Alkoholintoxikation, wer übernimmt die Kosten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei der privaten KraVe soweit ich weiß sowieso erst einmal der Versicherte selbst. Und dann wird je nach Absprache eine Prozentzahl des Betrags durch die Versicherung abgedeckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer gesetzlich versichert ist, gibt seine Versichertenkarte und die Krakenkasse zahlt.

Später mag geprüft werden, ob ein Anspruch der Krankenkasse wegen verschulden/mitverschulden besteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonymn002
02.08.2016, 12:01

Vielen Dank für Ihre Antwort. Wissen Sie zufällig, wie das bei der PKV geregelt ist?

0
Kommentar von AalFred2
02.08.2016, 12:13

Anspruch der Krankenkasse wegen verschulden/mitverschulden besteht.

Woraus sollte sich denn ein solcher Anspruch ergeben?

0

Bei der PKV muss der Versicherte in Vorkasse gehen. Er kann sich dann per Antrag einen Teil zurückerstatten lassen.

Bei der GKV reicht die KV -Karte aus.

Meine Meinung zum Komasaufen: die Kosten hätte ohne wenn und aber derjenige zutragen, der sich so zu gesoffen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?