Alkohol kranke Mutter?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Erstmal, es gehört zu dieser Erkrankung,dass Eure Mama  sehr lange  keine Krankheitseinsicht hat.

Weiß euer Papa über Eure Situation bescheid?

Falls nicht,solltet ihr euch dringend unterhalten und dann gemeinsam nach Lösungen für Euch suchen, unter Zuhilfenahme des Jugendamtes,falls es keine andere Lösung geben sollte.

Wende Dich an : www.a-connect.de/hilfea.php

oder an Al-Anon bzw. Al-Alateen (Angehörige bzw.Kinder/Jugendliche von alkoholkranken Personen)

Tel.0201-77  30 07

Dort findest du sowohl eine Anlaufstelle und auch Verhaltensregeln für Dich und Deine Schwester,was ihr bei Eurer Mama NICHT tun solltet bzw. wie ihr euch richtig verhalten könnt.

Alles Gute für Euch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi lilienguuh,

es gibt auf jeden Fall Hilfe für Dein Problem. Das, was ihr mit Deiner Mom durchlebt, nennt sich Co-Alkoholiker. Hast Du bestimmt schonmal gehört.

Erstmal: Viele gehen immer davon aus, dass das Jugendamt sofort die Kinder aus der Familie nimmt und in eine Pflegefamilie oder ein Heim gibt. So ist es aber in der Praxis nur ganz selten. Da müsste schon ein erheblicher Grad an Verwahrlosung bei euch vorliegen, wovon ich nicht ausgehe.

Die ersten Mittel sind meist sogenannte Familienhelfer, die Euch besuchen und einen Plan mit Deiner Mutter und Euch raus aus der Sucht machen. Sie kommen natürlich nicht nur einmal, sondern helfen Deiner Mutter regelmässig und achten darauf, dass Vereinbarungen eingehalten werden. Das Jugendamt kann Deiner Mutter auch eine weitere Therapie vermitteln und diese Einfordern. Das alles passiert aber nicht, während ihr im Heim seid, sondern im Rahmen der Betreuung innerhalb der Familie und Eurer Wohnung.

Es gibt eine Website speziell für Kinder von suchtkranken Eltern. Dort gibt es auch eine Beratung. Entweder telefonisch jederzeit, oder jeden Dienstag abend von 18 bis 19 Uhr in einem Chat, wo Du zwanglos Fachleuten fragen stellen kannst. Dort bekommst Du mit Sicherheit wichtige Informationen und Tipps. Alternativ kannst Du Dich auch per EMail an die Organissation wenden.

Die Seite heisst: http://nacoa.de

Such auf der Seite im Menu mal unter "Beratung". Da findest Du die Möglichkeiten.

Ich hoffe Du liest das hier noch. Oft werden ja Fragen gestellt und die Antworten gehen dann unter, weil keine Zeit ist oder sie übersehen werden :-)

Alles Gute für Dich und Deine kleine Schwester ;-) Ihr schafft das!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

hast du schon mal mit deinem Vater darüber geredet? Es sollte ja auch in seinem Interesse sein, dass ihr eine gute Erziehung genießen könnt. Habt ihr noch andere Familie? Oma, Tante, Onkel...? Wenns gar nicht geht kann man ja auch bei Freunden unter kommen. 

Sonst fällt mir nur noch das Jugendamt ein. Du kannst da Anrufen oder hingehen. Und du brauchst dir keine Sorgen machen, dass ihr beide getrennt werdet!! Das wird auf jeden Fall nicht passieren beim Jugendamt! Das wird das letzte sein, was die machen. Zwei Geschwister trennen, die so stark zusammen halten.

Wenn ihr weg seid, merkt vielleicht eure Mutter, dass sie ein Problem hat und geht sich Hilfe holen und ihr könnt irgendwann wieder zurück.

Ich hoffe ich konnte etwas helfen. Ich wünsche euch beiden alles alles gute und hoffe, dass bei euch sich alles zum guten wendet.

grüße 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lilienguuh
30.06.2017, 14:18

Dankeschön

0

solange deine Mutter nicht gewillt ist das Problem zu lacken, wird nichts Gutes passieren. Versuch sie dazu zu bewegen eine kostenlose Beratung bei einer Suchtberatungsstelle zu machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Jugendamt wird Geschwister, die aneinander hängen,
sicherlich nicht auseinanderreißen.

Falls sich Deine Mutter strikt weigert, eine Therapie zu machen, könntet ihr vorübergehend oder auf Dauer auch gemeinsam in einer Pflegefamilie unterkommen. Die kann man vorab erstmal kennenlernen - also das würde keine Zwangsverfrachtung.

Falls ihr von Eurer Mutter die Nase voll habt, käme auch eine Pflegefamilie in der Nähe Eures Vaters in Betracht, da könnte er Euch besuchen oder einladen, wenn er zuhause ist.

In sehr schön ausgestatteten Kinderheimen können Geschwister unterschiedlichen Alters auch gemeinsam in einer Gruppe unterkommen - oder in einer Familiengruppe von SOS Kinderdorf.

Dies nur in Ergänzung zur bisherigen Antwort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie bei deiner letzten Frage , auch hier...es hilft das Jugendamt...die nehmen euch nicht da raus, können aber viel Hilfe stellen...wenn eure Mutter in die Therapie geht, dann passt jemand zu Hause auf euch auf...einfach mal hingehen, die sind total nett...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lilienguuh
30.06.2017, 14:06

Vielen Dank  
Lg

0
Kommentar von Dichterseele
30.06.2017, 14:11

Gute Antwort.  Das Jugendamt wird Geschwister, die aneinander hängen, sicherlich nicht auseinanderreißen. Falls sich Deine Mutter strikt weigert, eine Therapie zu machen, könntet ihr vielleicht auch gemeinsam in einer Pflegefamilie unterkommen...

1

Was möchtest Du wissen?