Alkohol - Bluttest - etc. 2

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Wesker

wenn der Fahrer angibt, vor der Fahrt schon was getrunken zu haben, wird nur eine Ampulle Blut genommen.

es muss ja nichts zurück gerechnet werden!

Wesker1996 13.03.2014, 11:49

Dies bedeutet, dass der Fahrer im Nachhinein einen Nachtrunk behaupten kann, sofern er ein Beweisstück, z.B. eine leere Flasche erbringen kann. Da der Alkoholgehalt im Blut nicht zurückermittelt werden kann, da ja die 2. Blutprobe nicht gemacht wurde kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Fahrer die Wahrheit sagt und der Nachtrunk stimmt. Ist das korrekt ?

0
ginatilan 13.03.2014, 16:59
@Wesker1996

Sobald er Nachtrunk dann angibt wird die zweite Abnahme angeordnet.

0
ginatilan 13.03.2014, 17:02
@ginatilan

warum schreibst du in deiner Frage, dass er NICHT auf Nachtrunk plädiert und jetzt auf einmal doch

0
Wesker1996 13.03.2014, 17:38
@ginatilan

Exakt das meinte ich. Tut mir Leid wenn es etwas unverständlich war. Der Fahrer gab bei der Erstvernehung an vor der Fahrt etwas getrunken zu haben. Jedoch nicht wie viel und was. Ab da machte der Fahrer von seinem Recht zu schweigen Gebrauch. 1,2 Promille bei dem Atemalkoholtest reichten für eine (1) Blutentnahme.

Erst bei der Zweitvernehmung äussert sich der Fahrer und behauptet den Nachtrunk.

0
ginatilan 14.03.2014, 09:29
@Wesker1996

Erst bei der Zweitvernehmung äussert sich der Fahrer und behauptet den Nachtrunk.

das wird aber niemand glauben, da der Fahrer ja dann schön blöd wäre diesen wichtigen Umstand seiner Unschuld bezüglich der Trunkenheitsfahrt nicht anzugeben.

glaube mir, wer nach der Fahrt erst was trinkt, aber wegen einer Trunkenheitsfahrt belangt werden soll, der sagt sofort, dass er Nachtrunk gehabt hat

0
Wesker1996 14.03.2014, 09:39
@ginatilan

Verständlich . Ich grase nur diese Möglichkeit ab, die der Fahrer hat, oder sich ausmalen könnte

1

Was möchtest Du wissen?