Alkane und Isomere? Was ist das?

1 Antwort

Ein Isomer hat den selben Summenformel, ist jedoch verzweigt und somit ne andere Strukturformel.

Ein Alkan ist IMMER Kettenförmig.

Beispiel für C4H10

Alkan:

C-C-C-C (an dem ersten C sind 3x H, an dem zweiten 2x H, an dem dritten 2x H und an dem vierten 3x H) [Butan]

Und bei Isomere ist es eben verzweigt. So ist es möglich, dass an dem zweiten C ein weiteres C dranhängt (hoffe du weißt was ich meine). C4H10 gibt es dann als Isomer n-Butan und Methylpropan.

Ein Alkan ist IMMER Kettenförmig.

Das ist so nicht richtig. Alkane sind alle die Kohlenwasserstoffe mit der allgemeinen Summenformel CnH2n+2

Die können unverzweigte Ketten haben oder wüst verzweigt sein, das ist egal, es bleiben Alkane. Isomere sind in diesem Zusammenhang Verbindungen mit derselben Summenformel aber unterschiedlicher Strukturformel. Beispiel:

2-Methylbutan und Pentan haben beide die Summenformel C5H12 und sind somit isomere Verbindungen.

1

Was möchtest Du wissen?