Alkoholwiederholungstäter mit Straßenverkehrsgefährung - Welche Strafe droht?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

oje..das ist aber wirklich krass krasser... hier eine strafe nur annähernd ins licht zu werfen getrau ich mich ehrlich gesagt nicht.

ich will dir nämlich auch keine angst machen,aber es wird schon heftig werden. allein die geldstraffe...naja...wers z.b.hat,dem ist das wiederum "egal".

das mit dem führerschein neu machen?..du bist gut...wenn dir der führerschein entsagt wird gibt es u.u.nie mehr einen führerschein,da kannst du neu machen so oft du möchtest.

eine fahrschule (sie wird dich garnicht erst zulassen) kann sich ja nach bestandener prüfung für dich,nicht über ein richterspruch hinwegsetzen.

ich sage dir,wenn du mit mpu und 3000 euro und 2 jahre sperre (dann mpu) wegkommst,haste noch glück.

jetzt habe ich mich doch auf eine schätzung eingelassen,naja...du wirst es selbst ahnen das da nichts gutes bei rauskommen wird.

wenn du in dieser zeit in therapie gehst und dich einer selbsthilfegruppe anschliesst,haste wenigstens bei der mpu etwas bessere karten.

und komm nicht auf die idee bei der mpu su sagen das du "nie wieder betrunken auto fahren wirst"....

das macht fast jeder,sei ehrlich...sage denen das du ein alkiproblem hast und das du dies und jenes gemacht hast um trocken zu bleiben.

(die gehen hier eh von einem suchtproblem aus,also füge dich dem)..

du kannst nur antworten das man es nie versprechen kann nicht betrunken auto zu fahren,das du aber daran gearbeitet hast das sowas nicht mehr vorkommt da du eben dem alkohol völlig entsagt hast.

durch eben therapie und auch selbsthilfegruppe.

und bis dahin lasse dir jeden monat,mindestens 1/4 jährlich deine leberwerte prüfen und mitgeben. wenn du in der zeit nicht wirklich o alkohol trinkst...dann brauchst du da garnicht erst hin.

bitte verstehe mich nicht falsch,ich kann niemand als alkoholiker bezeichnen,weder dich noch sonstjemanden.

aber diese institutionen gehen bei sowas stark davon aus. also musst du dem entgegenwirken und dies muss eben bewiesen werden.

viel glück und damit meine ich jetzt nicht unbedingt deinen führerschein...auch für dich,das du an deinem leben etwas postitiv ändern kannst.

mal ehrlich,würdest du den lappen in 2 wochen zurückbekommen und 100 € geldstrafe....was würde passieren?

ich schreibe es lieber nicht hier herein....und offe das du es nicht bist der hier gemeint ist;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tartan
28.03.2012, 11:18

Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Aussage. Nein, es geht nicht um mich, sondern um einen Bekannten, mit dem ich nichts mehr zu tun haben möchte aber dem endlich das Handwerk des permanenten und vorsätzlichen Fahrens unter Alkohol das Handwerk gelegt werden muss. Die Strafe kann nicht hoch genug sein. Denn ich mag mir nicht vorstellen, dass er einen Menschen tot fährt. Ein Mensch ohne jegliches Unrechtsbewusstsein. Würde mich gern wegen Deiner Einschätzung persönlich mit Dir unterhalten, wenn Du erlaubst. Würde Dir meine Telefonnummer mitteilen. Allerdings nicht hier im Netz, weil ich auch eine große Rache fürchte. Wenn es Dir recht ist, melde Dich doch mal unter meiner mail-Adresse friend62@web.de. Dort würde ich Dir meine Telefonnummer mitteilen und mich sehr gern mal unterhalten, weil ich glaube, dass Du mir noch sehr wertvolle Infos geben kannst. Danke

0

wenn es nach mir ginge, dann würdest du in diesem leben nicht mal mehr fahrrad fahren dürfen.

besoffen fahren ist schon das letzte, aber dann noch einen auf wiederholungstäter machen - ne, dazu gehört schon ne tüchtige portion dummheit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tartan
27.03.2012, 15:49

Du siehst, es geht nicht um mich. Aber ich bin froh, dass der jetzt so kurz hintereinander erwischt wurde. Habe auch immer vor Augen, wenn jemand totgefahren wird. Der hat noch niemals Unrechtsbewußtsein gehabt. Vor einem dreiviertel Jahr Fahrerflucht und an Mangel an Beweisen freigesprochen. Unter gleichen Voraussetzungen....Ja das ist sehr schlimm und deshalb hoffe ich auf eine harte Strafe und bin interessiert, ob jemand sich ein Strafmaß vorstellen kann oder kennt

0

Ich finde es das aller letze......

von mir würde derjenige kein Führerschein mehr bekommen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IsabelleFEE
27.03.2012, 15:18

traurig das so jemand überhaupt einen Führerschein bekommt...... bis irgend wann mal einer oder mehrere Tod gefahren werden...

0
Kommentar von Tartan
27.03.2012, 15:45

Stimmt. Du hast ja so recht. Es ist ein ehemaliger Bekannter und ich bin mehr als froh, dass er jetzt in der Mühle des Gesetzes ist. Habe ich mit meinem Gewissen schon lange nicht mehr vereinbaren können. Hoffe auch sehr, dass die Strafe massiv ausfällt und der Führerschein lange oder auf Dauer weg ist. Würde nur gern mal wissen, ob jemand etwas zu einem möglichen Strafmaß sagen kann.

0

Was möchtest Du wissen?