Alkoholisiert Emails mit wirren Inhalt verschickt jetzt klage Unterlassung 40000 Euro Streitwert

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

So etwas kann doch nicht rechtens sein, dass man für das versenden von Mails so eine Strafe bekommt.

du bekommst doch diese Strafe gar nicht!

das ist eine Unterlassungsklage

wenn du jetzt keine Mails an die Frau mehr schickst und sie endlich in Ruhe lässt passiert dir gar nichts!

wenn du allerdings weiterhin meinst, im betrunkenen Zustand diese Frau weiter zu belästigen kann sie dich auf diese Summe verklagen.

was noch lange nicht heißt, dass sie die Summe dann auch bekommen wird

Du hast da etwas falsch verstanden. Die 40.000 € sind nicht deine Strafe, sondern der Streitwert in einem Zivilverfahren. Danach werden die Gerichts- und die Anwaltsgebühren berechnet.

Sie geht davon aus, dass sie das Verfahren gewinnt. Deswegen hat sie den Wert so hoch angesetzt. Nimm Dir auf jeden Fall einen Anwalt.

dernese 02.02.2015, 19:23

Anhand der Faktenschilderung des Fragestellers wundert es mich etwas dass die gute Frau sich da so sicher ist. Ich hoffe mal für den Fragesteller dass sie keine weiteren Dinge in der Hinterhand hat.

0

Auf welcher Rechtsbasis klagt sie dich an? Kannst du beweisen dass du betrunken warst, als du die E-Mails versendet hast? Kann sie beweisen dass du sie angerufen hast? In anderen Worten, hast du sie irgendwann angerufen, eventuell in der selben Nacht als du die Mails schicktest? Für mich sieht die Sache aus ihrer Sicht wenig plausibel aus, rede trotzdem mit einem Anwalt.

Was möchtest Du wissen?