All mein unkraut vernichten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Unkrautvernichter würde ich in so einem großen Maßstab nicht empfehlen. Du musst entweder wirklich alles ausgraben und mit neuer Erde auffüllen oder die Beete mulchen, also eine Plane oder Pappe darüber. Aber das mulchen dauert lange und wird auch nicht die hartnäckigen Unkräuter völlig vernichten.

Die Brennnesseln kannst du abernten und einen Brennnesselsud ansetzen. Ist z.B. gut um Unkraut auf gepflasterten wegen weg zu bekommen.

Aber Achtung Brennnesselsud stinkt übelst, aber ist echt super. Einfach die geernteten Brennnesseln in einen großen Eimer/Bottich und mit heißem Wasser übergießen, das ganze dann ein paar Wochen stehen lassen (am Besten abgedeckt in der Sonne) und dann kannst du den Sud verwenden.

MonkeyKing 29.06.2017, 10:40

Ich glaube er hat nicht nach einem Kochrezept gefragt ;)

0
Samira73 29.06.2017, 13:26
@MonkeyKing

das ist richtig... aber ich wollte damit nur sagen, dass man mit dem Unkraut "Brennnessel" ggf. auch vorhandenes Unkraut auf Wegen verhindern bzw. loswerden kann.

Also zwei Fliegen mit einer Klappe - Brennnesseln weg und neues Mittel gegen anderes Unkraut :-)

Allemal besser wie die Giftkeule

0

Wenn du einen unkrautfreien Garten haben möchtest und dich gerne bewegst, dann mache es einfach so wie ich es auch gemacht habe. Ich habe mit dem Spaten das Gelände umgegraben und dabei wirklich alle Wurzeln herausgezogen und im Müll entsorgt, danach habe ich einen Gründünger ausgesät (Gelbsenf, Wicken, Lupinen oder Phacelia), damit der Boden bedeckt ist und kein Platz für neue Unkräuter bleibt. Im Frühjahr kannst du den Gründünger abmähen und kompostieren oder in den Boden direkt einarbeiten (noch besser). Mit dieser Methode braucht man eben etwas Zeit, aber unter dem Strich kommt man so am umweltfreundlichsten zu einem schönen Nutzgarten.

Da gibts ein Mittel das sind deine Hände. Reis das Zeug mit den Wurzeln aus und lass die Finger vom Gift 

Ja kenn ich

Die beste Lösung du richtest dir einen Kompostplatz her ca.3 - 4 qm. Den Platz eben herrichten mit Gartengerät Hacke und Rechen.aber wirklich eben.

Dann dort alle  ausgegrabene Pflanzen drauf, die sacken zusammen und verrotten..immer mehr drauf. Ab und zu Erde dazwischen. Das gibt beste Erde wenn du nach 6 Monaten umschichtest

Schwarze Plane drüber, nach einem Jahr kannst du dann dein Beet bearbeiten.

Umgraben, hacken, arbeiten! Unkraut wächst immer wieder. In einem Kubikmeter Erde sind hunderttausende  Pflanzensamen enthalten. Durch Zuflug von außen gelangen ständig neue Samen hinzu.

Man kann das nicht ein einziges Mal beseitigen und dann ist der Platz für alle Zeiten unkrautfrei.
Das mit Abstand größte Arbeitspensum bei jeder Gartenarbeit ist die ständige Unkrautbeseitigung.

Setz` Dich vielleicht mal ruhig hin, und überlege ausführlich, ob Du Gartenarbeit wirklich machen willst.

Steavest 29.06.2017, 12:49

was für ein schwachsinniger kommentar! sorry. aber ich habe mir ein haus gekauft was 3 jahre leer stand und wo nur mal der rasen gemäht wurde. ich will das unkraut einmal weg haben und dann kommt da kies drauf. aber ich habe mich nochmal hingesetzt und überlegt! ich will keine gartenarbeit..ich verkaufe das haus wieder!

0
Blumenacker 29.06.2017, 17:11
@Steavest

...ich verkaufe das haus wieder!

Soll ich das nun als Ironie verstehen oder ebenfalls als Schwachsinn? Mein Beitrag war übrigens eine Antwort und kein Kommentar. Es ging nun mal aus der Frage nicht hervor, daß die Fläche gärtnerisch nicht genutzt werden soll.
Ich habe deswegen etwas bissig reagiert, weil hier schon reichlich danach gefragt wurde, wie man die Unkrautarbeit im Garten endlich loswerden kann.
Sorry, wenn ich genervt habe!

2

Was möchtest Du wissen?