Alkohol in der Leber (MPU)

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo beko,

um dir deine Frage mal "vernünftig" zu beantworten:

Wenn du in 6 Monaten 2x Alk. trinkst/getrunken hast, wird sich das auf keinen Fall in deinen LW (Leberwerten) niederschlagen. Da brauchst du dir absolut keine Gedanken zu machen.

Gehst du mit AB (Abstinenz), oder mit KT (Kontrolliertem Trinken) zur MPU? Wenn du mit KT zur Begutachtung gehst, solltest du sowieso alle 6 Wochen die LW ziehen lassen und nicht nur alle 6 Monate. Wichtig dabei ist, dir 1 oder 2x den CDT-Wert mitziehen zu lassen. An diesem Wert kann dein Alk.konsumverhalten sehr gut "nachgelesen" werden. :-)

Gruß Nancy

Deine Anfrage bedeutet doch schon keine ernstgemeinte Abstinenz oder kontrollierten Konsum.

@Parhalia

wer sagt denn, dass Abstinenz Pflicht ist bei einer MPU?

und bei kontrollierten Konsum (wie du es nennst), ich nenne es kontrolliertes Trinken (das ist auch der Fachbegriff), sind monatlich sogar bis zu zwei Trinkanlässe erlaubt!!

da der Fragesteller nur alle 3 Monate was trinkt (das kann sogar für den Gutachter zu wenig sein, da das KT erlernt werden muss) sind deine unverschämten Unterstellungen wirklich nicht angebracht.

Hallo beko66

was willst du überhaupt angeben bei deiner MPU?

Abstinenz oder KT?

wenn du Abstinenz angeben willst sind deine Leberwerte sowieso für die Katz weil du dann das EtG-Urinscreening (oder alternativ die Haaranalyse) dazu brauchst.

wenn du KT angeben willst solltest du aufpassen, dass du nicht zu wenig Trinkanlässe hast (wie bereits geschrieben, 1x im Monat bis zu 0,3‰ sind jederzeit erlaubt), sonst kann es nämlich sein, dass der Gutachter dich wieder heim schickt.

Du musst das KT erlernen (und das kann man nicht wenn man alle 3 Monate was trinkt) und damit umgehen können. Und das musst du dann dem Gutachter erklären können.

Was möchtest Du wissen?