Alkohol und AD

4 Antworten

Hi, ich recherchiere die ganze Zeit im Netz zu dem Thema Sertralin und Alkohol (nehme 150 mg morgens). Meine Erfahrung ist, dass ich mit Alkohol absolute Filmrisse habe und Dinge tue, die teilweise total absurd sind, Geht es anderen auch so? Ich habe keinen Kater, keine depressive Verstimmung am nächsten morgen. Nur diese krassen Filmrisse, die ich bis dato noch nie hatte.

Nimm die Tabletten nach Anordnung weiter. Es pegelt sich wieder ein, keine Sorge. Jedoch lasse in Zukunft den Alkohol weg. Das ist keine gute Idee.

aber der Abend war halt eben was besonderes und da musste das sein...

Alkohol müssen, muss überhaupt nicht sein! Auf einer Feier wo man die Leute finden, dass es "cool" ist Alkohol zu trinken, vorallem wenn es gefährlich ist und man betrunken wird, sollte man einfach gar nicht hingehen. Ich weiß jetzt nicht wie wichtig der Abend wahr, aber ich glaube nicht, dass es irgendeine Präsidentenfeier oder Ähnliches war.

Also, die Wirkung der Tabletten hat offensichtlich nachgelassen, das liegt höhstwahrscheinlich am Alkohol.Wie lange wird es ca dauern bis die Medikamente wieder Wirkung zeigen?

Das was du berichtest sieht eigentlich nach einem ganz normalen Kater mit Stimmungstief am Morgen aus, den viele nach Alkoholkonsum erleben. Wie das nun mit den Tabletten zusammen hängt kann man nicht sagen. Das ist eine Sache, wo dein begleitender Arzt es dir besser erklären kann. ADs brauchen bekanntlich einige Wochen bis sie wirken. Wie Alkohol darauf wirkt kann man nicht sagen, deswegen sollte man auch keines trinken. (jedenfalls nicht so viel)

Wenn es nur einmalig ist, ist das natürlich nicht halb so wild. Würde das aber mehrmals passieren könnte der Therapieerfolg verringert werden. Wie immer macht es die Dosis aus!

16

Ich hatte keinen Kater, das hast du falsch verstanden... Ich meinte damit, dass ich heute sehr schwere Depressionen bekommen habe... und sie immernoch habe... Wie gesagt: Die Wirkung der Tabletten ging offensichtlich zurück...

0
1
@Fleischwolf

Alkohol macht depressiv - vielleicht meinte ich damit einen "Kater".

Die Wirkung der Tablette ging nicht zurück (wäre pharmakologisch auch nicht möglich), eher könnte die Depression durch das Alkohol in dieser Phase verstärkt worden sein. Es müsste theoretisch nach einigen Tagen (oder sogar morgen) aufhören.

Wichtig ist:

  • Medikamente weiternehmen
  • auf Alkohol verzichten

Was Alkohol anrichten kann, hast du bereits heute schon bemerkt. Daher sollte man generell keinen Alkohol in einer Depression nehmen - egal ob man dazu Medikamente nimmt oder nicht.

0
1
@Fleischwolf

dass ich heute sehr schwere Depressionen bekommen habe

Das ist ganz normal, bei zu viel Alkohol, das ist bei vielen nun mal so.

0
16
@verreisterNutzer

Ich hatte sowas noch nie gehabt... Das war das erste mal in meinem Leben, dass ich von zu viel Alkohol Depris bekam, damals bekam ich nur Kopfschmerzen...

0

Antidepressiva Wirkung wie auf Drogen (Citalopram)?

Moin Community,

Ich nehme seit ner Woche Morgens Citalopram und Abends Lorazepam. 4 Tage lang sollte ich 10mg Citalopram nehmen und gestern das erste mal 20mg. Nach einer halben Stunde der Einnahme war es genau so als wäre ich auf Drogen. Ich sah verschwommen, Schweißausbrüche, Zittern, Übelkeit usw. Ich hatte damals schon mal Sertralin genommen aber sowas ist mir nicht passiert bis jetzt. Heißt das vielleicht das ich es nicht vertrage? Oder dauert es vielleicht erst bis ich mich dran gewöhne?

LG

...zur Frage

Wie lange nach Promethazin und Sertralin mit Alkohol warten?

Hallo Zusammen, ich weiß dass die Kombi Alkohol und Tabletten nie gut ist, aber mit Freunden mal ein Bier trinken ist mir leider wirklich wichtig....

Ich nehme seit ein paar Monaten Sertralin 100mg am Tag. Mit dem komme ich auch gut klar und hab auch keine Wechselwirkungen mit Alkohol.

Gestern Morgen um 8:15 hab ich unter Aufsicht 10mg Promethazin genommen (Bin aktuell in einer Tagesklinik) Heute Abend würde ich gerne mit Freunden 2-3 x 0,33l Bier trinken und bin mir nicht sicher, ob mir da das Promethazin noch Probleme machen kann....

Mittlere Halbwertszeit (nach voller Wirkung) sind 12h also dürften heute um 19Uhr noch ca 1,66...mg im Blut sein.

Hat einer von euch Erfahrungen ob ich da noch mit Wechselwirkungen zu rechnen habe?

Vielen Dank für eure Antworten

...zur Frage

Antidepressiva Wirkung mit Alkohol

Da ich an Depressionen leide ( Stimmungschwankungen, Angstzustände,Lustlosigkeit,verstimmungen,Agressiviät usw) habe ich Antidepressiva bekommen. Jedoch befinde ich mich noch im Leben und habe sie bekommen um auch im leben zu bleiben. also keine starken

Klar ist eigentlich schon mal das man wärend man antidepressiva nimmt, kein alkohol trinken soll. dies meinte natürlich auch der doc. jedoch hatte er sowenig zeit diesmal. Darf ich gar kein alkohol mehr trinken? also mal 3-4Bier am Abend?

Was ist wenn ich mal auf ein Fest gehen will und schon einiges an Alkohol trinken möchte? kann ich in ein loch fallen,also wird es mir schlechter gehen. oder was ist zu erwarten. Kann man dann wenn man weiß man geht am abend mal einen "Saufen" die Tablette einfach einen tag weglassen?

ich meine ich trinke ja nicht um damit es mir besser geht oder weil ich es brauche. hier geht es nur um die beantwortung der fragen danke schonmal

...zur Frage

Antidepressiva mit Schmerzmittel verträglich?

An die Ärzte unter Euch, meine Frage geht um Schmerzmittel in Kombination mit Antidepressiva, denn seit einem Jahr nehme ich welche (Schmerzmittel) in Form von Opioiden, angefangen mit Tramadol, seit 4 Wochen Targin. Das Problem was ich mit Targin hab ist, das ich mich antriebslos und niedergeschlagen fühle und depressiv, so "schwarzmalerisch". Aus diesem Problem möchte ich es mit Antidepressiva versuchen, wobei ich aber noch keinerlei Ahnung hab ob sich so starke Medikamente wie Targin (Oxycodon) und Antidepresssiva vertragen würden. Ich kenne auch die Wirkung nicht, die Antidepressiva verbreiten, hatte noch nie welche nehmen müssen. Deswegen, weiß jemand was zu dem Thema, viell. sogar aus eigener Erfahrung? Danke

...zur Frage

Antidepressiva und Alkohl? Was kann passieren?

Hallo,

Ich muss seit heute wieder Sertralin (AD) nehmen. Habe die vor ca 2 Jahren schon genommen, aber damit aufgehört. Leider wurden die Depressionen, die Gedanken wieder schlimmer. In manchen Situationen habe ich überlegt wie ich mir am besten das Leben nehme und habe mich leicht selbst verletzt. In Behandlung befinde ich mich (noch) nicht.. war ich aber damals.

Nun meine Frage. Ich weiß, dass man dieses Mittel nicht mit Alkohol mischen soll. Was genau kann passieren wenn ich zu viel trinke? Habe den Arzt nicht gefragt, in dem Moment nicht daran gedacht.

Ich gehe sehr viel fort - bis zu drei Mal die Woche und trinke leider dementsprechend viel.. ich trinke hauptsächlich stärkere Sachen wie Rum oder Vodka. Da ich dies sowieso stark reduzieren will.. passt das nun vl ganz gut. Ich hatte ein Alkoholproblem, aus dem ich aber alleine raus gekommen bin, vor einigen Monaten trank ich aber wieder mehr und habs auch teils sehr übertrieben wenn's mir schlecht ging.

Wie kann sich aber nun die Kombi auswirken? Vor allem am Anfang? Sollte ich blöderweise doch wieder zu viel trinken, weil ich mich nicht unter Kontrolle habe. Bin auch am überlegen es meinen zwei besten Freunden zu sagen, dass die vl auch ein bisschen drauf achten. Möchte aber jetzt nicht damit anfangen, dass ich nicht mehr weg gehe. Ich weiß, dass man ohne Alk Spaß haben kann, aber ja... schwierig für mich wenn alle trinken. Dass ich lernen muss, einfach darauf zu verzichten, ist mir auch klar, aber ich möchte einfach meinen engsten Freunden sagen können, wieso und warum ich da so Acht geben muss, damit sie es auch verstehen. Ich weiß, dass ich auf gewisse Personen stark reagiere, wenn ich getrunken habe oder einfach extrem werden kann. Ich sage Sachen, die ich dann bereue oder weiß nicht mehr was war - ist mir erst am SA wieder passiert.

Vielleicht kann mir jemand meine Fragen beantworten.. Habe so direkt nichts gefunden, außer dass man es lassen soll mit dem Alkohol.

...zur Frage

Antidepressiva abgesetzt. Wie lange noch im Körper?

Guten Abend,

Ich habe einige Zeit ein Antidepressiva (Sertralin 50 mg ) eingenommen. Leider habe ich davon sehr unreine Haut bekommen (Pickel etc...) dazu schwitzen ich Nachts extrem. Ich habe nun das Medikament abgesetzt ( ausgeschlichen ). Ich hatte zum Glück keine Entzugserscheinungen. Aber leider schwitzen ich immer noch nachts exterm und meine Haut sieht immer noch genauso aus.

Ich habe Sertalin am Dienstag das letzte mal genommen. Sprich ist heute der vierte Tag ohne Antidepressiva.

Wann legt sich das mit den Nebenwirkungen wieder ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?