Algen im aquarium weg bekommen?

3 Antworten

Hallo,

Algen haben leider viele Ursachen. Und der Grund für eine übermäßiges Algenwachstum liegt im nicht vorhandenen, bzw. gestörten biologischen Gleichgewicht im AQ.

Grundsätzlich ist einer der wichtigsten Gründe ein zu hoher Nährstoffeintrag, sprich, du fütterst viel zu viel und dadurch produzieren deine Fische auch zu viele Ausscheidungen. Die Futterreste, die dann am Boden liegen bleiben, besorgen den Rest. Im AQ dann viel zu viel Phosphat und Nitrat vorhanden. Das kann man prima durch wöchentlichen Teilwasserwechsel (ca. 30 %) bekämpfen.

In diesem Zusammenhang wäre es natürlich überaus wichtig, wenn du schreiben würdest, wie hoch z.B. die Werte von Nitrat und Phosphat sind. Dies könnte hier die ausschlaggebenden Hinweise geben, wo die Ursache zu suchen ist.

Dann musst du dafür sorgen, dass du reichlich gesunde und kräftige Pflanzen hast, denn diese sind die direkten Nahrungskonkurrenten und wo Pflanzen gut wachsen, da haben die Algen wenig Chancen.

Auch eine zu lange oder zu kurze Beleuchtungsdauer (oder auch die falsche Lichtfarbe und/oder -stärke) begünstigen ein Algenwachstum. Versuche mal, eine Beleuchtungsdauer von vormittags 4 Std., dann 3 Std. Mittagspause und dann wieder 6 Std. Beleuchtung. Diese Mittagspause können Algen auch nicht gut vertragen - Pflanzen macht es weniger aus. Eine 10stündige Beleuchtungszeit ist völlig ausreichend.

Wenn die Algenproblematik hauptsächlich die Bodendecker betrifft - dann liegt die Vermutung sehr nahe, dass es sich hier um ein Lichtdefizit handelt.

Chemie gegen Algen würde ich nicht benutzen, denn das schädigt nicht nur die Algen, sondern auch die Pflanzen und wenn die nicht wachsen, dann bekommst du wieder Algen - ein ewiger Kreislauf.

Zur Klärung der Ursache wäre es auch wichtig zu wissen, wie und womit du dein AQ filterst, denn auch die Filterung und die Filtermedien können durchaus das Wachstum von Algen verringern oder verstärken.

Also als Maßnahmen: wenig füttern, wöchentlich Teilwasserwechsel, viele Pflanzen (wenn du zuwenig hast, besorge dir schnell wachsende Stängelpflanzen), Beleuchtung überprüfen (ggf. Mittagspause).

Und Geduld - das geht leider nicht von heute auf morgen

Gutes Gelingen

Daniela

Frisch ausgeruht ;-) da sprudeln die Informationen gleich viel besser :-)

1

Nährstoffversorgung und Beleuchtung optimieren.

Hab ich schon gut optimiert

0
@The3DKiller

Entweder noch nicht gut genug, oder es fehlt einfach an der Geduld, auf sichtbare Ergebnisse zu warten.

Welche Algen sind es denn? Je nach Algenart sind andere Maßnahmen besonders effektiv.

0
@The3DKiller

Die althergebrachten Fadenalgenarten, die in langen, unverzweigten Fäden ohne erkennbaren Ursprung wachsen, sind einfach zu bekämpfen. Dünger erhöhen und ohne zeitliche Lücken düngen, vor allem Eisen und Spurenelemente.

0

Algenfresser

Die fressen nicht so viel

0

Was möchtest Du wissen?