Alkohl trinken bevor ich weis was das Gericht sagt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

1,6 ist schon eine Hausnummer. Du kannst davon ausgehen, dass dir das Gericht die Fahrelaubnis entzieht und der Fahrerlaubnisbehörde untersagt, innerhalb von X-Monaten/Jahren eine neue Fahrerlaubnis auszustellen. 

Ab 1,6 Promille gehen die Führerscheinstellen i.d.R. davon aus, dass derjenige alkoholabhängig ist. Eine MPU sowie ein Jahr Abstinenz mit entsprechenden Nachweisen ist die Folge. 

Trinken darfst du soviel du willst, solange du nicht fährst, hat es keine strafrechtlichen Folgen. Allerdings wird sich deine Abstinenzeit verlängern. 

Ein Tipp: höre sofort auf jeglichen Alkohol zu trinken. Fange jetzt schon an, eine Abstinenz nachzuweisen. Gehe in eine Suchtberatungsstelle und stelle dich dort deinem Problem. Dort gibt es Menschen, die dir genau sagen können, was ablaufen wird. Eine Suchtberatung macht sich immer sehr gut bei der MPU, zeigt sie doch, dass derjenige problembewusst ist und sein Problem lösen will. 

regenbrause19 30.06.2017, 02:04

Damals hätte keiner was gesagt. In den 60ern durfte man noch mit 1,5 Promille Auto fahren, aber selbst bei 1,7 Promille hätte damals keiner was gesagt.

0
furbo 30.06.2017, 07:11
@regenbrause19

Tja... heutzutage sieht man es anders. Ab 1,6 ist i.d.R. eine MPU fällig. Gesetzlich ist es im § 13 Satz 1 Nr. 2 c FEV festgelegt. Wer mit 1,6 Promille nicht komatös in der Ecke liegt sondern ein Auto fahren kann, also eine ziemliche Gewöhnung an den Alk hat, ist ein Trinker. Und dann sagt die FEV bzw. deren Anlage 4 ganz klar, dass derjenige keine Fahrerlaubnis haben darf. 

Ich durfte solche Fälle mehrmal begleiten. FS weg wegen Fahren mit einer BAK von über 1,6 Promille, 1 Jahr Abstinenz und dann die MPU, die keiner ohne entsprechende Vorbereitung im ersten Versuch geschafft hat. 

0
Ste2508 31.08.2017, 18:05
@furbo

Habe die MPU ohne teure Vorbereitung beim ersten mal bestanden. Es ist im Grunde sehr einfach. Man muss nur wissen was der Psychoheimer hören will. Ein wenig Einsicht, Veränderungswille und Schuldbewusstsein reichen da schon.

0

Warum solltest du keinen trinken dürfen??

Du wirst aber ziemlich sicher 6-12 Monate FS Sperre und anschließend ne MPU bekommen. Um diese in deinem Fall zu bestehen wirst du vermutlich deine Abstinenz nachweisen müssen - das kann gern Mal über ein halbes Jahr gehen.

Also wenn du deinen FS wieder willst, würde ich an deiner Stelle die Einstellung zum Alk ändern.

Können schon. Aber solange kein Urteil feststeht wurde ich es nicht machen. Wer weiß, ob du noch zur Kontrolle oder sowas musst oder MPU. Da wäre ein sauberer wert ratsam.

Na Trinken darfst du immer, nur nicht autofahren, sofern dir die Fahrerlaubnis nach §111a StPO vorläufig entzogen wurde.

Warum solltest du keine Alkohol mehr konsumieren dürfen. Solange du keinen Mist baust sehe ich keine Bedenken darin.

Trink,trink Brüderlein trink.....

Besser du gehst einige Zeit zu Fuß!!

Bei deiner Einstellung wirst du nie ohne Alkohol Auto fahren,und deshalb bist du eine Gefährdung für die Menschheit.

regenbrause19 30.06.2017, 02:03

Und vor 40 Jahren sind die Menschen noch mit 1,5 Promille herum gefahren, ohne Konsequenzen.

0

Was möchtest Du wissen?