Alkoholnachweis Haaranalyse

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nasentropfen oder Rasierwasser aus. Sind diese auch bei einer Haaranalyse nachweisbar?

Nein mit Sicherheit nicht, aber jede aufnahme von Alkohl. Alle 3 Monate Haartest manchen lassen. Sie können über die Haare sehr viel feststellen. Wenn du damit anfangen solltes, dann solltes du auch schon seit 1/2 Jahr vor Beginn nichts getrunken haben. Sonst könnte die erste Probe " Positiv " ausfallen !!

dann solltes du auch schon seit 1/2 Jahr vor Beginn nichts getrunken haben.

da eine Haaranalyse nur für die letzten 3 Monate gemacht wird sind die 6 Monate aber sehr überzogen

0

Hallo manni

Beeinflussung der Haaranalyse

Alkoholhaltiges Haarwasser Sofern alkoholhaltiges Haarwasser äußerlich auf die Haare aufgetragen wird, kann zwar das Ethanol auf die Haare einwirken; es wird aber nicht zum Ethylglucuronid metabolisiert. Insofern ist nicht zu erwarten, daß sich die äußerliche Anwendung von Haarwasser auf das EtG-Ergebnis auswirkt.

oder lese hier nach:

http://www.verkehrsportal.de/board/index.php?showtopic=82755&st=0&p=1056943829&#entry1056943829

Kommt auf die Menge an. Bei normalem Gebrauch nicht. Alkoholabstinenz wird über Leberwerte nachgewiesen.

. Alkoholabstinenz wird über Leberwerte nachgewiesen.

schon seit Jahren nicht mehr

• Entweder Durchführung eines Urinscreenings unter forensischen Bedingungen (Einbestellung innerhalb von 24 Stunden, Probenentnahme unter Sichtkontrolle)

• Oder alternativ eine Haaranalyse. Sie kann auch für eine zurückliegende Zeit gemacht werden, allerdings nur noch höchstens für einen Zeitraum von 3 Monaten!

Leberwerte waren noch nie Pflicht und werden nur noch bei KT angesehen, bei Abstinenznachweise sind das Screening oder die Haaranalyse Pflicht!!

0

Die Leberwerte sind bei einem Alkoholiker nur ein Hinweis für den Suchtarzt wie weit die Sucht fortgeschritten ist. Sie lassen aber keinen Rückschluss auf die tatsächliche Trinkmenge zu!

In Phase eins steigen die Leberwerte auf das 10 bis 20 (oder 30) fache an. In Phase zwei der Sucht sind sie wieder völlig normal, selbst ein oder zwei Flaschen Wodka pro Tag haben da keinen Einfluss auf die Leberwerte. Erst in Phase drei, wenn die Leber hinüber ist, steigen die Werte wieder auf extreme Höhen an. Die Dauer der einzelnen Phasen ist individuell verschieden.

Anders ausgedrückt: Ein Alkoholiker mit zwei Promille und normalen Leberwerten steckt also sehr tief in der Sucht. Und muss entsprechend mit hohen Dosen Distra entgiftet werden. Und einen langen Nachweis über seine Abstinenz erbringen. Wer gar mit zwei, drei oder vier Promille und normalen Leberwerten herum läuft, (Gerichte sehen das immer als chronischen Alkoholmissbrauch!) der wird in der MPU extrem unter Druck gesetzt. Nicht an der Abstinenz, sondern an der psychologischen Untersuchung scheitern die meisten Kandidaten! Wer bei Werten ab 1,5 Promille von "in Zukunft werde ich Kontrolliert trinken" zu dem Psychologen spricht sieht seinen Führerschein nicht wieder.

0

"Ich muss ein Jahr Alkoholabstinenz nachweisen" Das hat schon was zu bedeuten ! Sicher ist ein halbes Jahr vorher aufzuhören sinnvoll. Man soll ja auch bei der MPU gleich bestehen,und das kann man nur wenn man was dafür tut. Trinke mal in laufe der Woche 1 Kiste Bier, und gehe in 4 Monaten zur Haaranalyse. Dann bist du schon mal durchgefallen ! Mit den 3 Monaten rückwirkend. Weil sie das noch in den Haaren festellen werden.... Ich hab`s hinter mir.... also lieber nichts mehr Trinken.

bei alkohollabstinenz werden idr Leberwerte analysiert und keine haaranlysen gemacht wie bei drogenscreenings.

falsch, bitte erst informieren

0

Was möchtest Du wissen?