Ist Alkohol gefährlicher als Ecstasy. Stimmt das?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ecstasy wird als fast harmloseste Droge eingestuft und das wohl zu Recht. An Ecstasy direkt ist noch keiner gestorben, zwar sterben immer mal wieder Menschen nach dem Konsum, aber eben nicht DURCH den Konsum. Ecstasy lässt den Konsumenten bekanntlich schwitzen und unterdrückt das Durst- und Müdigkeitsgefühl und sorgt für gewaltigen Bewegungsdrang. Wer also die ganze Nacht durchtanzt, keine Flüssigkeit zu sich nimmt, der kann durch den Wassermangel/Überhitzung sterben, aber selbst da: 2008 waren es in England gerade mal Leute.

.

Ecstasy macht nicht abhängig und verursacht keine anhaltenden Schäden, weder für Hirn noch für Körper. Aber der Hauptwirkstoff MDMA ist nattürlich mittlerweile sehr rar, man bekommt meistens Dinger mit anderem Inhalt, beispielsweise mcpp.

-

-

-

-

Alkohol ist eine harte Droge und neben Heroin und Kokain, die so ziemlich schädlichste und suchterregendste. Jedes jahr sterben daran Hunderttausende (wenn nicht sogar Millionen)

.

Gut 3% der Konsumenten sind abhängig (ja, sogar körperlich)

.

Er schädigt den gganzen Körper, sei es nun Magen, Speiseröhre, Nieren, Leber, Herz, Gehirn oder was auch immer und ddas dauerhaft. Natürlich ist auch bekannt, dass Alkohol dumm macht (4 Jahre exzessives Trinken "nur" am Wochenende, kann den IQ um 10-30% reduzieren)

.

Überdosen sind schnell erreicht und endden oft tödlich.

-

Ebenso ist bekannt, dass die Alkoholsucht bislang unheilbar ist. Der Entzug selbst kann extrem sein und sogar tödlich. Zudem ist der psychische Faktor enorm: Überall gibt´s Alkohol, jeder konsumiert ihn. Selbst im Essen, in Soßen usw. findet er seine Verwendung. Zudem ist er leider sehr billig.

.

.

Fast jede Droge ist harmloser/gesünder als Alkohol, sei es nun Meskalin, LSD, Cannabis, Ecstasy oder was auch immer.

.

Hier ein paar Quellen:

focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologie/news/drogen-rankingdid15082.html

sueddeutsche.de/gesundheit/108/379912/text/

Natürlich kann man das nicht als richtig detaillierte Informationen bezeichnen, aber ein guter Anhaltspunkt ist es trotzdem.

.

Nur weul Alkohol legal ist, ist er nicht gesund. Er ist leider gesellschaftlich akzeptiert und eine zu gute Geldquelle. Zudem sitzen viele Alknasen ja in der Politik (man denke nur an die ganzen Fratzen, die sich auf´s Oktoberfest hocken).

Die Menschheit besteht nunal aus Heuchlern. Hirnlose, bzw.. unreife Leute, die nicht in der Lage sind, sich eine eigene Meinung zu bilden, zumindest keine, die man mit Fakten begründen könnte, sondern einzig und allein Meinungen , die auf den Verhaltensweisen anderer beruhen.

Würde Alkohol erst heute entdeckt/erfunden, so wäre er sicherlich illegal, anber da dies nunal nicht der Fall ist....Wird das Thema ignoriert.

Andere, "neue" Drogen werden von vornerein abgelehnt, unabhängig davon, ob Alkohol schlimmer ist, oder nicht.

38

"Waren es in England gerademal 5 Leute" sollte es im oberen Text natürlich heißen

3
36
@Warlordfw

Vielen dank für die antwort! Warum ist aber dann ecstasy verboten?

0
38
@Himmelsmensch

Alkohl wäre auch illegal, würde er erst heute entdeckt/erfunden. Er ist in der Gesellschaft integriert, der Staat verdient dran, also bleibt er legal. Bei neuen Drogen kann man problemlos einen Riegel davor schieben unabhängig davon, ob sie gesünder als Alkohol sind

3
6

also ich will deine komplette antwort nicht als falsch darstellen, aber ich bin mir ziemlich sicher dass man von xtc, bzw. mdma zumindest psychisch abhängig werden kann. und schäden kann das wohl auch mit sich bringen habe ich letztens gehört. der serotoninspiegel kann sinken und sich nichtmehr von selbst auffüllen wenn man es halt wirklich regelmäßig nimmt. (zur erklärung: wenn man mdma nimmt werden große mengen serotonin ausgeschüttet, dann ist das irgendwann erstmal "alle" und braucht ein paar tage um sich wieder aufzufüllen. deswegen sind viele nachdem sie das nehmen depressiv. (bis zum nächsten wochenende halt))

2
1
@sarah33333

der unterschied ist, das Serotonin wenn du den Konsum von Ecstasy absetzt wieder ganz normal prodoziert wird aber wenn deine leber/nieren zerstört sind, dann sind sie zerstört da bringt auch nichts den Alkohol abzusetzten. Und das mit den Depressionen wird auf langzeit viel stärker durch den Alkohol hervorgerufen, als durch Teilen.

1
4

Zwar schon etwas länger her aber trotzdem: 

Im großen und ganzen hast du mit dieser Antwort recht. Ich jedoch würde die psychische Abhängikeit die bei häufigem Konsum entstehen kann noch einmal erwähnen. Auch wenn mdma um längen nicht so schädlich ist wie Alkohol, fügt es dem körper bei Konsum schaden zu, von dem er sich aber auch wieder erholen kann, wenn man die Konsumpausen von min. 1 1/2 Monaten einhällt. (Bestenfalls 2-3 Monate) Somit schadet man seinem Körper viel weniger und der Rausch ist wegen der Toleranzbildung nach längeren Pausen auch wesentlich besser :)

0
6

Totaler Bullshit, Ecstasy stellt sehr wohl ein gewisses Gefahrenpotenzial dar und das alleine deswegen, dass man auf der Straße nicht sehr oft ungestreckstes oder ungepunchtes Ecstasy findet. Die kleinen Ecstasy Pillen enthalten oftmals weitere Drogen darunter relativ oft Pep (Speed). Es treten zwar nicht oft unerwünschte Nebeneffekte auf aber sobald dies doch der Fall sein sollte, endet dieser oftmals tödlich, Nebeneffekte sind z.b.

-Herzrasen

-Ansteigen der Körpertemperatur

-Austrocknung

-Depressionenmassive Angstzustände (Horror-Trip)

-Psychotische Störungen

-Nieren- und Leberversagen

-Herzversagen

-Kreislaufkollaps

-Tod

Zu dem angeblich niedrigen Suchtpotenzial von MDMA :

Bereits nach kurzer Zeit entwickelt sich eine gewisse Toleranz, was
bedeutet, dass die Konsumenten eine immer höhere Dosis benötigen, um auf
ihren „Trip“ zu kommen. Besonders tückisch ist dabei, dass die bunten
Pillen zahlreiche Inhaltsstoffe aufweisen, wodurch die Droge in der
Regel auch stark verunreinigt ist. Abhängige Konsumenten haben stark
erweiterte Pupillen, die auf Licht nicht wie sonst reagieren. Auch
können bei Abhängigen Nierenschmerzen, starker Gewichtsverlust, Schlaf- und Appetitlosigkeit auftreten. Depressionen sind typische Begleitbeschwerden.

Der Weg aus der Abhängigkeit ist steinig. Vor allem treten beim
Entzug starke Depressionen auf. Deshalb ist es ratsam, den Betroffenen
stationär zu behandeln. So können auch die übrigen Körperfunktionen
optimal im Auge behalten werden. Da die Gefahr eines Nieren- und/oder
Leberversagen recht hoch ist, sollte hier eine umfassende Untersuchung
erfolgen. Die Therapie wird auf den Betroffenen individuell abgestimmt.

Quellen : Eigenerfahrung, http://www.gesundheit-medikamente.com/ecstasy-sucht/, http://www.lagaya.de/Was-sind-die-Risiken.74.0.html

0

Toxische Wirkung von Ecstasy: Bereits übliche Einzeldosis hat vegetative Effekte. Tachikardie, Blutdruckerhöhung, Hitze- und Kältewallungen, Mundtrockenheit, Gangunsicherheit, Kieferklemme, Harndrang. 40 bis 50 Tabletten in der Woche können psychiatrische Probleme machen. Ein direkter Effekt ist auf die Temperaturaktivität ausgerichtet. Bis 41°! Bei heißer Umgebungstemperatur und Flüssigkeitseinschränkung führt dies zur Dehydration des Körpers, Kreislaufzusammenbruch. 1997 gab es 9 Ecstasy Tote. Ecstasy bewirkt psychomotorische Unruhe, Panik-Attacken, Koma. Ecstasy wirkt leberschädigend, eine latente Psychose kann durch Ecstasy zum Ausbruch kommen (Trigger-Funktion). Schädigung Neurotransmitter-System (Endstücke der Nerven). Eventuell nicht reversible Schädigung (Rollstuhl?). Bei PET (Positronenemissionstomographie) Untersuchung wurde erkannt, dass der Körper serotoninarm wird. Blutdruckkrisen unter Ecstasy führen zu Schlaganfall, Hirnblutungen, Hirnhautblutungen, Verschiebung der Gerinnungsfaktoren, Trombosen. Die Hyperthermie ist die Haupt-Todesursache.Von 1989 bis 1998 wurde eine Studie Schwangerschaft und Ecstasy durchgeführt: Ecstasy führt zu einer siebenfach erhöhten Zahl von Fehlbildungen bei Neugeborenen. 138 Schwangere (16 bis 36-Jährige) nahmen an der Studie teil, vier davon nahmen Ecstasy während der gesamten Schwangerschaft, 48 ließen die Schwangerschaft abbrechen, 11 Schwangerschaften endeten mit einer Fehlgeburt. 78 Babys wurden geboren, davon 12 Babys mit Fehlbildungen. 6 Frauen nahmen ausschließlich Ecstasy. Unter den Fehlbildungen waren 3 Babys mit Klumpfuß, ein Baby mit Schädelmissbildung, ein Baby mit Zahnmissbildung, ein Baby mit Magenpförtnerverschluss, zwei Babys mit Herzfehler.

Für mich ist einzig wichtig, dass sowohl Alkohol als auch Ecstasy dem Körper schwerste Schäden zufügen kann.

Xtc fickt einen wenn man damit nicht umgehen kann ich denke 1-2 Pillen im Monat und ne feste Arbeitsstelle dabei mit Aussicht lässt einen nicht tief fallen ..die Nebenwirkungen werden mit öfteren Konsum auch immer länger und vertiefter und oft redet man sich ein das es weniger schädlich ist weil die Betroffenen sich so gut fühlen dabei.. bei lsd hört sowieso der Spaß auf

4

2 Pillen sind zu viel... Bei LSD wäre das auch wöchentlich nicht schlimm. Aber MDMA? MDMA wirkt stark auf den Körper. LSd nicht! Ein psychisch ungesunder Mensch sollte die Finger von allen Drogen lassen. Alkohol und nikotin verursachen Psychosen und lösen sie aus. LSD löst sie nur aus!

1

Weil ich kein Alkohol trinke und nichts rauche, meinte mein Arzt ich könnte 60-70% alles essen was ich möchte. Und mir würde nichts passieren...?

Also nicht übertreiben.

Stimmt daß?

...zur Frage

alkoholverbot im stadion (europa league)

moin erstmal...

habe von einem bekannten gehört, das bei europa league (ehemals uefa-cup) spielen kein alkohol ausgeschenkt wird.

stimmt diese behauptung oder ist das falsch...

...zur Frage

Stimmt es, das man auf nüchternen Magen nicht mehr als 1 gekochtes Ei essen kann...

..zumindest einer Behauptung einer Freundin nach zufolge sei dies so? Wenn ja, warum?

...zur Frage

Habe ich echtes MDMA genommen?

Hey! Also, ich hab in denn letzten Wochen mehrmals MDMA, ich wollte einfach wissen wie dieses Gefühl von Liebe auf ecstasy wohl ist. Allerdings bin ich mir unsicher ob es wirklich MDMA war. Insgesamt habe ich jetzt ca. 10x konsumiert. Das waren jedesmal andere Pillen, also nicht immer die gleiche.Kristalle hab ich auch konsumiert. Der Rausch war allerdings total anders als erwartet ?! Der einzige Effekt denn ich immer hatte, war das ich total entspannt geworden bin, und das die Musik viel intensiver wurde, von diesem stereotypischen "ecstasy gefühl der liebe" habe ich nur ein kleines bisschen gespürt. Ich habe nicht alles und jeden geliebt, es war mehr ein leichtes gefühl von Liebe, als hätte man ein paar schmetterlinge im Bauch, aber wie gesagt nur ganz schwach! Besonders stutzig macht mich das laut Angaben des Verkäufers ( hatt einen guten Ruf) mir die genaue Dosierung jeder Pille immer sagen konnte, dabei waren es immer zwischen 170-240 mg MDMA pro Pille. Und es sei gesagt das ich IMMER eine ganze Pille aufeinmal konsumiert habe, also keine hälfte wie üblich!!!! Und trotzdem hatte ich nur diesen schwachen Effekt ?!. Also wenn das wirklich ECHTES MDMA war das ich da genommen habe, dann ist das ja wohl die weichste Droge der Welt, da ist ja sogar Cannabis noch stärker xD Vielen dank im vorraus :)

...zur Frage

brauche noch einen Rat zu meinem Ecstasy Konsum ..

undzwar hab ich mir jetzt ca. 7 Wochen keine Teile mehr gepresst..eigentlich müsste die Toleranz komplett abgebaut sein doch ich hatte eine sehr sehr hohe Toleranz da ich knapp 2 mal die Woche über paar Wochen hinweg konsumiert habe und bei jedem Abend 2-max. 3 Hochdosierte Pillen nahm (meistens Burger King 300mg)..sodass mich am Ende die Pillen nurnoch fertig machten und sie 0 Wirkten..im Internet steht das nach 4 Wochen alles wieder im Lot sei aber bei meiner Toleranz (?) sollte ich noch paar Wochen warten oder kann es wieder losgehen?Bitte frage nur beantworten wenn man sich bisschen mit dem Zeug auskennt und frage bitte nicht löschen im internet find ich nix zu dem Thema.. Daanke :)

...zur Frage

hat man nach Drogenkonstum einen rausch?

Hey, ich bin zac und 17 jahre alt. Bevor ihr meine Frage liest will ich, das ihr wisst, das ich weder Drohen konsumiere! Und es auch nicht vor habe! Es intressiert mich nur und ich habe auch später vor, Jugendliche bei Drogenproblemen zu unterstützen! Also bitte keine Urteile oder sonstiges, dafür gäbe es keinerlei Gründe und bitte beantwortet einfach meine Frage: Wenn man Drogen konsumiert hat, z.b. Cannabis, Ecstasy, Heroin, kokain ... und die Wirkung vorbei ist, gibt es dann, wie auch beim Alkohol, einen rausch? Wie fühlt man sich dannach? Und was hat es mit der Abhängigkeit zutun? Stimmt es, dass weder Kokain, noch Heroin sofort abhängig machen? Vielen dank im voraus für eure antworten! :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?