Allah bedeutet auf arabisch Gott,sagen Christen in arabischen Ländern zu JESUS auch Allah?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ja, die Arabische Christen sagen wohl zu Gott auf arabisch-Allah oder ARRab was die beiden bedeuten Gott Allmächtige

Lejli 13.06.2010, 15:44

danke manal89,endlich eine hilfreiche und gute Antwort:D

0

BestRatinTown schrieb: "Nein, um ein Buch das soviel Unglück über die Menschheit gebracht hat, mache ich auch einen großen Bogen"

Nicht die BIBEL, das WORT GOTTES, brachte Unglück, Tod, Mord, Vergewaltigung, Brandschatzung, Landraub usw. über die Welt, sondern die Kirchen und Religionen (Islam, Röm.-Kath. uvm.) Besonders die vatikanische Satansjüngerloge, die römisch-katholische Kirche - der Katholizismus und das Papsttum - wird in der Bibel aufs Heftigste von Jesus und den Propheten des AT angeprangert.

Das Kapitel 7 im Buch Daniel handelt genau wie Daniel 2 vom Ablauf der Weltreiche bis zur Wiederkunft Jesu: Daniel 7,24 "Die zehn Hörner bedeuten zehn Könige, die aus diesem Königreich hervorgehen werden. Nach ihnen aber wird ein anderer aufkommen, der wird ganz anders sein als die vorigen und wird drei Könige stürzen."

D.h. soviel wie aus dem großen Königreich, dem Weltreich des römischen Imperiums gingen nach dessen Zerfall 10 "kleinere" Königreiche (10 Hörner) hervor. Um 500 n. Chr. zerbrach das römische Reich unter dem Ansturm der Germanen in verschiedene Nationen:

  • Alemannen
  • Franken
  • Angelsachsen
  • Lombarden
  • Sueven
  • Burgunder
  • Heruler
  • Vandalen
  • Ostgoten
  • Westgoten usw.

476 n. Chr. zwang der Herulerkönig Odoaker den letzten weströmischen Kaiser Augustulus zur Abdankung. Das Ende des weströmischen Reichs war damit besiegelt und die zehn Hörner (10 Königreiche) hatten ihre Macht erhalten. Nun sollte aus diesen zehn Hörnern (10 Königreiche) ein kleines Horn. Das Horn ist in der Bibel ein Symbol für weltliche, politische und geistliche Macht) hervorbrechen und drei dieser Hörner ausreißen.

Schau nach im Buch Daniel unter 7,8: "Als ich aber auf die Hörner achtgab, siehe, da brach ein anderes kleines Horn zwischen ihnen hervor, vor dem drei der vorigen Hörner ausgerissen wurden. Und siehe, das Horn hatte Augen wie Menschenaugen und ein Maul, das redete große Dinge."

Die drei Hörner, die gestürzt wurden, waren also die Heruler, die Vandalen und die Ostgoten. Wie wir noch im weiteren Verlauf dieses Kapitels sehen werden, können wir das kleine Horn ziemlich sicher als das päpstliche Rom identifizieren, das erst nach den zehn Hörnern emporstieg und drei dieser Hörner durch weltliche Unterstützung stürzte. Das kleine Horn soll nun Menschenaugen haben und große Dinge reden. Dies besagt, dass dieses Horn ein von Menschen gemachtes und keineswegs ein von Gott gewolltes religiöses System ist. Die großen Dinge, die das Horn redet, werden wir in Vers 20 genauer untersuchen.

Daniel 7,25a "Er wird den Höchsten lästern und die Heiligen vernichten und wird sich unterstehen, Festzeiten und Gesetz zu ändern."

Mit den großen Reden sind also Beschlüsse und Lästerungen gegen Gott gemeint, die dieses Horn, das Päpstliche Rom, der Vatikan und Katholizismus, erlassen hat. Es sollen an dieser Stelle nur ein paar Dinge erwähnt werden, die das päpstliche Rom erlassen oder eingeführt hat, die absolut nicht mit der Bibel übereinstimmen:

  • Heiligung des Sonntags: Die Bibel gebietet uns, den Sabbat zu heiligen (vgl. Der Ruhetag Gottes).
  • Unsterbliche Seele: Nach der Bibel ruhen alle Menschen, bis Jesus wiederkommt (vgl. Die Täuschung).
  • Unfehlbarkeit des Papstes: Nur einer ist unfehlbar, der Gott im Himmel (vgl. Marias Botschaft).
  • Sündenvergebung durch die Beichte: Nur einer kann die Sünden vergeben, nämlich Jesus!
  • Kindertaufe: Jesus wurde als Erwachsener getauft und hat uns dadurch ein Beispiel gegeben.
  • Heiligenverehrung: Ist nach dem 2. Gebot ("Du sollst keine anderen "Götter" neben mir haben und verehren) verboten (vgl. 2. Mose 20,4.5).
  • Ablass: Wir werden nur durch Gnade errettet und nicht durch unsere eigenen Werke, der Werke anderer oder eventueller Spenden (vgl. Römer 3,28).
  • Papst lässt sich "Heiliger Vater" nennen: Nur einer darf sich Vater nennen, der Gott des Himmels (vgl. Matthäus 23,9).

Es gibt noch viel mehr über die vatikanische, satanische Mafia in der Bibel zu lesen, als viele glauben. Zum Beispiel in der Offenbarung des Johannes: "Die große H U R E Babylon, die an vielen Wassern sitzt" --> Wasser und Meer sind ein Symbol für Völkermeer, also viele Völker und Nationen. Ich hatte einmal ein Gespräch mit einem Menschen, der eng mit der katholischen Kirche verbunden war (privat wie auch beruflich). Wir redeten über Gott und die Welt, über Jesus, die Endzeit in der wir derzeit leben uvm. Er fragte mich, ob ich denn wirklich an Gott und Jesus Christus glaube, ich war sehr verwundert von einem von der "Kirche" solch eine Frage zu hören, denn es schien mir sein Glaube war nicht vorhanden. Wir redeten auch über die Endzeit, in der Offenbarung des Johannes beschrieben (wir leben in der Endzeit). Dieser selbst ernannte "Erzkatholik" sagte, dass in der katholischen Kirche die Offenbarung des Johannes ein Tabu-Thema ist. Kein Wunder, denn besonders in der Offenbarung wird der Katholizismus/Vatikan als WERK SATANS beschrieben.

BestRatinTown schrieb: "Nein, um ein Buch das soviel Unglück über die Menschheit gebracht hat, mache ich auch einen großen Bogen"

Nicht die BIBEL, das WORT GOTTES, brachte Unglück, Tod, Mord, Vergewaltigung, Brandschatzung, Landraub usw. über die Welt, sondern die Kirchen und Religionen (Islam, Röm.-Kath. uvm.) Besonders die vatikanische Satansjüngerloge, die römisch-katholische Kirche - der Katholizismus und das Papsttum - wird in der Bibel aufs Heftigste von Jesus und den Propheten des AT angeprangert.

Das Kapitel 7 im Buch Daniel handelt genau wie Daniel 2 vom Ablauf der Weltreiche bis zur Wiederkunft Jesu: Daniel 7,24 "Die zehn Hörner bedeuten zehn Könige, die aus diesem Königreich hervorgehen werden. Nach ihnen aber wird ein anderer aufkommen, der wird ganz anders sein als die vorigen und wird drei Könige stürzen."

D.h. soviel wie aus dem großen Königreich, dem Weltreich des römischen Imperiums gingen nach dessen Zerfall 10 "kleinere" Königreiche (10 Hörner) hervor. Um 500 n. Chr. zerbrach das römische Reich unter dem Ansturm der Germanen in verschiedene Nationen:

  • Alemannen
  • Franken
  • Angelsachsen
  • Lombarden
  • Sueven
  • Burgunder
  • Heruler
  • Vandalen
  • Ostgoten
  • Westgoten usw.

476 n. Chr. zwang der Herulerkönig Odoaker den letzten weströmischen Kaiser Augustulus zur Abdankung. Das Ende des weströmischen Reichs war damit besiegelt und die zehn Hörner (10 Königreiche) hatten ihre Macht erhalten. Nun sollte aus diesen zehn Hörnern (10 Königreiche) ein kleines Horn. Das Horn ist in der Bibel ein Symbol für weltliche, politische und geistliche Macht) hervorbrechen und drei dieser Hörner ausreißen.

Schau nach im Buch Daniel unter 7,8: "Als ich aber auf die Hörner achtgab, siehe, da brach ein anderes kleines Horn zwischen ihnen hervor, vor dem drei der vorigen Hörner ausgerissen wurden. Und siehe, das Horn hatte Augen wie Menschenaugen und ein Maul, das redete große Dinge."

Die drei Hörner, die gestürzt wurden, waren also die Heruler, die Vandalen und die Ostgoten. Wie wir noch im weiteren Verlauf dieses Kapitels sehen werden, können wir das kleine Horn ziemlich sicher als das päpstliche Rom identifizieren, das erst nach den zehn Hörnern emporstieg und drei dieser Hörner durch weltliche Unterstützung stürzte. Das kleine Horn soll nun Menschenaugen haben und große Dinge reden. Dies besagt, dass dieses Horn ein von Menschen gemachtes und keineswegs ein von Gott gewolltes religiöses System ist. Die großen Dinge, die das Horn redet, werden wir in Vers 20 genauer untersuchen.

Daniel 7,25a "Er wird den Höchsten lästern und die Heiligen vernichten und wird sich unterstehen, Festzeiten und Gesetz zu ändern."

Mit den großen Reden sind also Beschlüsse und Lästerungen gegen Gott gemeint, die dieses Horn, das Päpstliche Rom, der Vatikan und Katholizismus, erlassen hat. Es sollen an dieser Stelle nur ein paar Dinge erwähnt werden, die das päpstliche Rom erlassen oder eingeführt hat, die absolut nicht mit der Bibel übereinstimmen:

  • Heiligung des Sonntags: Die Bibel gebietet uns, den Sabbat zu heiligen (vgl. Der Ruhetag Gottes).
  • Unsterbliche Seele: Nach der Bibel ruhen alle Menschen, bis Jesus wiederkommt (vgl. Die Täuschung).
  • Unfehlbarkeit des Papstes: Nur einer ist unfehlbar, der Gott im Himmel (vgl. Marias Botschaft).
  • Sündenvergebung durch die Beichte: Nur einer kann die Sünden vergeben, nämlich Jesus!
  • Kindertaufe: Jesus wurde als Erwachsener getauft und hat uns dadurch ein Beispiel gegeben.
  • Heiligenverehrung: Ist nach dem 2. Gebot ("Du sollst keine anderen "Götter" neben mir haben und verehren) verboten (vgl. 2. Mose 20,4.5).
  • Ablass: Wir werden nur durch Gnade errettet und nicht durch unsere eigenen Werke, der Werke anderer oder eventueller Spenden (vgl. Römer 3,28).
  • Papst lässt sich "Heiliger Vater" nennen: Nur einer darf sich Vater nennen, der Gott des Himmels (vgl. Matthäus 23,9).

Es gibt noch viel mehr über die vatikanische, satanische Mafia in der Bibel zu lesen, als viele glauben. Zum Beispiel in der Offenbarung des Johannes: "Die große H U R E Babylon, die an vielen Wassern sitzt" --> Wasser und Meer sind ein Symbol für Völkermeer, also viele Völker und Nationen. Ich hatte einmal ein Gespräch mit einem Menschen, der eng mit der katholischen Kirche verbunden war (privat wie auch beruflich). Wir redeten über Gott und die Welt, über Jesus, die Endzeit in der wir derzeit leben uvm. Er fragte mich, ob ich denn wirklich an Gott und Jesus Christus glaube, ich war sehr verwundert von einem von der "Kirche" solch eine Frage zu hören, denn es schien mir sein Glaube war nicht vorhanden. Wir redeten auch über die Endzeit, in der Offenbarung des Johannes beschrieben (wir leben in der Endzeit). Dieser selbst ernannte "Erzkatholik" sagte, dass in der katholischen Kirche die Offenbarung des Johannes ein Tabu-Thema ist. Kein Wunder, denn besonders in der Offenbarung des Johannes wird der Katholizismus/Vatikan als WERK SATANS beschrieben.

Allah heißt Gott - alle Christen sagen also zu Gott Allah. HErr heißt arRab. Jesus nennen die Christen Jeshua, die Muslime Isa. Für Christen und Muslime ist Isa der Messiah, also der Messias, was auf griechisch Christus heißt. Für Muslime und Christen ist - laut Sura 4:45 - das Wort Fleisch geworden (Gott hat ein Wunder in Maria, die die Muslime Marijam nennen, weil Mohamed sie mit der Schwester von Mose, der Mirjam des Alten Testaments, die 1500 Jahre früher lebte, verwechselte, deren Vater Amram war). Für Muslime und für Christen ist Gott auch Geist, da gibt es keinen Unterschied. Allerdings gibt es viele Menschen, vor allem auf muslimischer Seite, die immer behaupten Gott könne nicht zeugen, deshalb hat er keinen Sohn, dabei sind sich Koran und Bibel einig darüber, dass Gott hier durch ein Wunder Isa=Jesus in Maria=Marjam durch ein Wort gewirkt hat.

wahrheitsfreund 14.06.2010, 15:47

@Azizamasrya: Im Koran steht leider auch, daß Gott keinen Sohn hat. Halte Dich an die Bibel. Sie ist authentisch und wahr, das bezeugte Jesus immer wieder. Er argumentierte mit den heiligen Schriften der Bibel, immer wieder. Auch seine Apostel, die er erwählte und die Gott bestätigte, durch seinen heiligen Geíst. Diese schrieben das Neue Testament. Gott wirkte durch seinen Geist (den er den Verfassern gab) die 100%ig korrekte Niederschrift, und durch seine ALLMACHT den Erhalt derselben bis heute. Wer daran zweifelt, der zweifelt an der Allmacht Gottes, das sollte man wissen.

0

Lejli, die wahren Christen, die nämlich Glauben, daß Jesus der CHRISTUS ist, die sagen nicht zu Jesus Allah, weil es - wie Du richtig bemerkst - GOTT heisst. Jesus ist zwar göttlichen Wesens und hat diverse Eigenschaften die weit über uns stehen, aber trotzdem, der ALLMÄCHTIGE GOTT ist er nicht, sondern sein eingeborenerA Sohn (A: griech. monogenes, d.h. einzig in seiner Art, o. einziggeboren, o. einzig)

"Wie ist das in arabischen Ländern,wenn ein Christ zu JESUS Gott,also Allah sagt? Wird er deswegen verurteilt??"

Wie gesagt, er tut es nicht, nur einer der im Irrtum lebt. Und wenn er verurteilt wird, dann deshalb, weil er im Irrtum war ODER weil er die Wahrheit gar nicht wissen wollte. Was schlimm wäre, denn er ist dann gestorben, SINNLOS gestorben, für ein Kirchendogma, noch nicht einmal für den wahren Gott. Den hatte er nie erkannt (Johannes 17,3) und geht damit verloren,kommt folglich in die Hölle (ist klare biblische Aussage und kein persönlicher Angriff).,


Man beachte: Jesus war Sohn, nannte Gott seinen Gott (auch später im Himmel noch!); ist Hoherpriester (also höchster DIENER Gottes); heisst "Christus" (d.h. "der Gesalbte (Gottes)", er wurde also ERmächtigt); betet zu Gott; nennt Gott seinen Vater; ist Fürsprecher für die Christen beim Vater; Gott ist das (Ober)Haupt von Christus; er wusste nicht alles, aber der Vater; er nennt sich nicht "gut", nur Gott allein; er wurde vom Teufel damit versucht, alle Reiche der Welt zu erhalten, wenn er diesen anbetet: Warum, wenn er der allmächtige Gott ist? Wo wäre die Versuchung?; Christen sprachen NIE mit Jesus, nur persönlich oder in Visionen (dann sprachen sie auch mit Engeln); Christen beteten nur zu Gott;... lauter eindeutige Aussagen. Bitte erkläre Deinen Standpunkt anhand DIESER Aussagen. PS: Es gibt noch weitaus mehr entsprechende eindeutige biblische Argumente, ich rede hier ausdrücklich nicht von unklaren Stellen die man ohne Kontext interpretieren müsste. Wir alle sterben irgendwann. Wann, das wissen wir nicht. Morgen, in drei Monaten, in 20 Jahren, in 60 Jahren,...Wir sollten wissen, wen wir anbeten.

Lejli 14.06.2010, 16:33

Hallo Wahrheitsfreund,da stimme ich dir zu,allerdings ist es keine Sünde JESUS anzubeten,denn es wird sogar in der bibel erwähnt dass wer den Vater bittet in JESU namen erhalten wird,denn Gott möchte dass wir JESUS als seinen Sohn akzeptieren und ihn ehren.Wer ihn annimmt,hat mich angenommen.es spielt keine rolle ob du JESUS oder Vater sagst:DER VATER UND ICH SIND EINS.wie sollte JESUS auch sich selbst anbeten,wo er doch ein mensch ist???Die Dreieinigkeit sagt nichts anderes aus,nähmlich dass alles ein und dieselbe "person" ist.Niemand kann Gott werden,aber Gott der Allmächtige kann wie gesagt alles,Gott ward mensch und sein name ist JESUS Christus!deshalb reicht es nicht allein zum vater zu beten,aber nicht an JESUS als seinen sohn zu glauben!

0
Lejli 14.06.2010, 16:41
@Lejli

Da hoben die Juden abermals Steine auf, daß sie ihn steinigten. {Johannes.8,59} 8,59 Da hoben sie Steine auf, daß sie auf ihn würfen. Aber Jesus verbarg sich und ging zum Tempel hinaus. 32Jesus antwortete ihnen: Viel gute Werke habe ich euch erzeigt von meinem Vater; um welches Werk unter ihnen steinigt ihr mich? 33Die Juden antworteten ihm und sprachen: Um des guten Werks willen steinigen wir dich nicht, sondern um der Gotteslästerung willen und daß du ein Mensch bist und machst dich selbst zu Gott. {Johannes.5,18} 5,18 Darum trachteten ihm die Juden viel mehr nach, daß sie ihn töteten, daß er nicht allein den Sabbat brach, sondern sagte auch, Gott sei sein Vater, und machte sich selbst Gott gleich.{Matthäus.9,3} 9,3 Und siehe, etliche unter den Schriftgelehrten sprachen bei sich selbst: Dieser lästert Gott.{Matthäus.26,65} 26,65 Da zerriß der Hohepriester seine Kleider und sprach: Er hat Gott gelästert! Was bedürfen wir weiteres Zeugnis? Siehe, jetzt habt ihr seine Gotteslästerung gehört.

0
Lejli 14.06.2010, 16:44
@Lejli

34Jesus antwortete ihnen: Steht nicht geschrieben in eurem Gesetz: "Ich habe gesagt: Ihr seid Götter"? 35So er die Götter nennt, zu welchen das Wort geschah, und die Schrift kann doch nicht gebrochen werden, 36sprecht ihr denn zu dem, den der Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat: "Du lästerst Gott", darum daß ich sage: Ich bin Gottes Sohn? {Johannes.5,17} 5,17 Jesus aber antwortete Ihnen: Mein Vater wirkt bisher, und ich wirke auch. 37Tue ich nicht die Werke meines Vaters, so glaubet mir nicht; 38tue ich sie aber, glaubet doch den Werken, wollt ihr mir nicht glauben, auf daß ihr erkennet und glaubet, daß der Vater in mir ist und ich in ihm. 39Sie suchten abermals ihn zu greifen; aber er entging ihnen aus ihren Händen {Johannes.8,59} 8,59 Da hoben sie Steine auf, daß sie auf ihn würfen. Aber Jesus verbarg sich und ging zum Tempel hinaus.{Lukas.4,30} 4,30 Aber er ging mitten durch sie hinweg. 40und zog hin wieder jenseit des Jordans an den Ort, da Johannes zuvor getauft hatte, und blieb allda. {Johannes.1,28} 1,28 Dies geschah zu Bethabara jenseit des Jordans, wo Johannes taufte. 41Und viele kamen zu ihm und sprachen: Johannes tat kein Zeichen; aber alles, was Johannes von diesem gesagt hat, das ist wahr. 42Und glaubten allda viele an ihn

0
Lejli 14.06.2010, 16:44
@Lejli

34Jesus antwortete ihnen: Steht nicht geschrieben in eurem Gesetz: "Ich habe gesagt: Ihr seid Götter"? 35So er die Götter nennt, zu welchen das Wort geschah, und die Schrift kann doch nicht gebrochen werden, 36sprecht ihr denn zu dem, den der Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat: "Du lästerst Gott", darum daß ich sage: Ich bin Gottes Sohn? {Johannes.5,17} 5,17 Jesus aber antwortete Ihnen: Mein Vater wirkt bisher, und ich wirke auch. 37Tue ich nicht die Werke meines Vaters, so glaubet mir nicht; 38tue ich sie aber, glaubet doch den Werken, wollt ihr mir nicht glauben, auf daß ihr erkennet und glaubet, daß der Vater in mir ist und ich in ihm. 39Sie suchten abermals ihn zu greifen; aber er entging ihnen aus ihren Händen {Johannes.8,59} 8,59 Da hoben sie Steine auf, daß sie auf ihn würfen. Aber Jesus verbarg sich und ging zum Tempel hinaus.{Lukas.4,30} 4,30 Aber er ging mitten durch sie hinweg. 40und zog hin wieder jenseit des Jordans an den Ort, da Johannes zuvor getauft hatte, und blieb allda. {Johannes.1,28} 1,28 Dies geschah zu Bethabara jenseit des Jordans, wo Johannes taufte. 41Und viele kamen zu ihm und sprachen: Johannes tat kein Zeichen; aber alles, was Johannes von diesem gesagt hat, das ist wahr. 42Und glaubten allda viele an ihn

0
wahrheitsfreund 14.06.2010, 18:27
@Lejli

{Johannes.5,18} "Darum trachteten ihm die Juden viel mehr nach, daß sie ihn töteten, daß er nicht allein den Sabbat brach, sondern sagte auch, Gott sei sein Vater, und machte sich selbst Gott gleich."

"Da zerriß der Hohepriester seine Kleider und sprach: Er hat Gott gelästert! Was bedürfen wir weiteres Zeugnis? Siehe, jetzt habt ihr seine Gotteslästerung gehört. Es handelt sich hier um zwei BEHAUPTUNGEN der Juden, die beide falsch sind. Er brach weder den Sabbat (vgl. seiner Erklärungen zum höchsten Gebot, das das Sabbatgebot umfasst) noch machte er sich Gott gleich. Was antwortete er vielmehr an anderer Stelle:

"Jesus antwortete ihnen: Steht nicht geschrieben in eurem Gesetz: "Ich habe gesagt: Ihr seid Götter"? 35So er die Götter nennt, zu welchen das Wort geschah, und die Schrift kann doch nicht gebrochen werden, 36sprecht ihr denn zu dem, den der Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat: "Du lästerst Gott", darum daß ich sage: Ich bin Gottes Sohn?" (Johannes 10,34-36)

Was sagte er also (und nur das!)?? "Ich bin Gottes Sohn!" Er sagte das mehrmals, aber nie, er sei Gott.

Ausserdem verweist er auf das Bibelzitat, das eindeutig von anderen "Göttern" spricht, also von Gott Höhergestellten, und in diesem Sinne - so seine Aussage- ist er mindestens ebenso "ein" Gott. Aber keinesfalls der allmächtige Gott. Das hat er NICHT gesagt, denn dann wären auch die Anderen ja der allmächtige Gott, was sie gleichfalls nicht sind. Jesus ist der höchste, der je von Gott ermächtigt wurde. Aber nicht der allmächtige Gott. Das sagt er meines Wissen nirgends.

0
wahrheitsfreund 14.06.2010, 18:35
@Lejli

"Da zerriß der Hohepriester seine Kleider und sprach: Er hat Gott gelästert! Was bedürfen wir weiteres Zeugnis? Siehe, jetzt habt ihr seine Gotteslästerung gehört."(Matth. 26,65)

Hat aber Jesus wirklich Gott gelästert, oder handelt es sich nur um einen ungerechtfertigten VORWURF derjenigen, die ihn loswerden wollen? Was sagte er vorher?:

"Und der Hohepriester sagte zu ihm: Ich beschwöre dich bei dem lebendigen Gott, daß du uns sagst, ob du der Christus bist, der Sohn Gottes! 64 Jesus spricht zu ihm: Du hast es gesagt. Doch ich sage euch: Von nun an werdet ihr den Sohn des Menschen sitzen sehen zur Rechten der Macht und kommen auf den Wolken des Himmels."

Er sagte also wiederum nur, daß er der CHRISTUS, (d.h. der Gesalbte (Gottes)) und Gottes Sohn ist, nichts anderes. Es wurde ihm nur als Gotteslästerung AUSGELEGT, weil man seine Wunderzeichen nicht als Zeichen Gottes akzeptieren wollte. Man wollte ihn loswerden, weil er ihre Sünden in aller Öffentlichkeit ansprach. Deshalb wurde auch Johannes der Täufer geköpft.

0
wahrheitsfreund 06.07.2010, 16:23
@Lejli

Späterer Nachtrag: Ich bete nicht zu Jesus, ich ehre ihn aber, weil er der Sohn Gottes ist und der Retter der Menschen, die seine Worte annehmen und tun. Er hat für uns gelitten. Generell würde er -so wie sein Vater, Gott - alle Menschen retten wollen. Aber sie wollen leider nicht. Falls ich herausfinden sollte, daß es richtig ist, auch zu Jesus zu beten, werde ich es tun. Sicher ist, daß die Engel Gottes sich vor ihm niederwerfen(genaue Übersetzung), und dies auch für die Menschen richtig ist. Er hat auch seinen Ehrenplatz zur rechten Gottes. Ob deshalb anbeten/sprechen mit ihm richtig ist, weiß ich nicht. Von den Jüngern weiß ich es sicher bestätigt nur in Visionen (Apostelgeschichte, Damaskuserlebnis etc.). Derzeit sehe ich das daher nicht sicher bestätigt. Daß man zu Gott beten soll, aber durchaus, das lehrte Jesus ja auch. Daher halte ich mich daran.

0
wahrheitsfreund 06.07.2010, 16:23

Späterer Nachtrag: Ich bete nicht zu Jesus, ich ehre ihn aber, weil er der Sohn Gottes ist und der Retter der Menschen, die seine Worte annehmen und tun. Er hat für uns gelitten. Generell würde er -so wie sein Vater, Gott - alle Menschen retten wollen. Aber sie wollen leider nicht. Falls ich herausfinden sollte, daß es richtig ist, auch zu Jesus zu beten, werde ich es tun. Sicher ist, daß die Engel Gottes sich vor ihm niederwerfen(genaue Übersetzung), und dies auch für die Menschen richtig ist. Er hat auch seinen Ehrenplatz zur rechten Gottes. Ob deshalb anbeten/sprechen mit ihm richtig ist, weiß ich nicht, von den Jüngern weiß ich es sicher bestätigt nur in Visionen (Apostelgeschichte, Damaskuserlebnis etc.). Derzeit sehe ich das daher nicht sicher bestätigt. Daß man zu Gott beten soll, aber durchaus, das lehrte Jesus ja auch. Daher halte ich mich daran.

0

In arabisch heißt Jesus " Isa"

Wenn Gott zum Menschen werden kann, muss es ja auch umgekehrt gehen !

Lejli 13.06.2010, 15:26

NEIN,DENN GOTT IST GRÖSSER ALS WIR!HALLO,WO IST DER RESPEKT???

0
BestRatinTown 13.06.2010, 15:27
@Lejli

Welcher Repsekt, z.B. Cäsar war sowohl Gott als auch Mensch, nach damaliger Meinung

0

Zu Jesus sagen sie nicht Allah, sondern Isa (<- Arabisch für Jesus, so auch im Koran)... aber in den Arabischen Bibeln wird Gott Allah genannt, weil Allah ja nichts anderes ist als die Arabische Aussprache des Hebräischen Gottesnamens Eloah, dem Singular des bekannteren Elohim

Lejli 13.06.2010, 15:28

HALLO??CHRISTEN SAGEN DURCHAUS GOTT ZU JESUS..ich glaube du hast die frage nicht so ganz verstanden,es ging un Christen,nicht um Moslems!

0
seFIST 13.06.2010, 15:28
@Lejli

ich bin Christ und ich sagen zu Jesus... Jesus

0
Lejli 13.06.2010, 15:33
@seFIST

Als Christen ist es uns gestattet,JESUS anzubeten.Daher kann man davon ausgehen,dass er selbst Gott ist,also Gott in ihm.

0
BestRatinTown 13.06.2010, 15:35
@Lejli

Du kannst auch das goldene Kalb anbeten ! Ist es nicht ein lieber und gütiger Gott ?

0
seFIST 13.06.2010, 15:35
@Lejli

Wenn ihr betet, macht es nicht wie die Heuchler. Sie stellen sich beim Gebet gern in die Synagogen und an die Straßenecken, damit sie von den Leuten gesehen werden. Amen, das sage ich euch: Sie haben ihren Lohn bereits erhalten. Du aber geh in deine Kammer, wenn du betest, und schließ die Tür zu; dann bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist. Dein Vater, der auch das Verborgene sieht, wird es dir vergelten. Wenn ihr betet, sollt ihr nicht plappern wie die Heiden, die meinen, sie werden nur erhört, wenn sie viele Worte machen. Macht es nicht wie sie; denn euer Vater weiß, was ihr braucht, noch ehe ihr ihn bittet. So sollt ihr beten: Unser Vater im Himmel, dein Name werde geheiligt, dein Reich komme, dein Wille geschehe wie im Himmel, so auf der Erde. Gib uns heute das Brot, das wir brauchen. Und erlass uns unsere Schulden, wie auch wir sie unseren Schuldnern erlassen haben. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern rette uns vor dem Bösen. Denn wenn ihr den Menschen ihre Verfehlungen vergebt, dann wird euer himmlischer Vater auch euch vergeben. Wenn ihr aber den Menschen nicht vergebt, dann wird euch euer Vater eure Verfehlungen auch nicht vergeben.

Matthäus 6.5-15

so hat uns Jesus gelehrt zu beten und nicht Jesus als Gott anzubeten

0
BestRatinTown 13.06.2010, 15:37
@seFIST

Beten dann die Katholiken falsch, wenn sie Maria und die Heiligen anbeten ?

0
seFIST 13.06.2010, 15:39
@BestRatinTown

alle die grossartig plappern beim Beten beten Falsch, dann spielt es auch keine Rolle ob sie den alten Macker im Himmel mit lehren Worten zutexten oder ob sie gleich zu Heiligen und anderen Menschen beten.

insofern: wer ohne Sünde sei werfe den ersten Stein

by the way, ich bin Katholik

0
seFIST 13.06.2010, 15:42
@BestRatinTown

naja... die einen Sünder sind halt Katholiken, andere Sünder Evangelisten, Lutheraner oder Quäker und wieder andere Sünder sind Orthodoxe Juden oder Liberale Juden und wiederum andere Sünder sind Sunniten oder Shiiten und wieder andere Sünder sind Buddhisten, Taoisten und so weiter

und solange wir uns besser finden als die Sünder die anderen Puzzleteilen der Wahrheit anhängen sind wir alle kein deut besser als die anderen ;)

0
Lejli 13.06.2010, 15:46
@seFIST

Die einzigen die vor Gott keine sünder sind,sind die die das EVANGELIUM predigen!!

0
seFIST 13.06.2010, 15:48
@Lejli

auch die Sind Sünder, weil jeder ein Sünder ist... und die schlimmsten Sünder sind die, die glauben keine Sünder zu sein

0
Lejli 13.06.2010, 15:50
@seFIST

ähm,sorry ich habe es falsch geschriben,wir sind alle sünder,wer sich aber zu Gott bekehrt und das wort JESU hört und dannach handelt,dazu noch das evangelium predigt,ist in Gottes Augen gerecht und geistlich wiedergeboren!Gott reinigt dich von der sünde,deine sünden können dir vergeben werden,daher kann man durchaus aufhören zu sündigen und ist somit kein sünder mehr sondern ein KIND GOTTES.

0
seFIST 13.06.2010, 15:53
@Lejli

ähm wenn schon Jesus von sich behauptet "keiner ist gut ausser Gott allein" wie kann dann ein Mensch auch nur annähernd glauben, gerecht zu sein? Wenn wir keine Sünder währen, währen wir nicht auf die Gnade gottes angewiesen, sondern nur auf seine Gerechtigkeit... aber Gott ist ein Gütiger Gott der eben nicht nur nach dem Mass seines Gesetzes Misst sondern auch Gnade Walten lässt... da spielt es übrigens auch keine Rolle welchen Glaube ein Mensch hat, sondern blos ob sich ein Mensch BEMÜHT das richtige zu tun.

0
Couchjumper 13.06.2010, 18:00
@seFIST

Ne, das ist nicht ganz richtig:

Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich. Johannes 14,6

Ein Hindu kann sich bemühen, soviel er will, am Ende heisst es Hölle für ihn, ginge es nach Jesus.

0
Lejli 13.06.2010, 19:24
@Couchjumper

hallo couchjumper es sei denn,der Hindu hätte nie etwas von JESUS gehört,dann kommt er selbstverständlich nicht in die Hölle.In die Hölle kommen nur solche,die JESUS bewusst abgelehnt haben.Selbst hungernde in Afrika die keine Möglichkeit hatten Gottes Wort zu hören,werden erlöst.Gott ist ein Gott der Gerechtigkeit,nicht der Ungerechtigkeit.Traurig dass in Indien viele Christen der Wahrheit wegen verfolgt werden.Wer aber das Wort JESU hört,wird es auch nicht ablehnen,es sei denn er ist hochmütig und nicht bereit einen HERR über sich zu akzeptieren.LG

0
Couchjumper 14.06.2010, 12:57
@Lejli

Liebe Lejili, bitte verdrehe das Wort unseres HERRN nicht! ER sprach in Joh 14,6 nicht von Menschen, die SEIN Wort nicht vernehmen können, sondern von uns Menschen in unserer Gesamtheit auf Erden. Jeder Mensch und somit jedes Volk kommt von IHM, wenn wir SEINE Lehren nicht mehr an unsere Kinder weitergeben, liegt dies in unserer Verantwortung!

Die Hindus kommen alle in die Hölle, auf ewig, ohne Ausnahme! Und dies ist gerecht, es steht uns nicht mal zu, dies zu beurteilen, ebenso wenig wie es uns zusteht, SEIN Wort zu interpretieren.

Ausserdem leben wir im 21. Jahrhundert. Jeder Mensch auf Erden weiss von IHM, Ausreden gibt es keine mehr.

Dies ist der gerechte Wille unseres HERRN! Preisen wir ihn für SEINE Gerechtigkeit und seine Liebe. ER gab SEINEN Sohn für uns, doch viele Menschen sind zu hochmütig SEIN Geschenk anzunehmen!

Religion sux.

0
wahrheitsfreund 14.06.2010, 15:39
@seFIST

@seFIST: "ob sie den alten Macker im Himmel mit lehren Worten zutexten..." Sorry, aber Deine lässige Aussprache in ehren, aber für GOTT (bedenke wer er ist) ist sie nicht angebracht. Würdest Du so einen König, Großkönig, Kaiser etc. anreden? Gott ist unvergleichbar höher als jeder König, und Du, wer bist Du? Sein Geschöpf! Bedenke das bitte...

0
Sieglionde 15.06.2010, 13:05
@Lejli

Aber Gott hat Jesus zu sich erhöht! Nur Gott ist Gott(1. Gebot). Gott ist binär, Er setzt sich zusammen aus dem Heiligen Geist und dem Vater, welcher unter uns lebt; Jesus hat anteil am Heiligen Geist so ihn Gebete erreichen können.

0
DasWortElohim 07.08.2012, 04:27
@BestRatinTown

Ja, weil Katholizismus, das Papsttum und der Vatikan nichts mit Gott und Jesus Christus zu tun haben. Diese Satansjünger im päpstlichen Rom haben sich seit jeher mit fremden Federn geschmückt, mit den gerechten Taten und Wundern von Jesus Christus, die JESUS CHRISTUS, die ERSTLINGSGABE, der EINGEBORENE SOHN GOTTES, durch unseren himmlischen Vater, den Allmächtigen wirken konnte. Über 300 Prophetien aus dem alten Testament (teils 1000 Jahre vor Jesu Geburt) beziehen sich auf JESUS CHRISTUS, den MESSIAS, das FLEISCH GEWORDENE WORT. JESUS war der erste "Mensch", der ohne Sünde war, Jesus musste als der Sohn Gottes die selben Qualen, Ängste, Gefühle, Schmerz, Leid usw. über sich ergehen lassen, damit GOTT die WELT mit sich selber versöhnt. Denn KEIN MENSCH ist OHNE SÜNDE, egal wie sehr du dich auch bemühst wie JESUS CHRISTUS zu sein und DIR JESUS als VORBILD nimmst, irgendwann einmal sündigst du trotzdem. Ich spreche da aus Erfahrung. Es gab und gibt in der Vergangenheit und der Gegenwart soviele Versuchungen, eines Tages erliegst du trotzdem einer, wie sehr du dich auch bemühst, sündfrei zu bleiben. Außerdem wird durch die Verführung Evas im Paradies durch die Schlange (Satan, die alte Schlange, der große Drache, der Teufel) jeder Mensch mit der Erbsünde geboren, denn wir alle stammen von Adam und Eva ab (Schöpfungsgeschichte Genesis, 1. Buch Mose). Bereits in der Schöpfungsgeschichte sagt GOTT: "Lasst UNS Menschen machen, gleich unserem Ebenbild!" Mit uns meinte GOTT ihn selber und seinen SOHN JESHUA oder JEHOSHUA, was soviel bedeutet wie GOTT MIT UNS. "Jesus" ist eingedeutscht :D In der Offenbarung des Johannes sagt JESUS "Ich bin das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende". Jesus war also beim Anfang der Schöpfung dabei, denn am ANFANG WAR DAS WORT UND DAS WORT WARD FLEISCH (JESHUA, GOTTES SOHN). Jesus war dabei als GOTT die Erde, den Himmel, die Berge, die Meere, die Tiere, die Pflanzen, die Sterne, die Menschen uvm. schuf. Und jetzt wird am ENDE, am JÜNGSTEN TAG, am ENDGERICHT zurückkehren als RETTER oder RICHTER. Wer an JESUS CHRISTUS GLAUBT UND SICH ZU JESUS BEKENNT wird einen MÄCHTIGEN FÜRSPRECHER, sozusagen einen mächtigen Strafverteidiger bei GOTTES GERICHT AM JÜNGSTEN TAG haben und durch das Blut und Fleisch JESU vor GOTT mit "weißer" Weste dastehen. Denn so wie Jesus als ERSTER und EINZIGER ohne SÜNDE war, werden auch diejenigen, die an JESUS CHRISTUS als ihren ERLÖSER, RETTER und GOTTES SOHN - DIE ERSTLINGSGABE - glauben und JESUS UND DEN HIMMLISCHEN VATER LIEB haben, so wie SIE UNS LIEB HABEN, OHNE SÜNDE VOR GOTT STEHEN. DAS WORT WARD FLEISCH UND DAS IST JESUS CHRISTUS. JESUS wurde im FLEISCH GEBOREN, durch seine MUTTER MARIA, doch als die ZEIT gekommen war und er dem RUF des LEBENDIGEN GOTTES, SEINES UND UNSERES HIMMLISCHEN VATERS FOLGTE und sich VON JOHANNES DEM TÄUFER im JORDAN TAUFEN LIESS, WURDE JESUS IM GEISTE NEU GEBOREN. JESUS steht für alles GUTE, also GOTT in uns Menschen, für LIEBE, WARMHERZIGKEIT, GNADE, GERECHTIGKEIT, VERGEBUNG, FRIEDEN, GEBORGENHEIT usw. JESUS CHRISTUS ist den WEG ZUM EWIGEN LEBEN, DEN WEG ZUM HIMMLISCHEN VATER, DER EIN SCHMALER, STEINIGER WEG IST, FÜR UNS ALS ERSTER "MENSCH" VORGEGANGEN. Jeder Mensch, der sich JESUS zum Vorbild nimmt, an JESUS und GOTT glaubt und beide liebt und danach strebt zu sein, wie JESUS CHRISTUS, CHARAKTERLICH, IM HERZEN (Matthäus 6.UND AUCH IM LEBENSWANDEL, der WIRD ein KIND GOTTES GENANNT WERDEN.

Johannes 4.34: Jesus spricht zu ihnen: "Meine Speise ist die, daß ich tue den Willen dessen, der mich gesandt hat, und vollende sein Werk."

Der Apostel Thomas spricht zu Jesus in Johannes 14.5-7: "HERR, wir wissen nicht, wo du hin gehst; und wie können wir den Weg wissen?" Jesus spricht zu ihm: "Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. Wenn ihr mich kennt, so (er)kennt ihr auch meinen Vater. Und von nun an kennt ihr ihn und habt ihn gesehen."

Joh 14,11
"Glaubt mir, daß ich im Vater bin und der Vater in mir; wenn nicht, so glaubt mir doch um der Werke willen."

Als Jesus 12 Jahre alt war und mit seinen irdischen Eltern, Maria und Josef, am Passahfest nach Jerusalem gepilgert ist, war Jesus bei der Rückkehr nach Nazareth, verschwunden. Maria und Josef suchten Jeshua (Jesus) 2 Tage lang, bis sie ihn endlich im TEMPEL von JERUSALEM fanden, als JESUS mit den Schriftgelehrten redete und lehrte: Lukas 2:48-49 Und da sie ihn sahen, entsetzten sie sich. Seine Mutter aber sprach zu ihm: "Mein Sohn, warum hast du uns das getan? Siehe, dein Vater und ich haben dich mit Schmerzen gesucht." Jesus antwortete darauf: "Was ist es, daß ihr mich gesucht habt? Wußtet ihr nicht, daß ich in dem Haus sein muß, was meines Vaters ist?" Damit meinte der kleine Jesus den Tempel und seinen himmlischen Vater. Bereits früh wusste Jesus wer sein "wahrer Vater" ist, mit der Taufe durch Johannes begann sein Wirken und durch die Auferstehung seine Verherrlichung in GOTT!

0

Was möchtest Du wissen?