Alkohol und Gewaltproblem in der Beziehung - was würdet ihr tun?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Hallo!

Ich würde hier echt so bald wie möglich die Reißleine ziehen ----> nicht nur wegen der Trinkerei, sondern wegen der körperlichen Aggressivität. Wenn jemand sich dermaßen nicht unter Kontrolle hat & so austickt, sollte er auch die Quittung dafür bekommen.

Wegen der Körperverletzung kannst du sie ohne weiteres anzeigen.

Sie aus falschem Mitgefühl bei dir zu lassen nur damit sie nicht in die USA zurückmuss und hier studieren kann ist der falsche Weg. Sorry, aber wenn sie sich nicht zügeln kann bist du nicht derjenige, der dafür verantwortlich ist dass sie ihr Studium rumbringt.. DAS ist einzig IHR Problem!

Trenne dich von ihr! Die Fortsetzung dieser Beziehungskiste macht dich auf Dauer wohl nur krank & ein Partner, der trinkt ist mindestens genauso schlimm wie ein naher Verwandter der i.wie suchtkrank ist -----> ich spreche aus Erfahrung, da mein Bruder massive Drogenprobleme hatte.. das war die Hölle!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alkoholsucht ist eine Krankheit, Schlagen ist ein Aggressionsproblem. Letzteres ist strafbar und sollte definitiv angezeigt werden.

Was das Suchtproblem angeht, können Betroffene sich nur selbst helfen, indem sie ihr Problem erkennen und sich therapeutische Hilfe nehmen.

Du erntest von ihr nur Schläge. Von daher ist keine Einsicht in ihr Verhalten erkennbar. Was für dich auch ohne Hilfe aus dem Internet bedeuten sollte, dich sofort zu trennen.

Alles Gute für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Körperliche Gewalt ist ein Dealbreaker. 

Warte nicht darauf,das sie härter zuschlägt. Du solltest dich selbst unbedingt schützen. 

Inwiefern ist das nicht verhältnissmäßig? Als sie eingereist ist, kannte sie die Gesetze. Sie ist diejenige die diese Gesetze bricht. Sie weiß was das für Folgen haben kann. Nicht nur für sie, sondern auch für dich. 

Sie misshandelt dich. Und wenn sie dafür verwiesen wird, gut! Sie hat es verdient. Wenn du sie verlässt, ist es dann ok für dich, das sie das mit dem Nächsten auch macht? Der vielleicht schwächer ist?

Es ist dein Recht zu entscheiden, das stimmt. 

Jemanden zu erwürgen ist nicht so schwer wie man glaubt, und die  nicht lethalen Schäden die entstehen können extrem sein. 

Das einzige was ich sonst als Kompromiss eingehen würde, ist das du sie nicht anzeigst, wenn sei sich in Psychotherapie begibt. Aber ich hab keine Ahnung wie du das kontrollieren könntest.

Dokumentier alles was sie dir angetan hat udn bring dich in Sicherheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun da du dich nicht wehrst und es sogar beim Austausch von Zärtlichkeiten zu Schlägen kommt würde ich das sofort beenden.

Da Alkohol im Spiel ist und das nicht wenig, müßte sie schon zum Entzug. Ich würde mir das nicht antun.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie selbst nicht bereit ist, sich ihren Suchtproblemen zu stellen, stehst Du ziemlich hilflos da.

Ich würde die Sache beenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da mit ihr reden kein guter Weg zu sein scheint und nur auf Unverständnis trifft rate ich dir auf jeden Fall die Beziehung zu beenden. Du sagtest ja, dass außer Angst keine Gefühle mehr da sind. Die Trennung wird dich zwar sicher Mut und Überwindung kosten, aber willst du, dass so wie es jetzt ist so bleibt?

Anzeigen ist da etwas schwieriger. Da solltest du darüber nachdenken, ob sie denn wirklich gut in ihrem Studium und damit auch wirklich von Nutzen ist. Und bedenke, dass du nicht der Einzige bleiben wirst den sie so behandelt. Ich an deiner Stelle würde sie anzeigen, da sie auf keine andere Weise in ihre Schranken gewiesen werden kann. 

Ich wünsche dir wirklich sehr viel Glück und Mut dich von ihr zu trennen. Mach dich bitte nicht wegen ihr kaputt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wissen tue ich nicht, was ich in dieser Situation machen soll

Das wiederum verstehe ich dann doch nicht, wenn Du doch schon festgestellt hast, dass Du gar keine Gefühle mehr für sie hast.

Ihr liegen sicher viele Sachen auf dem Herzen. So aggressiv reagieren die meistens Menschen einfach, wenn sie selbst sehr unzufrieden mit sich und ihrer Sucht sind, sich darin aber gefangen sehen.

Suchterkrankungen sind von den Betroffenen nicht einfach willentlich regulierbar. Sie kann nicht einfach am Abend aufhören zu trinken, weil das vernünftiger ist. Das weiß oder merkt sie zumindest auch intuitiv. Wenn Menschen dann generell keine guten Strategien zur Konfliktbewältigung haben, dann wehrt man sich eben mit Händen und Füßen.

In einer Beziehung ist dafür wenig Platz und ihr seid ja nun kein eingespieltes Ehepaar oder dergleichen. Was also ist für Dich das Problem bei einer Trennung?

Wehren könntest Du Dich ja anscheinend auch. Dazu musst Du sie ja nicht umnocken, sondern es reicht vollkommen, sie richtig festzuhalten und dabei in einer ruhigen Stimme völlig klar zu machen, dass es das letzte Mal ist, dass sie sich so aufführt und Du ansonsten die Polizei holst. Die Konsequenzen, die Du vorgemalt hast, kann sie sich wohl selbst ausdenken.

Für die muss sie übrigens auch selbst geradestehen, wenn sie sich so verhält. Regelungen gibt es ja nicht umsonst. Auf diesem Hintergrund kann sie doch eigentlich froh sein, wenn Du einfach nur das Weite suchst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie hat ein Alkoolproblem und hat das noch nicht begiffen. Zudem gehört sie zu den Menschen, die unter Alkoholeinwirkung aggressiv werden (zumindest nehme ich an, dass sie dich unter Alkoholeinfluss gewürgt hat).

Du musst die Reißleine ziehen und zwar euch beiden zuliebe.

Dir zuliebe, weil du etwas Besseres verdient hast, als eine gewalttätige und süchtige Freundin.

Ihr zuliebe, weil sie nie begreifen wird, dass sie süchtig ist und ein Problem hat, wenn ihr aus ihrer Sucht keinerlei negative Konsequenzen erwachsen.

Ich habe übrigens auch mal von einer Selbsthilfegruppe für die Angehörigen von Suchtkranken gelesen. Vielleicht wäre das auch etwas für dich. Allerdings solltest du kein Angehöriger bleiben, sondern dich von ihr trennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit den Schlägen verstehe ich ja noch, aber wie du dich fesseln lassen kannst, wo du doch nach eigenen Worten gut gebaut und 15 cm größer bist ???

Wenn es so abläuft, wie du schreibst, dann trenne dich von ihr. Vielleicht bekommt sie ihre Probleme nie in den Griff und die Beziehung funktioniert so nicht auf Dauer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
09.07.2017, 12:49

aber wie du dich fesseln lassen kannst, wo du doch nach eigenen Worten gut gebaut und 15 cm größer bist ???

Daher mein VErdacht, dass das den  Fragesteller in Wahrheit anmacht.

2

Ich würde sie zu meiner Ex Freundin machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pack deine Sachen aus ihrer Wohnung. 

Gib ihr den Schlüssel ihrer Wohnung.

Nimm dir deinen Schlüssel von ihrem Bund.

Schliesse ihre Tür von aussen.

Reagiere nie wieder auf irgendwas.

Hole dir eine neue Simkarte.

Sperre sie auf anderen Seiten.

Sag lebe wohl zu dieser schlimmen Erfahrung. Drehe dich nicht mehr um.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trenn dich. Die Frau ist Alkoholikerin. Die änderst du nicht.

und fesselt mich

oder macht dich das in Wahrheit an?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ostseefisch23
09.07.2017, 13:03

nein, tut es nicht

0

Eine feine Einstellung zu Ihr hast Du. Hut ab.

Hat halt ne andere Mendalität diese Frau.

Sehe zu dass du ne eigene Bude bekommst und verschwinde.

Schreibe ihr einen Brief und weise daRAUF HIN DASS ES BESSER IST für Euch beide und Du ihr nicht Ihr Leben wegen solchen Ausschweifungen verbauen möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trennung, sofort!!! Die tickt doch nicht mehr richtig. Halt Dich von der Bekloppten fern. Die soll sehen, wie sie klarkommt. Du nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sofort Schluss machen. Was willst du mit so einer asozialen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da fragst Du noch? Soll Sie doch mit Ihrem Alkohol glücklich werden denn, der ist Ihr wichtiger als alles Andere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?