einfach ignorieren lach sie einfach in erlich aus weil vor was haben die den angst omg die leute von heut so tage

Hey , das ist ganz normal!

Was möchtest Du wissen?