Alkohol MPU- Kontrolliertes Trinken?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo Mister Karotte,

in der Tat sind in den meisten MPU-Foren die Richtwerte von 2 TE angegeben und auch die Angabe das nicht öfter wie 12x im Jahr (nicht 12x im Monat ;-)) getrunken werden sollte, ist dort zu lesen (auch bei uns im Forum).

Allerdings handelt es sich hier, wie bereits erwähnt, um "Richtwerte", um den Usern einen "roten Faden" an die Hand zu geben auf den sie aufbauen können.

Nicht alle Menschen sind gleich, jeder hat ein anderes Empfinden dafür, was für ihn noch "risikoarmer Umgang" mit dem Alk. bedeutet. Und das wichtigste - die Einschätzung des Gutachters ob gerade dieser Umgang für ein dauerhaftes "KT" sorgen kann, ist hier entscheidend.

Das aber ist einzelfallabhängig. Auf der sicheren Seite ist man in jedem Fall wenn man Trinkmengen nicht mehr übersteigt die auch nur in die Nähe eines Rausches führen könnten. 0,7‰ sind da mit Sicherheit schon zuviel "des Guten", da gerade bei Vorbelastung (Alk.gewöhnung), die natürliche Grenze des Körpers nicht mehr funktioniert und es daher sehr schnell wieder mehr Alk. werden könnte.

Dabei kommt es weniger auf die Häufigkeit, als auf die Höchstmenge zu einem Anlass an. Auch wenn du mit 19 Jahren noch sehr jung bist, hat es nicht unbedingt damit zu tun das Alk. immer und überall dazu gehören muss. Es gibt sehr viele junge Menschen die gänzlich auf Alk. verzichten ;-)

Gruß Nancy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MisterKarotte
08.04.2016, 14:36

Danke für die Infos :)

1

Ganz ehrlich dass finde ich sowas von lächerlich und kein Gutachter würd mir das glauben. Ich bin 19 Jahre alt und mit 1,57 Promille aufgefallen und jetzt soll mir der Gutachter glauben dass ich in Zukunft nur noch maximal 2 kleine Bier trink??

Ich sag's mal so: Wenn er dir das nicht glaubt, wird dir auch keine neue Fahrerlaubnis erteilt werden.

Mal ganz davon abgesehen: Wenn ein durchschnittlich großer und gesunder Mensch einen Promillewert von 1,2 hat, ist er eigentlich nicht mehr in der Lage, aufrecht zu gehen, er zeigt erhebliche Ausfallerscheinungen.

Du hingegen bist sogar noch mit einem Wert, der um fast ein Drittel höher lag, noch Auto gefahren. So scheint es auf jeden Fall aktenkundig zu sein. Dann wärst du an Alkohol in der Tat schon so gewöhnt, dass zumindest von einer Alkoholproblematik ausgegangen werden muss. Mit deiner Auffassung bin ich sehr pessimistisch, was die MPU angeht.

Ich kann dir nichts vorschreiben, aber wenn ich dir einen Rat geben darf: Nimm am besten die Finger ganz weg vom Alkohol.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast ein Alkoholproblem, möchtest es aber nicht wahr haben!

Du solltest dir professionelle Hilfe holen, sonst kannst auch auch bald (einige Jahre) den Einleitungssatz sprechen: "Hallo, ich bin NAME, ich bin Alkoholiker". 

Meine erste Frau hat mit den AA zusammengearbeitet und nach einiger Zeit haben mehrere Leute mir ihren Werdegang geschildert. Da war alles vertreten Ärzte, Rechtsanwälte, Krankenschwestern, ehemals Selbstständige. Und deine Schilderung hier hat sehr viel Ähnlichkeit mit dem ehemals Gehörten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soll ich dir mal was verraten? Die werden bei deiner MPU von eine Haaranalyse verlangen, und da steht auch der wert wieviel du in letzter zeit getrunken hast. Und da du 0 verhaltensänderungen bzw. einsicht gezeigt hast, werden die dir solange den führerschein wegnehmen bis du von selbst kein bock mehr auf alk hast. Solange fährt du mit bus und bahn. Wenn dir der alk wichtiger ist, als dein führerschein, dann ist es halt so :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ih hoffe dass keiner ernsthaft auf meine Falschangabe, 12 Trinkanlässe im Monat seien zu wenig eingegangen ist. Meinte natürlich 12 Anlässe im Jahr ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die MPU ist sicher von der Führerscheinstelle angeordnet...

Dann hast du auch Post bekommen, dort steht das du eine Bescheinigung vom Arzt brauchst (1 Jahr trocken zu sein oder???)

Ohne Diesen Nachweis brauchst du nicht zur MPU zu gehen...wird nix SORRY.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MisterKarotte
07.04.2016, 16:36

du hast ja mal gar keinen Plan

0

Du bist Alkoholabhängig und betreibst Alkoholmissbrauch. Das ist das Problem. Und das hast du selbst noch nicht mal kapiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Frage lässt darauf schließen, dass die Alkoholgebrauch über die Maßen wichtig ist.

Da solltest du dir mal die Frage stellen, ob du nicht schon abhängig bist.

Und von da zu einem neuerlichen Führerscheinentzug ist es nur ein Schluck :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seeteufel
07.04.2016, 14:09

Er bekommt ihn gar nicht erst zurück.

1

Vergiß es. Damit komms du nie bei einem Gutachter durch.

Vergiß auch, das du kontrolliert trinks. Bei deinen ganzen angeblichen Argumenten bist du ganz sicher Alkoholiker.

Wenn du nicht ganz abrutschen willst, laß den Alkohol komplett weg.

Ich weiß, das du mir nicht glaubst. Es ist aber die Wahrheit,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MisterKarotte
07.04.2016, 14:06

Ich bin jung und trink am Wochenende beim feiern...keine was du gemcht hast als du jung warst aber geh mir bitte nicht mit deinem " du bist Alkoholiker" gelaber auf die nreven -.-

0
Kommentar von MisterKarotte
07.04.2016, 14:08

die Tatsache dass du bereits über 6000 Antworten geschrieben hast lässt mich darauf schließen dass du ohne jegliche Kompetenz einfach nur überall deinen Senf dazu geben willst

0

offensichtilich das falsche Forum um solche Fragfen zu stellen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von habakuk63
07.04.2016, 14:24

Nein, ist es nicht. Du hast halt keinen Anspruch auf gefällige Antworten.

Du kannst soviel trinken, saufen, in dich rein schütten wie du möchtest, aber du solltest stringent Fahren und Alkohol trennen!

Fahren = 0,00 Promille. Ein Bier = bleibt der Wagen stehen, ohne Ausnahme.

Ich möchte wetten, diese Einstellung ist für dich nicht akzeptabel und DU hast das locker, immer und leicht unter Kontrolle.

Ich mag mich täuschen, aber meine Erfahrungen in der Richtung lassen mich für dich das Schlimmste befürchten.

0

Was möchtest Du wissen?