Alkoholabhängigkeit Alkoholismus ohne Therapeut bekämpfen , welche Medikamente?

13 Antworten

Ist zwar schon 4 Jahre alt, der Thread. Aber sei es drum. Es wird tatsächlich der Teufel mit dem Belzebub ausgetrieben, d.h. stationär in 1-2 Wochen. Der Alkohol wird sofort auf Null heruntergefahren und Distraneurin wird schnell hochgefahren. Übrigens ein extrem schnell abhängig machendes Betäubungsmittel, daher wird der Einsatz auf die kürzest mögliche Zeit reduziert, d.h. schnellstmöglich wieder ausgeschlichen. Und wenn man dann stofflich clean ist muss eine Therapie folgen. Das Saufen ist ja nur eine Krücke, die für eine noch nicht erlernte Verhaltensweise gegenüber bestimmten Problemen steht.

Daher ist eine Therapie unabdingbar, wenn man langfristig erfolgreich sauber bleiben will. Ich bin jetzt knapp 15 Jahre ohne Alkohol und kann mich dennoch an den letzten Entzug und die Therapie erinnern. Wenn ich nochmals trinken sollte, dann würde ich sicher Richtung Tod unterwegs sein. Also, viel Erfolg, allen die diesen Thread noch lesen:-)

Ich habe bereits 2 Langzeittherapien und etliche ambulante Therapien sowie mind. 30 Entgiftungen hinter mir. Alle haben mir eingeredet ich sei Alkoholkrank. 9 Jahre habe ich daran geglaubt und bin von einer Suchtgruppe in die nächste gelatscht. Es hat alles nix gebracht. Bis dann mal ein Arzt festgestellt hat daß ich psychisch krank bin. Bipolare Störungen. Das sind Depressionen. War ich depressiv hab ich getrunken. Ansonsten kam ich prima ohne Alkohol klar. Jetzt bekomme ich seit 3 Jahren Lithium (Quilonum Retard) und Seroquel Retard. Meine Psyche ist jetzt ausgeglichen und ich trinke nicht mehr. Zusätzlich mache ich noch Kraftsport zum Dampf ablassen. Lass Dich am besten mal von einem Psychoterpheuten beraten. Zu trinken heißt nicht zwangsläufig daß man Alkoholiker ist.

Bilduntertitel eingeben... - (Sucht, Abhängigkeit, Alkoholismus)

Hallo Jaunty, genauso gings mir auch! Bin auch seit mehreren Jahren auf Seroquel Prolong und Lithium eingestellt. Dazu noch Valproat. Seitdem kein Bedarf mehr an Saufen. Dafür habe ich jetzt durch das Seroquel Diabetes Typ II :-(. Auch nicht besonders schön. Aber irgendeine Kröte gibts anscheinend immer zu fressen.

0

Herumdoktern an Symptomen macht keinen Sinn! Die richtigen Mittel kriegst Du ohne Rezept auch nicht! Man muss die suchtbedingten Verhaltensmuster unterbrechen bzw. umprogrammieren. Das schafft aber nicht mal ein guter Therapeut mit Gewißheit. Auch eine Entgiftung wäre unbedingt Notwendig. Es gibt hierfür genug Spezialkliniken!

Kann ein LSD Trip einen Alkoholiker dazu bringen seinen Lebensstil zu überdenken und den Mut geben einen Entzug durchzustehen? LSD als Therapiemöglichkeit bei?

Alkoholismus? Wie äußert ihr euch zu z.B. diesem Artikel? http://m.spiegel.de/wissenschaft/medizin/halluzinogen-lsd-hilft-gegen-alkoholsucht-a-820313.html Wäre es in Zukunft, wenn veraltete Denkweisen abgelegt wurden, möglich durch Psychedelika die Alkoholsucht zu bekämpfen?

...zur Frage

Welche legalen Medikamente wirken stimmungsaufhellend oder so ähnlich wie antidepressiva?

...zur Frage

Verschreiben Ärzte medikamente für einen kalten Alkoholentzug?

Ich möchte zuhause einen kalten Alkoholentzug machen. Wäre es wahrscheinlich das mir mein Hausarzt medikamente für einen schnelleren und angenehmeren entzug verschreiben würde oder würde er mir höchstens eine einweisung in eine Klinik geben?

...zur Frage

Wie bekomme ich das Medikament Diazepam, wenn mein Hausarzt Urlaub hat?

Hallo, ich nehme seit 3 Jahren Diazepam (Benzodiazepine). Jetzt ist mein Hausarzt im Urlaub, was ich nicht wusste und ich habe keine Medikamente mehr.

Ich habe schwere Entzugserscheinungen und brauche das Medikament, da ich erst wieder in 2 Wochen zum Arzt kann um ein Rezept abzuholen.

Ich war auf einer sehr hohen Dosis und mache einen Entzug mit Hilfe meines Hausarztes und es läuft sehr gut.

Aber ich brauche in jedem Fall das Medikament, da ich schon mal einen epileptischen Anfall hatte und es sehr, sehr langsam ausgeschlichen werden muss.

Was kann ich tun? Ich muss morgen arbeiten. Macht es Sinn zu einem anderen Arzt zu gehen oder zum Ärztlichen Bereitschaftsdienst?

Der kalte Entzug ist ja lebensgefährlich und deshalb meine Sorgen. Ich habe es heute nicht eingenommen und bin schon jetzt unruhig und kann nicht schlafen. Ich bin sehr dankbar für jede Hilfe und jeden Ratschlag.

...zur Frage

Darf der Hausarzt Antidepressiva und Tramadol nach Jahre lange Einnahme einfach absetzen?

Also ohne das er das ankündigt und vorallem wenn es Medikamente sind die psychisch und körperlich abhängig machen also schon eine Sucht besteht? Wegen einer Empfehlung aus einer psychiatrischen Klinik? Ist meinem Freund heute passiert was kann man jetzt machen? Ist es so zulässig? Hilfe...

...zur Frage

Antidepressiva ja Nein was meint ihr dazu?

Hi Leute

Was sagt ihr zu Antidepressiva also ich nehme die jetzt schon 2 Wochen. Ich denke mir mittlerweile immer " super ohne Medikamente kannst du nicht mehr leben" und alles wird noch schlimmer. Suizid Gedanken treten immer wieder auf.

Was würdet ihr mir empfehlen? ???

Kann ich die Medikamente auch einfach absetzen? ???

Danke im voraus

Ece52146

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?