Alkohol Ja, andere Drogen Nein?

17 Antworten

Da würde ich schon unterscheiden zwischen Alkohol und Crystal Meth.

Es gibt die leichten Drogen wie Alkohol und Cannabis, die bei gelegentlich Konsum keinen Schaden anrichten. Ausserdem hängt es immer an der Schlauheit des Einzelnen ab, wie er damit umgeht. Für Minderbemittelte müsste ein Drogen-Führerschein eingeführt werden. Tgl. ein Bier verändert auch das Gehirn. Ausserdem ist das genetisch veranlagt. Selbst ein Teil der Mäuse können zum Abhängigen werden, der andere Teil lässt den Alkohol links liegen.

Ab Heroin ist Feierabend. Die sich dafür interessieren werden zum Sozialfall und liegen dem Staat auf der Tasche. Ich hab kein Bock für diese Arbeitsunfähigen meine Steuern zu entrichten, die sich mutwillig von der Arbeit drücken, früher nannte man das Schmarotzer. Die Steuern zahl ich lieber für Behinderte.

und dann wird auch immer noch gesagt die sind doch so krank sind @ n scheiß sind die also ich meine Heroin abhängige

0

Alkohol ist eher auf einer Stufe mit Crystal Meth anzusiedeln, aber eine leichte Droge ist es sicher nicht.

0

Deine Aussage gegenüber Heroinabhängigen ist schlichtweg falsch, solch eine Einstellung zeugt von nicht vorhandenem Wissen über die Thematik und davon, dass du nicht einmal den Versuch unternimmst deine Vorurteile gegenüber dir fremdartigen Personen zu überprüfen. Abgesehen davon ist die Aussage Menschenverachtend und erbärmlich. Und - verdienst du wirklich so viel Geld, dass du viel Steuern bezahlst? finanzierst du Suchetrkrankte Opiatkonsumenten anteilig mit mehr alss ein, zwei Cent deines Lohns oder gar nur mit 0 cent?

Da du Auf gutefrage.de deine unqualifizierte Meinung zu Themen von denen du keine AHnung hast von dir gibst und hier, auf dieser Website auf der ist nicht um Arbeitsthemen oder Themen, die einen Selbsständigen oder Unternehmer interessiern geht, 13263(!!) verfasst hast lassen doch STARK daran zweifeln, dass du ein wirklich produktives Mitglied unserer Volkswirtschaft bist. Wer, bittescheön, ist jetzt ein Schmarotzer? Dein Verhalten ist schlichtweg Unwürdig!

P.S.: Die von dir getätigte Annahme, dass du mit deinen Steuern (solltest du denn doch ein paar hundert Euro abdrücken) behinderte unterstützt untermauert nicht gerade den Eindruck von Intelligenz, den du erschaffen möchtest. Die Aussage Alkohol sein eine "leichte" (du meinst wohl weiche?) Droge ist ebenfalls nicht korrekt - und nein, das ist nicht meine persönliche Meinung sondern ein Fakt den auch unsere Bundesregierung offiziell bestätigt - , die Aussage Drogenkonsum wäre eine rational gesteuerte Handlung ("es hängt von der "Schlauheit" des Einzelnen ab") ist ebenfalls nicht korrekt, Und zuguterletzt werden bei weitem nicht alle Opioid und Heroinkonsument zu Pflegefällen udn liegen auch nicht zwingend dem Staat "auf der Tasche". Es gubt einen recht großen Anteil von Heroinkonsumenten, die vollwertigere Mitglieder der deutschen Volkswirtschaft sind als du und auch höchst erfolgreiche Unternehmer, Politiker, hochrangige Angestellte und Mitglieder der Bundeswehr - u.a. Offiziere - (wie auch immer man diesen "Job" nun bewerten will) die Heroin oder andere nicht verschriebene Opiode gebrauchen.

0
@blabla6713234r

Hier schrieb ein Drogenabhängiger. Diese Leute sind in ihrem Zustand diskussionsunfähig und geistig umnachtet.

Ich kenne keinen in diesem Lande der eine Leistung bringt und ein Junkie ist. Fr. Merkel ist es bestimmt nicht.

0

Hallo,

ich glaube, dass du dich da ein wenig in etwas reingesteigert hast.

Keine Droge hat ausschließlich Vorteile. Sie wegen ein paar nichtiger Nachteile aber komplett auszuschließen ist natürlich falsch.

Nehmen wir Alkohol. In richtigen Händen, kann es die Stimmung aufheitern, lockerer und unbeschwerter machen und z.B. Schüchternheit ein wenig überwinden.
Leute die nicht wissen, wie man richtig damit umgeht, trinken so viel, bis sie erbrechen, aggressiv werden oder komplett die selbstbeherrschung verlieren. Am nächsten Tag gibts dann einen Kater. Außerdem verschlechtern sich die Sinne, die Kognition und es kann einem allgemein schlechter gehen.

Betrachtet man Cannabis: Grade in jungem alter, meiner Ansicht nach unter 18-21, sollte man die Droge nicht konsumieren, da sie, nachgewiesenermaßen, die Entwicklung des Gehirns beeinträchtigen kann und zu bleibenden Schäden führen kann.
Danach eben bieten sich extrem viele Vorteile, weshalb sie in anderen Ländern auch schon legalisiert wurde. Wirkliche negative Effekte treten lediglich wieder auf, wenn sie in falsche Hände geraten.

Das alles hat nichts mit Vorurteilen zu tun.

~Liebe Grüße

Ach das war dein tolles Experiment? Wie überraschend, neu und innovativ... *Ironie off*

Natürlich trifft man auf diese Meinung, weil durch die Legalität mancher Suchtmittel suggeriert wird, diese wären weniger schädlich als die, welche verboten sind. Und viele Menschen hinterfragen das eben nicht.

Außerdem ist Alkohol hier kulturell verankert und dadurch (und die Legalität) auch gesellschaftlich akzeptiert.

was für ein Insekt? Warum Witzbold? was stimmt an meiner Erklärung nicht?

0
@Schnuppi3000

Welches Insekt? Wurde der Beitrag auf den du dich beziehst entfernt? Worum ging es indem Ungefähr? Ich bin neugierig =D =D

0

Was möchtest Du wissen?