Ist Alkohol in Maßen in der Jugend wirklich so schädlich?

9 Antworten

Du kannst es probieren, kannst ab und zu mal einen heben - aber wie du schon sagst "die dosis macht das gift". Also am besten nicht öfter als 1x im monat trinken. Alkohol ist und bleibt die schädlichste droge, nichtmal heroin oder crystal neth sind so schlimm. Und alkohol schadet einfach sehr stark der entwicklung, organschäden können auftreten, es kann passieren das du nicht wächst bzw. Klein bleibst, von den psychischen schäden ganz zu schweigen. Und dann ist die gefahr einer tödlichen überdosierung durch alkohol selber auch sehr hoch, wird durch aufputschmittel (legale dinge wie koffein, sowie halb-legale oder illegale dinge wie amphetamine) auch um einiges verstärkt. Ich war schon mehrfach kurz davor an einer alkoholvergiftung zu sterben, zweimal "nur" durch alkohol, einmal durch vodka energy, und zweimal durch mischonsum amphetamine und alkohol. Du merkst es wenn du nur trinkst schon nicht wann du zuviel hast, wenn dann noch sowas wie energy drinks oder andere drogen dazukommen... Worauf ich eigentlich hinauswill: alkohol ist die schädlichste droge, und auch die sinnloseste droge. Ich selber trinke viel und gerne, so wie der großteil der menschen. Aber wenn man mal überlegt wie sehr man sich schadet wenn man sich einmal besäuft, und dann mal überlegt wie langweilig der alkoholrausch doch eigentlich ist... Es ist dir überlassen ob du dich betrinkst oder nicht, aber ich rate dir es lieber zu lassen, oder es jedenfalls nur auf sehr seltenen konsum beschränken.

Genuß in Maßen ist bei Alkohol kein Problem, eher die Definition von "Maßen". Keiner kann dir sagen, wie dein Körper auf ein Gift reagiert, und nichts anderes ist Alkohol ja eigentlich. Klar, der Erwachsene sollte es besser verarbeiten als ein Jugendlicher, aber die Betonung liegt auf sollte, jeder Organismus ist da individuell.

Dazu kommt noch, dass wenn man in einer Gruppe trinkt, es mit steigendem Genuß schwieriger wird, sich zu kontrollieren und damit die weitere Aufnahme zu kontrollieren. Da trinkt man dann doch schnell einen über den Durst, vor allem wenn die Freunde mit ziehen.

Der Unterschied liegt darin, das du noch im Wachstum bist und es hat schon seinen Sinn ab wann Alkohol verkauft werden darf.

Übrigens ist auch für Erwachsene, je nach Menge Alkohol schädlich.

LG Pummelweib :-)

Mdma Konsum mit 15,5 Jahren schädlich?

Für alle Moralapostel : Lasst es einfach.

Ich habe in etwa eine viertel Pille geschluckt. Seit dieser wunderbaren Erfahrung frage ich mich weshalb man überhaupt Alkohol trinken sollte. Meine Frage ist welche gesundheitlichen risiken ich in Vergleich zu habe im Vergleich zu einem Erwachsenen?

2 Wochen nach dem Konsum ;mir geht es prima.

...zur Frage

Meint ihr ich sollte mich aus dem Freundeskreis zurück ziehen?

hey, ich bin 16 und habe durch einen freund einen neuen Freundeskreis kennengelernt. Die Leute sind wirklich alle sehr nett zu mir, jedoch haben die schon so einiges auf dem Kerbholz. Fast jeder hatte schon eine Messerstecherei, außerdem gibt es mehr Leute, die im großen Stil mit drogen dealen, als normale menschen, außerdem bin ich der einzige nicht Raucher, was sich aber auch niemals ändern wird. die trinken sehr viel Alkohol, ich selber trinke seit 2 Monaten keinen Alkohol mehr, sondern kiffe nur gelegentlich. meint ihr ich sollte mich aus dem Freundeskreis zurück ziehen? hab angst das so ne asozialität abfärben kann, auch wenn ich niemals so werden will wie die

danke schon mal

...zur Frage

Konsum von Cannabis im Muskelaufbau?

Hi. ich hab in letzter Zeit großes Interesse an Marihuana bekommen. Meine Fragen: ist 2x High sein pro Woche viel? Ist diese Dosis in irgendeiner Hinsicht schädlich auf den Muskelaufbau? Ich werde mich bemühen mit Blunt zu rauchen, d.h. ohne Tabak. bin übrigens 17.

...zur Frage

Wieso erlaubt das Christentum den Konsum von Alkoholhaltigen Getränken?

Im Christentum ist Alkohol erlaubt,
Warum erlaubt ein Gott den Konsum von Alkohol? Es ist doch schädlich, wenn man überlegt, ergibt es gar keinen Sinn.Wieso erlaubt ein Gott einen Menschen, eine Droge die bekanntlich Schadet?
Ich verstehe den Sinn nicht dahinter.
Im Islam ist es anders, da ist der Konsum jeglicher Drogen die Schaden und das Bewusstsein beeinflussen verboten.

Aber wieso im Christentum nicht?

...zur Frage

Alkoholkonsum, habe ich schon ein großes Problem?

Ich bin männlich, 18 Jahre.

Vor 2 Wochen war ich, mit meinem Jahrgang, auf einwöchiger Abifahrt. Dort gab es, im Hotel, kostenlos Alkohol. So viel wie man wollte. Dementsprechend haben alle viel getrunken.

Bis dahin kam ich nie mit großen Mengen Alkohol in Kontakt, nur so dass ich keine Wirkung gemerkt habe. Das war dort am zweiten Abend schon anders, ich habe mich mit einer guten Freundin komplett volle Kanne besoffen. Da ich das so nicht kannte hab ich mir keine Gedanken gemacht, es war halt alles locker und witzig, und ich bin vor unzählige Wände gelaufen. Der Tag danach war entsprechend voller geistiger Abwesenheit.

Nun gab es während der ganzen Fahrt aber einige Probleme, die mich psychisch sehr stark belastet haben. Und ich merkte relativ schnell, dass der Alkohol da ja alles besser und einfacher macht. Plötzlich werden diese Probleme, die das Leben teils komplett sinnlos erscheinen lassen, zum Spaß. Es fühlte sich eher positiv und als Herausforderung an, sich den Problemen zu stellen. Schlimm waren diese auch nicht mehr. Ich konnte in fröhlicher/abgestumpfter Weise gut mit allem umgehen.

Und da die Lage dort nicht besser wurde, dachte ich mir eben jeden Abend, dass ich jetzt dringend Alkohol brauche. Gut, haben ja alle jeden Abend gesoffen. Das letzte Mal habe ich dann komplett übertrieben, mir ging es einfach nur noch schlecht. Auch die Tage danach.

Das hat erstmal bewirkt, das ich eine starke Abneigung gegenüber Alkohol hatte. Die erste Woche danach konnte ich kein Alkohol sehen oder riechen, und war mir sicher: "nie wieder Alkohol!"

Jetzt merke ich aber immer mehr, wie ich teilweise einen starken Drang habe Alkohol zu konsumieren. Die Probleme von der Fahrt sind wieder da, und ich habe große Schwierigkeiten damit klar zu kommen. Teilweise bin ich ganze Abende nur nervös und kurz vorm durchdrehen.

Jetzt habe ich zum Glück noch nicht wieder zum Alkohol gegriffen. Denn ich denke mir, wenn ich anfange mich ohne "richtigen" Anlass, nachts, Zuhause alleine zu besaufen, dann ist alles verloren.

Nur wird es demnächst einige Anlässe geben, wo man normalerweise Alkohol trinkt. Ich habe aber irgendwie die Befürchtung, dass das der Anfang vom Ende wäre. Denn nach erneutem Alkoholkonsum, in Gegenwart dieser Probleme, noch Zuhause nicht zum Alkohol zu greifen, stelle ich mir kritisch vor.

Das hieße aber eben, dass ich durch den "einmaligen" starken Konsum so dermaßen Gefallen daran gefunden hätte, dass ich jetzt nie wieder trinken kann. Und es nur großes Glück war, dass ich bis jetzt noch hell genug im Kopf war nicht wieder anzufangen.

Oder das ist alles nichts zum Gedanken machen, denn wenn ich es einmal schaffe länger keinen Alkohol zu trinken, dann schaffe ich es immer.

Jetzt würde ich gerne wissen wie Außenstehende das einschätzen. Bin ich quasi fast abhängig und der nächste Konsum würde die komplette "Abhängigkeit" bedeuten?

Oder ist das alles normal und ungefährlich, und braucht nur ein wenig Selbstbeherrschung?

Vielen Dank fürs Durchlesen.

...zur Frage

Was ist am schädlichsten? (Tabakmittel)

Hey:)

  • ich wollte mal nachfragen, was allgemein am schädlichsten ist?

Zur Auswahl: Zigaretten, Light-Zigaretten, E-Zigaretten & Wasserpfeifen.

--- & ja, ich weiß, das alles schädlich für den Körper ist, aber wollte mal wissen, was so Studien etc rausgefunden hat, was wirklich am Schädlichsten ist, wenn es das überhaupt gibt.

-- (Bei E-Zigaretten gibt es ja jetzt ne Vermutung, dass sie schädlicher sind als gedacht oder das Light-Zigaretten trotz geringer Dosis der Schadstoffe im Vergleich zu "starken" Zigaretten schädlicher sind etc)

Grüßle:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?