Alkohol - Täglich trinken ohne Gehirnschäden

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei einem Bierchen ab und zu natürlich nicht. Dann könnte man ja nicht mal mehr ein Glas Rotwein trinken, wie es viele tun. Ab einer bestimmten Menge sterben dann einige ab, bei einem Vollrausch dann halt "Ettliche". Das werden nur Wissenschaftler erklären können, oder frag mal einen Arzt. Das ist sicher von Mensch zu Mensch auch unterschiedlich. Es kommt vielleicht auch auf die Trink-Geschwindigkeit an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ab und an ein kleines Bierchen ist eher gesund als schädlich. Da stirbt nichts ab ! Überlege mal in wie vielen Medikamenten Alkohol ist ! Aber es ist wie mit allen anderen Genußmitteln : Zu viel davon ist schädlich !! Also trinke in Maßen nicht in Massen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eklezeitalter
26.03.2012, 20:53

ganz so ist es, manche Ärzte sind allerdings auch der Meinung, wer JEDEN Tag ein Bier trinkt, wäre Alkoholiker. Aber, Fakt ist, daß bei jedem VOLLRAUSCH Gehirnzellen absterben, die sich nicht wieder regenerieren. Ich hätte gar keinen Appetit auf sowas, weil mich der Geruch schon nervt, wurde von meinem Mann "alkoholgeschädigt" Bei solchen Leuten merkt man im Alter Uninteresse an vielen Dingen, sie liegen lieber in der Couchecke und wollen ihre Ruhe haben, man sollte in jungen Jahren darüber nachdenken, was man sich da antut..

1
Kommentar von eklezeitalter
26.03.2012, 20:54

die Leber wird natürlich auch geschädigt !

0

Also wenn man hin und wieder mal ein kleines Bierchen trinkt macht das was ?

Nein, es geht hier um starken regelmäßigen Konsum. Auch wenn es wahrscheinlich auf Dauer nicht bei "hin und wieder" bleiben wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von michioswald
12.05.2012, 16:57

neein wenn man zb mal 1n kleines bierchen am tag trinkt

0

Es baut die Neurotransmittern ab.Es zerstört bzw baut die Gehirnzellen ab wenn man betrunken ist.Wenn man täglich alkohol konsumiert könnte dies zu einer chronischen leberzirrhose führen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?