alkoholisierter Hausfriedensbruch... nicht zurechnungsfähig

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

egal,alkohol reicht nicht als ausrede sonst könnte ich besoffen auto fahren und kann nichts dafür wenn ich besoffen bin.eine strafe kommt in jedem fall nach und fällt vermutlich günstiger aus bei niedrigem einkommen

katsanders 07.03.2014, 15:19

Hä? -Ganz anderer Sachverhalt und in sachen von Wandalismus , schräft Alkohol wohl das Urteil, denn dieser macht wie bekannt aggressiv

0
Zakalwe 07.03.2014, 15:24
@katsanders
denn dieser macht wie bekannt aggressiv

Wenn ich etwas freiwillig zu mir nehme, was mich bekanntermaßen aggressiv macht, dann bin ich für die Folgen ja wohl voll verantwortlich.

0
wollyuno 07.03.2014, 15:53
@katsanders

Vandalismus kommt von den Vandalen und war ein germanischer Volksstamm,die haben auch mit Alkohol experimentiert

0
Haglaz 07.03.2014, 16:01

Bei völliger Schuldunfähigkeit gibt es nur noch die actio libera in causa nach § 323a Abs. 1 StGB, die aber an strenge Voraussetzungen gebunden ist.

0

Wikipedia ist Dein Freund: Guckst Du "Schuldunfähigkeit", steht dort, dass strafrechtlich eine verminderte Schuldfähigkeit ab 2,0 Promille angenommen wird.

Da hättest Du Dich beim Saufen etwas mehr anstrengen müssen!

Als Achtzehnjähriger kannst Du aber noch nach Jugendstrafrecht verurteilt werden - meine Vermutung ist, dass das mit einer kleinen Geldstrafe oder Sozialstunden getan sein wird.

Bekommst je nach Reue ne groß oder weniger große Geldstrafe. Sicherlich kein Gefängnis aufenthalt. Zudem warst du alkoholisiert und hast auch keine weitern vorstrafen hätteste ein Jahr früher machen sollen! Da hättest 20 Sozialstunden machen müssen. Zeig einfach Reue und endschuldige dich beharr auf den Alkoholischen zustand biste mit 300€-400€ raus. Die wollen in diesem Land eh alle nur Geld haha entschuldigung, aber denk mal drüber nach:)

Geh zur Polizei, sagt das du von nix mehr weißt und es dir leid tut. Die Staatsanwaltschaft stellt dann das Verfahren ein.

Fällt es eventuell unter nicht zurechnungsfähig?

Warst du das auch, als du dich dazu entschlossen hast, dir soviel hinter die Binde zu kippen? Oder wurdest du dazu gezwungen? Wenn nicht, dann is nix mit "nicht zurechnungsfähig".

Droitteur 07.03.2014, 15:36

Dass es in der Realität nicht ganz so simpel ist, hat der Gesetzgeber natürlich im Blick - allerdings muss das hier gar nicht zum Tragen kommen, der Fragende sollte sich beim Veranstalter entschuldigen und darauf hinwirken, dass er den Strafantrag zurückzieht.

0

Was möchtest Du wissen?