Alkohol phobie?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Womöglich gibt oder gab es in seiner Familie einen oder gar mehrere Fälle von Alkoholmissbrauch .... oder es ist jemand Nahestehendes z.B. durch eine Alkoholfahrt eines Dritten zu Schaden gekommen o.ä.

Das wären zumindest typische Ausgangssituationen für die von Dir geschilderte Problematik. So weit ich Dich verstehe, geht es nämlich nicht um's Besaufen sondern schon um den ersten kleinen Schluck.

Wahrscheinlich wäre eine Kurzzeittherapie das Richtige für Deinen Freund; er ist wahrscheinlich nicht "gestört" oder krank, jedoch ist sein Blick auf die Welt ein wenig aus den Fugen geraten, so dass er ein wenig Hilfe braucht, um die Dinge wieder in einer (gesellschaftlich) verträglichen Verhältnismäßigkeit zu sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er wird schlechte Erinnerungen haben, seine Eltern oder er selbst haben vielleicht zu viel getrunken .     Schwierig. das ist nichts, was sich in ein paar Wochen beheben lässt.  Wenn er sonst immer ganz normal reagiert, musst du entscheiden, ob du das aushalten kannst, wenn er überreagiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also du trinkst - aber er kriegt magenkrämpfe? Dann trink nicht. Ist es wirklich so schlimm auf alkohol zu verzichten?! Überleg dir einfach mal was du dir damit antust - alkohol ist pures gift. Und auch ohne kannst du spass haben, selbst wenn du nur darüber lachst wie besoffen alle anderen sind. Aber wenn er damit wirklich so ein problem hat dann solltest du einfach nichts trinken, allein schon deshalb nicht weil eure beziehung doch wohl wichtiger ist als alkohol oder? Und wenn deine freunde dann meckern von wegen was du doch für ein weichei bist oder so - dann such dir andere freunde. Sowas ist wirklich hochgradig assozial...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist wie Zigaretten in dem Sinne.

Die frage die du erst mal dir selber stellen solltest. Woher kommt diese Phobie?

Wenn du das weist kannst du auf ein Gespräch hinaus gehen. Zumindest würde das Einfacher werden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...Was ist sein Problem? Sagt er selbst das er Alkohol derart verabscheut? Ist ja schön und gut wenn ein 16 Jähriger strikt keinen Alkohol trinkt, aber gleich so auszurasten wenn es andere um ihn herum tun.. Und warum musst du ihm dabei ''helfen'' wenn er kein Trauma hat oder etwas derartiges soll er sich zusammen reissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?