alkohol und kind

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Sonjawald11,

ich rate dir dich mit dem Jugendamt zu besprechen wie deine Möglichkeiten aussehen den Umgang zu unterbrechen. Wenn dir da nicht weiter geholfen wird, nimm dir einen Anwalt für Familienrecht, es gibt viele Möglichkeiten den Umgang einzustellen bzw. zu unterbrechen wenn das Kindeswohl gefährdet ist. Nach dieser Aktion, die ja auch zu beweisen ist, da das Kind im Krankenhaus war würde ich auch mal einen Arzt konsultieren und nach psychologischer Hilfe fürs Kind fragen. Das ist einerseits gut für die Kleine, denn solche Erlebnisse sind einschneidend. So ein Gutachten von einem Psychologen ist auch hilfreich vor Gericht, wenn du den Umgang ganz einstellen möchtest bzw. eine längere Unterbrechung sinnvoll ist. Du solltest aber auch mit dem Vater sprechen (wenn das möglich ist) ob er sich helfen lassen möchte mit seinem Alkoholproblem um den weiteren Umgang nicht zu gefährden. Eine Beratung in Sachen sinnvolle Speisen und Getränke für Kinder wäre auch gut für ihn um so etwas wie mit dem Energydrink in Zukunft zu vermeiden. Wenn er Kooperativ ist und diese Dinge ändern will ist das immer besser als eine Unterbrechung des Umgangs. Wenn die Kleine sich allerdings mit Händen und Füßen dagegen wehrt wenn der Vater sie mitnehmen möchte ist es ratsam ihm das Kind nicht mit zu geben. Wichtig ist das du dich immer mit dem JA besprichst, so kann man dir keinen Vorwurf machen wegen der Umgangsunterbrechung. Lass dir hier von anderen Usern keine Angst machen, wegen einer Unterbrechung trotz Gerichtsbeschluß. Wegen 1, 2 Mal passiert dir nichts, schon gar nicht mit einem triftigen Grund. Auf lange Sicht solltest du es aber klären bzw. regeln lassen im Sinne des Kindes.

apfelkuchen225 17.10.2012, 19:04

diese antwort ist wie immer falsch. hier setzt jemand sein sorgerecht aufs spiel. es gibt einen beschluss.

0
JoeGranato 18.10.2012, 11:58
@apfelkuchen225

Ich würde sogar so weit gehen zu behaupten, dass Prinzessin Brain sich den "RatgeberHeld" auf diese Weise erschlichen hat, indem sie genau die Antworten gibt, die die Fragestellerinnen hören wollen.

0
JoeGranato 18.10.2012, 15:05
@JoeGranato

Nur 2 Argumente für meine Behauptung:

Der Krankenhausbesuch wird völlig kritiklos als "Beweis" akzeptiert, so unsinnig die Erklärung der Mutter auch ist (Ursache: Energiedrink, Symptom: Schreien und Klammern an die Mutter. Diagnose: Vergiftung durch Verletzen der Aufsichtspflicht durch den Vater).

Der Vater roch nach Alkohol, schreibt die Fragestellerin. PrinzessinBrain macht aus diesem Geruch ein Alkoholproblem, bei dem man ihm helfen muss.

Ich will nicht behaupten, dass der Vater nicht auch Sch---- baut, aber wie hier PrinzessinBrain und andere altkluge "Fachleute" ihr "Fachwissen" aus der Schublade holen um Totschlagargumente zu konstruieren ist ekelhaft und nützt neimand, am wenigsten dem Kind!

0
JoeGranato 21.10.2012, 12:50
@JoeGranato

Fragestellerin kotzt sich aus, bekommt eine verständnisvolle Antwort, dem Kind ist null gehölfen und die Männer sind alle besoffen. Klasse!

"Ich verstehe dich, genau so gehts mir auch, der Mann braucht unsere Hilfe"... aber wartet mal ab, wenn die 2 Frauen gemeinsam einen Urlaub mit den Kindern planen! Wenn es dann um Ernährung, pädagogische Feinheiten, etc. geht, kommt es gar nicht mehr so sehr auf das Geschlecht der Gegenseite an, dann zeigt es sich, ob die alleinerziehende Mutter überhaupt noch kritik - und kompromissfähig ist.

Der Vater des Kindes ist naturgemäß derjenige, der die Mutter - Kind - Blase am meisten stört. Wenn er die Energie dazu hat. Ich habe diese Energie. Ich hab die falschen Filme mit meiner Tochter angeguckt, ich hab zeitweise keinen Unterhalt gezahlt, ich bin allgemein der Mutter nicht in den Popo gekrochen. Meine Tochter hat zwar keinen "Ratgeberheld", aber einen Vater.

0

...und das Jugendamt sagt dazu. es ist ja nichts passiert?! Du argumentierst hier mit vielsagenden Assoziationen, Energy drink - Kind kommt ins Krankenhaus?? Kind schreit und klammert sich an die Mutter? WAS hat der Vater da wohl mit dem Kind angestellt? Du fährst hier schwere Geschütze wie Polizei und Krankenhaus auf und keiner kann da so richtig folgen, selbst das JA nicht.

Unser Kind hat als Kleinkind einige Monate regelmäßig geschrien, erst bei der Abholung, und dann noch mal wenn ich sie zurückgebracht hatte. Anders konnte sie uns nicht zeigen, dass sie mit der Trennung ihrer Eltern nicht einverstanden war. Nachdem ihr beide (!) Eltern gesagt hatten, dass das ok ist, war es auch für sie ok.

Deine Schilderung ist für Außenstehende zu chaotisch, um dir oder dem Kind direkt helfen zu können. Es gibt kostenlose Elternberatung.

ein wein macht nicht betrunken. und es ist erlaubt zu trinken und zu fahren bis zur gesetzlichen promillegrenze. also wirst du wohl keine handhabe dagegen haben. ein energydrink tut dem kind in der regel nichts, außer sie reagiert auf irgendwelche stoffe allergisch. wußte der vater davon nichts, ist ihm dies auch nicht vorzuwerfen. du nennst keinerlei gründe warum der umgang eingestellt werden sollte. warum sollte die polizei anzeige wegen aufsichtspflichtverletzung machen? aber garantiert nicht wegen eines getränkes was nicht in dein weltbild passt.

Da kann dir wohl nur das Jugendamt helfen. Geh hin schildere den Sachverhalt und bitte um schnelle Bearbeitung.

sonjawald11 14.10.2012, 20:14

hab ich versuch sie fingen an es ist ja nicht passiert ich hab das auch der polizei gemeldet die waren da aber mein ex weg die polizei hat von amtswegen anzeige gemacht wegen verletzung der aufsichtspflicht

0
JoeGranato 18.10.2012, 12:53
@sonjawald11

Ja, was ist eigentlich passiert? - "bishier her hat es soweit geklappt auser, manchmal beleidigungen, so spät kommt, mittwoch hat er immer spieletag, sie schrie wie angestochen und rief nach mir, er roch nach alkohol, sie hat mir eine flasche gegeben poweragde stand da drauf sowie engerie trink, sie war eine nacht zur beobachtung in kh, Die Polizei war da aber mein Ex weg."

Hm, sagst du uns dann Bescheid, wenn das Urteil wegen Verletzen der Aufsichtspflicht, die Diagnose vom KH, die Blutalkoholmessung und das Gutachten vom Jugendamt da ist, ja?

0

Was möchtest Du wissen?