Alkohol für 12-jährige?

24 Antworten

Du sagst,du trinkst "sehr selten" alkohol.Nun, ich denke,dass deine Eltern nicht sooo grosse unterschiede in eurer erziehung machen,also haben sie dir doch früher bestimmt auch mal solche Leckereien gegönnt,und du scheinst ja ganz gut geraten zu sein;) wieso sollte das bei deiner sis anders werden??? Ausserdem, wenn deine Eltern wegen eines mon cheries diskutieren, zeigt das doch dass sie sich schon gedanken drüber machen und bestimmt nicht gleichgültig oder verantwortungslos sind.Ich finds gut, dass dir sowas auffällt, aber mach dich nicht verrückt deswegen, wenn sonst alles ok ist in deiner family und deine elten keine alkis sind musst du dir normalerweise keine sorgen machen Hab selber 3 kids mit 11,12 und 22 jahren und die mögen alle keinen alk,obwohl ichs nie verboten hab, mal ne praliene zu naschen,oder an silvester mit nem schluck sekt anzustossen. Aber ausser nem angewiederten "bähh, igitt!!!" kam da nix rüber, ünd seitdem gibts kindersekt und nougatpralienen und glückliche kids, weil sie das selber bestimmt haben und sich damit akzeptiert und "erwachsen" fühlen können.

17

Naja als ich in ihrem Alter war hat mich Alkohol garnicht interessiert. Und wenn ich sowas gegessen hätte....daran würde ich mich erinnern xD

0

Mach dir nicht so einen Kopf darum. Mit 12 ist es eben unheimlich aufregend, sich auch mal "erwachsen" zu verhalten und seine ersten Erfahrungen damit zu machen. Ich glaube, wenige können behaupten, dass sie in dem Alter nicht den das erste Mal am Bier des Vaters genippt haben. Das heißt noch lange nicht, das man zum Alkoholiker wird. Im Gegenteil, besser die Eltern zeigen, wie man damit umgeht, geben einem Tipps und Grenzen, als dass man wenige Jahre später allein mit sgn. Freunden mit Alkohol konfrontiert wird. Gönn deiner kleinen Schwester ihre Freude darüber, für sie ist das Ganze sicher ein Spaß. Hauptsache, es wird nicht zur Regelmäßigkeit, aber an besonderen Anlässen ist das vollkommen okay. :)

Als Ausnahme ein Stück Tiramisu oder eine Schwarzwälder Kirschtorte könnte ich akzeptieren. Die Betonung liegt auf Ausnahme! Beides kommt ja sicher bei euch nicht jeden Tag vor. Die Mon Cherie hätte ich nicht genehmigt und ein Gespräch über Alkohol und seine Gefahren wäre sicher zwischen deiner Schwester und deinen Eltern angebracht. Außerdem staune ich, dass Mon Cherie deiner Schwester wohl geschmeckt hat? Das finde ich schon ungewöhnlich. Eigentlich sollten ihr alle 3 Dinge überhaupt noch nicht schmecken.

Was möchtest Du wissen?