Alkohol beim Kuchenbacken, schädlich für Kinder?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

alkohol verdunstet bei ner temperetur von ca 80°, beim backen erhitzt man den kuchen ja auf 120-220°, also verdampft der alkohol.

Krass wieviel falsches Halbwissen hier als Wissen verkauft wird mit z.T. haarsträubenden Begründungen. Das sind doch keine Antworten sondern Vermutungen ... Z.B. wird Kuchen innen niemals 120-220 Grad heiss sondern eher 60-70 Grad. Der Alkohol ist, ausser durch geringe Verdunstung noch drin. Dadurch dass er fast immer mit weiterer Flüssigkeit vermischt ist bleibt selbst bei 30 min. Kochen noch ein Rest von knapp 50% der zugegebenen Menge erhalten. Definitiv nichts für trockene Alkoholiker. Bei geringen Mengen ist er aber f. Kinder unschädlich (siehe auch Hustensäfte die oft hochprozentig Alkohol enthalten). Mal ein Schuss Sherry (ca. 20% Alk.) in einem Essen f. 4 Personen ist z.B. vernachlässigbar. Es schadet jedoch nichts die Kinder erst später an den Geschmack zu gewöhnen - es gibt ja wirklich bereits genug Kampftrinker unter den Jugendlichen.

Da der Alk verdampft, kriegen die Kinder keine Alkoholvergiftung. Die Frage ist, wie sinnvoll es ist, die Kleinen schon an den Geschmack von Alk zu gewöhnen- gerade im Zusammenhang mit einem positiven Reiz (süsses). Man kann den Alk auch einfach weglassen dann schmeckt das Zeugs sowieso besser

Was möchtest Du wissen?