Alkohol am Steuer. Muss die Polizei mich über die arztkosten der Blutentnahme belehren?

6 Antworten

Hier mal der ganze Verlauf:

  • Alkohol getrunken bis ca.Mitternacht, bis 3 Uhr getanzt aber nix mehr getrunken. Ich betrunken von einer Feier rein ins Auto.
  • Werde angehalten und verweigere den Pust Test.
  • Ab auf die Wache, dort akzeptiere ich den Bluttest ( also ohne Richterlichen Beschluss)
  • Auf Fragen wie "wieviel haben sie getrunken?" "haben sie drogen genommen" "wann haben sie das letzte mal etwas gegessen" beantworte ich alle mit " dazu äußere ich mich nicht"
  • Arzt kommt macht einen Bluttest gegen kurz vor 4 Uhr. Ein paar Übungen die ich meiner Meinung nach gut absolviert habe.
  • Nächsten Tag hin, 10 Uhr morgens gepustet 0,0 um Auto Schlüssel wieder zu bekommen.
  • Beamter meint ich müsse ja die Kosten für den Arzt, Labor, Blutabnahme zahlen. Hätte ich das gewusst hätte ich wohl gleich gepustet aber da mich niemand darauf aufmerksam gemacht hat war natürlich der Gedanke etwas zeit zu schinden und mehr Alkohol abzubauen.

Dann gilt halt, worauf du doch hier schon hingewiesen wurdest? Bluttest hätte man ohnehin vorgenommen. Ob du gepustet hast oder nicht, spielt für die Kosten keine Rolle mehr.

Einzige Möglichkeit ist, dass man um eine Blutentnahme herumkommt, wenn man verweigert und einen nüchternen Eindruck macht. War bei dir offenbar - und wohl zu Recht - nicht der Fall.

1

Wieviel hast Du getrunken? Aab 0,5 Promille bist Du fällig.

Da Du um 10 Uhr 0,00 Promille hattest, denke ich um 4 Uhr hattest Du nicht mehr als 0,6 Promille.

Konsequenzen, mit denen Du zurechnen hast, wenn Du niemand gefährdet hast.

Punkte 2

Bußgeld 500 €

Fahrverbot 1 Monat

0

Du trägst kein Kostenrisiko.

Die Schnelltests sind freiwillig, dürfen also von dir abgelehnt werden. Daraus dürfen dir auch keine negativen Konsequenzen erwachsen.

Ordnet der Polizeibeamte eine Blutabnahme an, so trägt erst einmal sein Auftraggeber (also der Staat) das Kostenrisiko.

Bei einem negativen Testergebnis war die Abnahme unbegründet, du mußt nichts zahlen.

Bei einem positiven Testergebnis werden Dir die Kosten des Beweissicherung berechnet. In diesem Fall ist es aber unerheblich, ob Du vorher gepustet hast oder nicht.

Ich habe von den Kostentragungsregeln keine Ahnung.

Wenn aber der Atemtest positiv ist, wird ohnehin ein Bluttest gemacht - hat man also getrunken, kommt man um eine Blutentnahme sowieso kaum herum. Vielleicht erübrigt sich so die Frage? Ansonsten, wenn der Test negativ ausfällt, gib Bescheid, dann schaue ich vllt mal nach, wie das mit den Kosten aussieht.

Freue mich über Nachfragen und will stets gern wissen, wie ein Fall zu Ende geht

Thc nachweisbarkeit Polizei konteolle?

Hallo Am 19.01.2016 wurde ich von der Polizei angehalten ein Drogentest war positiv darauf wurde Blut entnommen.17 Uhr Am 21.01.2015 hielt mich die Polizei erneut an auf Verdacht erneut konsumiert zu haben wieder Blutabnahme. Heute am 24.01.2015 kam es erneut dazu Drogentest Blut Entnahme.

So Schilderung Ich habe 2-3 Monate tägliche ca 0,5 -1g geraucht Am 21.01.2016 habe ich geraucht Ich weiß das die Blutentnahme positiv wird. Ich habe aber seit dem nichts mehr angelangt Und die Polizisten meinten nach 24 Stunden darf ich wieder fahren darum fuhr ich auch erneut. Die Polizei meinte wenn ich seit Dienstag wirklich nicht mehr geraucht habe sieht man das an den 2 neuen Blut entnehmen und hierfür gäbe es keine Strafe, da ich wirklich aufhöre.aber ich muss wegen diesen positiven Pinkel test immer 24 Stunden Auto stehen lassen! Ich habe eine weiße Weste Die Strafe fuhr das erste mal meinten die Herren 500€ +1monat Fahrverbot

So meine Frage ist jetzt, wie lang ist das noch nachweisbar wie lang schlägt dieser Pinkel test noch an??? Da ich Zweck Arbeit täglich fahre und mir nicht leisten kann aufgrund dieses positiven Pinkel test immer 24 Stunden mein Auto stehen zu lassen. Und kann ich evtl was tun bzw kann ich diese test verweigern? Wenn ich jetzt wieder angehalten werde hab da langsam keine Lust mehr darauf. Ja ich bin selber Schuld das ich geraucht habe möchte das auch nicht abstreiten gab seine Gründe und ja also bitte ich um vernünftige antworten ohne Moralpredig.

Und stimmt das das die 2 Blutabnahme keine Strafe nach sich ziehen wenn die sehen es baut ab? Oder haben die mich angelogen und mir gesagt ja darfst nach 24 Stunden wieder fahren? Hab irwie das Gefühl das das abzocke ist oder ist dies wirklich so??

Danke schonmal im voraus für die Antworten

...zur Frage

Kann das Straßenverkehrsamt aufgrund einer Personenkontrolle ohne Ergebnis auf Verdacht denn Lappen weg nehmen (Gras-Probezeit)?

Hallo zusammen ich hab da mal eine Frage , am Samstagabend Sahs ich mit einem Freund in dessen Pkw und die Polizei kam. Als die Polizei am Pkw ankam standen wir draußen , ich selber hatte nichts dabei , nur mein Freund hatte keine Fahrerlaubnis und hatte 2g dabei . Am Ende würden wir belehrt = ich als Zeuge im Strafverfahren gegen meinem Freund wegen btmg. Am Ende des Gespräches sagte der Beamte dass,das Straßenverkehrsamt darüber informiert wird das ich Kiffe. Die haben keinen Drogen Test gemacht und nichts bei mir gefunden und ich bin nicht gefahren und hatte nicht die Schlüsselgewalt . Da ich in der Probezeit bin kann ich mit Konsequenzen vom Straßenverkehrsamt rechnen ?

Danke für eure Antwort Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?