Alg2 zuflussprinzip?

4 Antworten

Normalerweise sollte die Fälligkeit des Lohns im Arbeitsvertrag enthalten sein,wenn das nicht der Fall ist reicht es auch aus wenn du den voraussichtlichen Zufluss ( Zuflussprinzip ) des Einkommens ( auf deinem Konto ) mitteilst !

Wenn du deinen Lohn aus November erst im Dezember bekommst,dann hast du für November vollen ALG - 2 Anspruch,es ginge dann nur um eine so genannte Aufstockung für den Dezember.

Es stünde dir dann auch für Dezember erst mal dein volles ALG - 2 zu,dass solltest du ja schon bekommen haben,denn Einkommen darf erst angerechnet werden ( Zuflussprinzip ) wenn es dir zur Verfügung steht,also auf deinem Konto eingegangen ist.

Dann kommt es darauf an wie hoch die volle ALG - 2 Leistung für Dezember war und was du an Brutto und Nettoeinkommen hattest.

Nach deinem Bruttoeinkommen werden dann Freibeträge auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll berechnet,dass wären zunächst mal 100 € Grundfreibetrag,ab 100 € - 1000 € Brutto 20 % und ab 1000 € - 1200 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag.

Wenn in deiner BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) min. ein minderjähriges Kind lebt,würde die letzte Stufe der Freibeträge dann von 1000 € - 1500 € Brutto gehen,davon dann noch mal 10 % Freibetrag.

Diese Freibeträge werden dann addiert,theoretisch vom Brutto bzw. Nettoeinkommen abgezogen,dass ergibt dann das anrechenbare Einkommen und das wird dann auf die ALG - 2 Leistung angerechnet.

Du müsstest dann also das anrechenbare Einkommen für den Dezember zurück zahlen,max. natürlich nur das was du auch bekommen hast,die Rückzahlung kann dann nach Eingang der Forderung auf Antrag auch in Raten zurück gezahlt werden.

Hallo Danke für deine ausführliche Antwort. 

Ich hatte mich nochmal beim jobcenter erkundigt es sollen die Kontoauszüge vorgelegt werden das zu sehen ist das im November kein Lohn einging . Und ich solle dem Jobcenter schriftlich mitteilen das ich mein Lohn für November erst im Dezember bekomme.damit das nachträglich berechnet werden kann.

0
@Tom800

Genau,dein Arbeitgeber ( AG ) muss nach Lohnzahlung eine Einkommensbescheinigung ausfüllen,die schickt er zum Jobcenter oder zu dir und du gibst sie dann ab und dazu legst du noch einen aktuellen Kontoauszug vor,oder schickst einen in Kopie !

Auf deinem Kontoauszug sollte ja als Verwendungszweck der Monat stehen für den der Lohn gedacht ist und wenn dieser eben aus November erst im Dezember eingeht warst du im November noch voll bedürftig,selbst wenn du den ganzen November schon gearbeitet hättest.

Deshalb steht dir dann auf jeden Fall die volle Leistung für November zu,ohne das etwas zurück gefordert werden darf.

Nur wenn du deine volle Leistung für den Dezember auch noch bekommen hast kommt es dann zur zumindest anteiligen Rückforderung,in Höhe deines anrechenbaren Einkommens bzw.max. das was du vom Jobcenter für den Dezember bekommen hast,sollte das anrechenbare Einkommen höher sein als die bezogene Leistung.

0

hab ich noch teilweise Anspruch auf ALG2 für November und muss das im
nächsten Monat wieder zurückzahlen was ich dann zuviel erhalten hab?

Eigentlich schon. Aber niemand weiß hier, wieviel Du verdienst.

Die 2. Frage kann ich nicht beantworten.

Wenn das erste Einkommen aus November erst im Dezember zufließt,hat man nicht nur teilweise Anspruch auf die November Leistung,die stünde einem voll zu !

Es ginge dann nur um den evtl. anteiligen Anspruch für Dezember,da kann man ohne zu wissen wie hoch der Bedarf ist und was dann an Brutto / Nettoeinkommen verdient wurde nicht sagen ob und wenn ja was einem noch an Aufstockung zustehen könnte.

0

Wenn Du ab November eine neue Anstellung hast steht Dir keine ALG2-Leistung mehr zu.Wenn das Amt es doch noch überweisen sollte dann wird es alsbald zurückgefordert.Deinen Lohn erhälst Du erst im Dezember den Termin müßte Dir Dein neuer Arbeitgeber aber mitgeteilt haben,ob das auch im Vertrag festgehalten werden muß weiß ich nicht.

Beim ALG - 2 ( SGB - ll ) gilt das so genannte Zuflussprinzip !

Das bedeutet,selbst wenn man wie hier den ganzen November schon arbeiten würde stünde einem das volle ALG - 2 für November zu,wenn der erste Lohn erst im Dezember auf dem Konto eingehen würde.

Nur wenn er noch im November zufließen würde muss der anrechenbare Teil bzw.auch die komplette ALG - 2 Leistung zurück gezahlt werden,nämlich dann,wenn das anrechenbare Einkommen höher ist das die bezogene Leistung.

Im SGB - lll ( Arbeitslosengeld / ALG - 1 ) sieht das natürlich anders aus,da endet der Anspruch ab Beginn der Beschäftigungsaufnahme.

0

Was möchtest Du wissen?