alkoholkranker Lehrer

12 Antworten

Am besten besprichst Du das mit Deinem Therapeuten, was für Dich das Richtige ist. Außerdem solltest Du Dich einer Gruppe anschließen, das vermindert die Gefahr des Rückfalls. Dort kannst Du dann auch Erfahrungen austauschen und Dir Tipps holen.

5

Danke. Ich bin in der Suchtberatungsstelle und auch in einer Gruppe. Weiß inzwischen, dass ich mit meinem Problem nicht allein fertig werde.

0
36
@Kugelgrill

Wünsche Dir viel Glück und Kraft, es lohnt sich. Das Leben ändert sich zwar, aber es wird besser.

0

Nun, es ist halt für die Kollegen auch eine Zumutung, wenn ein Lehrer immer wieder krank ist - darunter haben ja auch die Schüler zu leiden, da oft Stunden ausfallen. Vielleicht solltest Du Dir wirklich eine Alternative überlegen. Außerdem rede doch mal ein offenes Wort mit der Schulleitung, vielleicht ist sie dann auch offen zu Dir.

Triff für Dich selbst eine Entscheidung: Liebst Du Deinen Beruf oder nicht? Möchtest Du ihn weiter ausüben oder nicht? Wenn Du weißt, was Du willst, tu die nötigen Schritte in die entschiedene Richtung. Willst Du an DIESER Schule im Schuldienst bleiben, rede mit der Schulleitung und den Kollegen. Versuche, Verständnis für die Reaktion und das "Übergehen" zu haben, keiner will Dir etwas Böses - die lösen nur selbst ihre Probleme auf eine möglichst angenehme Art. Mit den meisten Menschen kann man reden, man kommt sich näher und weckt Verständnis. Dann kann man gemeinsam nach Lösungen suchen.

Es gibt wenig Berufe, die wirklich krank machen. Schuldienst beinhaltet aus sich selbst heraus sicher ein geringes Risiko. Seelisches Krankwerden hat immer zwei Pole: Die Störung von außen und die eigene Entscheidung, auf eine bestimmte Art darauf zu reagieren. Die "Schuld" im Beruf zu suchen löst bestenfalls die Hälfte Deiner Probleme. Nimm Deinen Weg unter die eigenen Füße, laß Dich nicht fremdbestimmen, triff selbst die Entscheidung für Deine Zukunft. Viel Glück! q.

Ich habe Probleme beim Spanisch lernen?

Ich habe seit diesem Schuljahr Spanisch und habe Probleme die Sprache zu lernen. Ich war jetzt 1 Woche krank und sie haben einen Text gemacht den man lesen muss und dann fragen beantworten muss. Ich verstehe nur ganz wenig vom Text! Wie soll ich vorgehen. Habe jetzt eine 3/4 Std. alles bei Google Übersetzer eingegeben, aber das bringt es ja auch nicht richtig? Wie soll ich am besten vorgehen?

...zur Frage

Lange krank während der Ausbildung - Was nun? Verlängern?!

Hallo,

war etwa ein Jahr lang krank. Mache eine Ausbildung zur Bürokauffrau. Wäre jetzt normalerweise im 3. Lehrjahr. Mache zur Zeit eine Wiedereingliederung und werde danach wieder voll eingesetzt. Mein Ausbilder will mich danach in das 2. Jahr zurückstufen! Also meine Ausbildung um 1 Jahr verlängern. Würde aber lieber normal lang machen. Da ich vorher Höhere Handelsschule gemacht habe, ist das schulische eigentlich kein Problem. Bin jetzt aber auch in der Berufsschule erstmal nicht in meine alte Klasse, sondern in die des 2. Lehrjahrs gekommen. Würde halt am liebsten "normal" weitermachen und schnellstmöglich die prüfungen hinter mich bringen und die ausbildung beenden. Ein weiteres Problem ist allerdings, dass ich jetzt keine Schulzeugnisse bekommen habe, da ich halt da krank war. Weiss jemand vielleicht, welche Möglichkeiten bzw. Rechte ich da habe??? Ist wirklich wichtig, wäre also wirklich dankbar für Antworten :)

...zur Frage

Zur Sportprüfung gehen, obwohl man krank ist?

Hallo zusammen,

hab seit gut anderthalb wochen schnupfen husten, schwindelkeit und halsschmerzen, gestern kam auch noch fieber dazu, der jetztt aber wieder einigermaßen abgeflacht ist. Ich weiß nun nicht ob ich zu meiner schwimmprüfung(abi) gehen soll, weil wegen mir wieder extra ein neuer termin gemacht werden muss, die schwimmhalle müsste extra wegen mir also einen neuen termin machen lassen und die die 2 prüfenden lehrer müssten auch wieder für mich zeit finden, doch ich könnte nicht meine 100% an Kraft heute gebrauchen und höchst wahrscheinlich eine viel schlechtere zensur bekommen. Auch weiß ich nicht, ob ich evtl vorher bei der schule vorbei fahren soll, und der stellvertretenden schulleiterin, vllt schon vorher bescheid sagen soll, dass ich krank bin und ich die prüfung wahrscheinlch nicht mitmachen kann, denn wenn ich da ankomme heute bei der schwimmhalle und dann den schwimmlerer erstmal anhaue: du ich hab nen attest vom arzt, dass ich prüfungsuntauglich bin"--das wird ihn bestimmt nicht freuen.. was würdet ihr machen, lieber warten bis ich mich auskoriert habe, oder einfach die prüfung machen?

...zur Frage

Habe ich Chancen auf eine Teilerwerbsunfähigkeitsrente wegen Depression (mittelschwer)?

Hallo, ich bin seit einem Jahr wegen mittelschwerer Depression arbeitsunfähig geschrieben. 7 Wochen Psychosomatische Akutklinik im Sommer und 6 Wochen Reha. Meine Depressionen, Stimmung und Antrieb, Arbeitskraft hat sich nicht verbessert. Im Gegenteil, je länger ich krank bin, desto mutloser werde ich. Ich nehme regelmässig Medikamente und gehe 1 x pro Woche zur Psychotherapie. Im Herbst hatte ich eine stufenweise Wiedereingliederung begonnen, die wurde durch die Rehamaßnahme beendet und ich wurde am 1.12.15 als arbeitsunfähig aus der Reha entlassen. Nun beginne ich nächste Woche wieder mit einer stufenweise Wiedereingliederung und habe große Angst davor nicht durch zu halten. Krankenkasse hat auch schon bzgl. der Aussteuerung Andeutungen gemacht - auch wenn bis dahin noch einige Monate sind.

Ab wann zählen denn die Wochen der Krankenkasse und wird der Rehaaufenthalt (bezahlt von der Rentenversicherung und nicht von der AOK) abgezogen, d.h. 6 Wochen länger gezahlt?

Wie geht es weiter, wenn ich es nicht schaffe und weiter arbeitsunfähig bin. Ich erhalte dann Geld von der Arge (so sagte es der Sozialdienst in der Reha) auch wenn ich meinen Arbeitsplatz nicht verliere. Ist das so?

Wie ist das mit einer befristeten Teilerwerbsrente? Ich arbeite seit 39 Jahren und bin seit 30 Jahren beim selben Arbeitgeber. Im Schuldienst - öffentlicher Dienst. Bis ich wieder ganz fit bin würde ich 4 Stunden in meine Arbeit gehen und eine Teilerwerbesminderungsrente beantragen wollen. Ich kann es mir gar nicht leisten meine Stunden regulär zu kürzen.

 Meine drei Töchter leben noch bei mir im Haus, bin 56 Jahre alt und alleinerziehend.

Auch habe ich psychosomatische Probleme - Magen/Darm, Einschlafstörungen/Durschschlafprobleme, Rücken/ Ischias/ 5x Knie operiert rechts...Herzrasen, Panikattaken, Angstzustände, Kopfschmerzen 

So steht das auch in meinem Entlassungsbericht - allerdings wurde die Möglichkeit (Teilerwerbsrente) während der Reha nicht erörtert und ich habe immer gesagt, dass ich wieder vollzeit arbeiten muss, damit ich finanziell klar komme.

Also steht dass ich 6 Stunden arbeiten kann - aber ohne Verbesserung des Befundes als arbeitsunfähig entlassen werde und innerhalb der nächsten 6 Monate eine stufenweise Wiedereingliederung beginnen kann. Ich beginne nach einem Monat mit der st.W.

Habe ich Chancen eine auf eine Teilwerwerbsminderungsrente? Gehe auch in drei Wochen zum VDK deswegen und möchte auch einen Behinderstatus fest legen lassen. Nach mehr als 6 Monaten Arbeitsunfähigkeit kann man das scheinbar machen.

Das beschäftigt mich Tagein, Tagaus und die Angst vor nächster Woche ist ständig gegenwärtig.

Kennt sich da jemand aus? Bitte nicht missverstehen, ich habe eine Arbeit die mich erfüllt - aber ich fühle mich zur Zeit nicht dazu in der Lage das voll durch zu stehen.

Danke

...zur Frage

12 Klasse wiederholen? Einige fragen

Abend,

besuche zur Zeit die 12 Klasse einer Fachoberschule und hätte jetzt bald meine Prüfung. Leider hatte ich eine "depressive Phase " und hab sehr oft Blau gemacht. Da für mich das Jahr jetzt eh gelaufen ist würde ich gerne einfach wiederholen.

Nun zu meiner Frage. Ist es möglich das einfach nicht mehr in die Schule gehen muss zum Sommer bis das neue Schuljahr beginnt oder hab ich anwesend zu sein? Man könnte ja auch theoretisch zum Arzt und sich Krank schreiben lassen bis zum Sommer oder wie seht ihr das ?

Würde mich sehr über antworten freuen. LG

...zur Frage

Bin am überlegen ob ich mich umbringe weil alle meine Depressionen verharmlosen?

War bei mehreren ärzten wegen vielen Problemen. Schlafstörungen,Überforderung, starker stress, keine kraft, komplexe wegen meinem körper, mobbing, ich quäle mich nur noch zur schule zu gehen, heule täglich weil ich keine kraft mehr habe dort hin zu gehen etc. Bin 17 und will nächstes jahr eine Ausbildung machen. Habe nach den Sommerferien in diesem jahr auch eine Ausbildung begonnen aber musste die abbrechen weil ich und einige andere keinen Praktikumsplatz bekamen und da ich noch 1 jahr Schulpflichtig bin musste ich das restliche schuljahr in die oberstufe als Quereinsteiger dies das. Ich habe hier schon mehrere Beiträge gemacht aber alle lachen mich wegen meinen Problemen aus und verharmlosen das. Warum versteht mich keiner? Die ärzte schreiben mich nicht krank. Höchstens eine woche aber das bringt mir nichts. Ein psychologe schreibt mich auch nicht krank und hat erst termine für eine Therapie im Frühling frei. Bin echt am überlegen mich umzubringen weil alle immer sagen „stell dich nicht so an“

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?