alkohol trinken regelmässig

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Hallo! Das wichtigste indiz ist mal, dass Du auch mal 2 Wochen ohne kannst. DU solltest die mal auf 4 Wochen ausdehnen. Dann aknnst Du dir sicher sein, dass keine physiche Abhängigkeit besteht. Die Psychische ist damit noch unklar - sollte sich aber bei einer Pause von einem Monat aber auch geklärt haben. Meines Wissens spricht man aber trotzdem von einem Alkoholiker, denn Du trinkst regelmässig mindestens das Äquivalent von einer Flasche Bier oder einem Glas Wein pro Tag. Gut wenn du dir darüber gedanken machst. Versuche deine doch recht präzise objektive Beobachtung aufrecht zu erhalten. Und mache dir wirklich Gedanken wenn der Konsum steigt. Beobachte auch deinen Körper - insbesonder die Poren deiner Haut und die Durchblutung. Gruß Schabersack

Naja, normal finde ich das nicht. Lass es doch einfach ? Oder hast du Probleme damit mal 1 Woche zB nichts zu trinken ? Wenn dies der Fall ist würde ich mri vll ein wenig Sorgen machen !

JanoschL 13.07.2011, 23:19

Hast du nicht richtig gelesen?

0

Es gibt "Experten", die meinen, wenn jemand regelmäßig, also an sich täglich, Alkohol konsumiert, gilt er als suchtgefährdet und hat ein geringes Alkoholproblem. Andere "Experten" sagen wiederum, dass ein Glas Wein pro Tag gesund ist. Da weiß man nicht so ganz, was man glauben soll. Ich muss allerdings persönlich sagen, dass Wodka für mich ne andere Hausnummer ist als Wein, ich vertrag es nicht, es hat viel mehr Alkohol - aber manche Leute stecken es ja weg. Ich finde nicht, dass es sich anhört, als hättest du ein extremes Alkoholproblem oder so, allerdings frag ich mich, warum man sich jeden Abend einen leichten Schwips antrinkt... gibt es vielleicht was, was du damit irgendwie verdängen willst?

Ich würde mir Gedanken machen, wenn das noch mehr wird oder du merkst, dass du nur dann noch so richtig fröhlich wirst... oder deine Gedanken daran kleben, dass du bald "endlich" dein Gläschen trinken kannst. Vielleicht hast du auch nen guten Freund, den du mal das gleiche fragen kannst? Denn der wird dich besser kennen und wir sind weit weg ;)

Außerdem finde ich es gut, dass du dir Gedanken darüber machst, das zeigt, dass du nicht komplett die Kontrolle verloren hast und dich selbst noch gut beobachtest.

hey danke für die antworten ! Naja ich beobachte es genau weil ich eben selbstkritisch bin :) Ich habe gerade eure antworten durchgelesen und ich sehe es so als umschalter für meine Zeit.

Also eben so für mich und Belohnung und ich bin eher ein zappeliger Mensch und wenn ich meinen Drink hatte dann werden die Füsse ruhig und ich kann sitzenbleiben und lesen oder gemütlich tv guggen :) und irgendwie ist das so wie eine Reset Taste nach dem Arbeitstag.

Aber wenn ich jetzt sage ich machs ein Monat nicht iss auch ok. Aber gemütlicher ist es eben mit dem Drink nebenbei beim Zeitung lesen oder Computerspielen.

Wenn ich keinen Drink habe dann steh ich wieder auf und mach Wäsche oder sonst was.

Hmm ich werde das genauer beobachten, vielleicht brauch ich ein ersatz ritual oder so....

danke nochmal

lg an alle !

deathcore12345 14.07.2011, 00:51

Ja, rauch lieber nen Jay ;D

0

Bin ich gelegenheitsalkoholiker oder was ist das? >

ÖHM, also einen Gelegenheitsalkoholiker gibt es nicht. Denn was ein Alkoholiker nicht kann ist - gelegentlich trinken. Alkoholiker ist man ganz oder gar nicht! Es stimmt auch nicht, dass man immer Alkoholiker ist, wenn man regelmässig trinkt. Wenn du problemlos aufhören kannst, seit 10 Jahren dieses Ritual hast und nicht mehr trinkst, dann hört sich das nicht nach Abhängigkeit an.

Ich würd mir 3 Fragen stellen: - Was würde passieren, wenn du das Ritual am Abend weglässt?

  • Was würde passieren, wenn dein Leben eine andere Richtung bekäme, z.B. mehr Stress, Druck, Problems? Wie wichtig wäre dir dann der Alkohol?
  • warum beschäftigt dich dein "seltsames" Trinkverhalten so? Bist du damit zufrieden oder würdest du dich wohler fühlen ohne dieses?

Entsprechend deiner Antworten würd ich dann selber entscheiden, das Ritual beibehalten oder ändern. Achja.....und natürlich ist Alkohol Gift. Es hat vielleicht einen gesunden Faktor (den sich seltsamerweise jeder merken kann) und 100 ungesunde. Das ist schlicht die wissenschalftliche Seite.

Dir geht es doch so richtig gut,nicht wahr?Dann kannst Du Deine Gewohnheiten doch beibehalten.Eine gewisse Menge wird oft als Medizin angesehen.Aber bitte nicht mehr.

Also was du beschreibst kenn ich eher von Rauchern. Aber sei doch froh wenns dir so geht dann wirste nich abhängig :)

Solange es niemanden stört würde ich mir da auch weiter keine Sorgen machen.

Also - Alkohol in Maßen ist sogar gesund. Deine Werte sind ja prima - Du hast auch keine Ausfallerscheinungen - kannst auch ohne auskommen. Nö - finde ich offengestanden nichts Negatives dran. Anfangs kam es so rüber - aber ich habe bis zum Ende gelesen und bin zu der Auffassung gekommen, dass Du sogar etwas Gesundes tust. Genauso wie die Menschen, die abends ein Glas Rotwein trinken oder täglich 1 Glas Bier. Schlimm wird es erst, wenn es täglich mehrere Gläser werden und bei Stimmungsschwankungen der Mensch sich besäuft usw.

kluetje 13.07.2011, 23:21

Gift ist gesund..? Sehr interessant..!

0

Noch nie Filmriss? Also ich trinke nur so 1-2mal im Monat und dann so richtig, dass es kracht. (Kein Komasaufen), aber jeden Tag regelmäßig saufen, ist für mich abhängig. Der Körper/Leber hat auch keine Zeit sich zu erholen/normalisieren, also man sagt ja, dass nur 2 Flaschen Bier am Tag abhängig machen.

Ist doch in Ordnung , so wie sich das anhört machst du das einfach weils die schmeckt & Spass macht , also da ist kein Suchtpotenzial vorhanden denke ich...

wenn du die pausen gut überstehst, würde ich deken, du bist normal

du bist nicht davon abhängig also auch kein alkoholiker.

für manche ist es das ein oder andere feierabend-bier, für dich ist es eben n vodka. ist doch kein problem ;)

nein also das hört sich ganz so an als wärst du kein alkoholiker... mein vater war alkoholiker und das sah schon ganz anders aus, der hat jeden tag 1 kasten bier getrunken

Genau so fängt Alkoholismus an.

Seih doch froh und behalte es so weiter. Oder willst Du in eine Schublade gepackt werden?

Unsere Gewohnheiten gehen Dich nichts ans an und diese Frage gehört ins Forum.

Ich finde das schon recht viel.

Was möchtest Du wissen?