Algen aus aquarium kriegen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Night123321,

wenn sie sehr hartnäckig sind, kannst Du sie mit einem Ceranfeldschaber "abkratzen", wichtiger wäre allerdings, die Ursache zu ergründen, evtl. zu hoher Nährstoffeintrag, zu wenige und zu langsam wachsende Pflanzen!

"Nutzfische" einzusetzen ist keine gute Idee!

MfG

Norina

Danke diesen schaber werde ich am montag kaufen. Ich denke auch nicht das welse (Nutzfische) helfen würden die können so harte algen ja auch nicht fressen.

0

Hallo,

Mit Chemie bekommst du so oder so keine Algen weg.

Algen entstehen immer durch ein Nährstoffungleichgewicht.

Kannst du vielleicht die Algenart ausfindig machen oder ein Bild einfügen? Dann kann man dir besser Tipps zur Bekämpfung geben.

Zudem müsste man noch deine Besatzdichte Wissen + Arten, deine Wasserwerte, wie oft du Wasserwechsel machst und wie viele Pflanzen zu drin hast.

Lg

grundlagen der aquaristik durchforsten.  standort - pflege - wasserqualität. fischbesatz evtl. durch algenfresser aufstocken.  usw. ...

Wenn ich richtig verstanden hab geht es aber um Algen, die sich im Kies (zwischen Scheibe und Kies) gesammelt haben. Da kommen Algenfresser wahrscheinlich nicht ran. Aber generell ist dein Vorschlag mit der genauen Ursachenforschung gut. Denn Symptome zu behandeln hilft hier nicht weiter.

2
@Comment0815

richtig, denn kies auskochen und pflanzenwechsel gehört auch zur ursachenforschung.

0
@casala

Das wäre mir allerdings neu, dass

kies auskochen und pflanzenwechsel gehört auch zur ursachenforschung.

zur Ursachenerforschung gehören!

Zumal den Kies "auskochen" völliger Unsinn ist, denn dort siedeln auch wichtige nützliche Bakterien!

1
@Norina1603

sry. dann halte ich mich wohl in einem falschen hobbyaqaristenumfeld auf und die aufklärung ist noch nicht soweit gedrungen.

beim auskochen geht es nicht um nützliche bakterien ( die sich ohnehin wieder ansiedeln), sondern um die vernichtung von schädlichen einflüssen. was daran neu sein soll, ist mir allerdings schleierhaft.

0
@casala

sry. dann halte ich mich wohl in einem falschen hobbyaqaristenumfeld auf und die aufklärung ist noch nicht soweit gedrungen.

Nein nein, Du bist hier schon richtig, doch mit Ursachenforschung hat das nichts zu tun, sonder da wäre ein zu hoher Nährstoffeintrag, zu wenig Pflanzen, falsche Beleuchtung, bzw. Lichtfarbe, Überbesatz usw. zu ergründen!

 

sondern um die vernichtung von schädlichen einflüssen. was daran neu sein soll, ist mir allerdings schleierhaft.

Dann kläre mich doch einmal auf, was für schädliche Einflüsse Du damit vernichten willst?

1

Was möchtest Du wissen?