Alg2 wenn Partner auseinander ziehen mit Kind. Bundeswehr?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ist er denn der Vater des Kindes und wie alt ist es ?

Wenn er nicht mehr da wohnt kann auch kein Einkommen auf den Bedarf angerechnet werden bzw.ihr würdet auch keine BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) mehr sein.

Zahlt er aber die volle Miete,dann würde das als Bedarf für euch ja schon mal entfallen und dann käme der zu zahlende Unterhalt fürs Kind dazu,sollte er der Kindsvater sein und bis zur Vollendung des 3 Lebensjahres würde er dir sogar zum Unterhalt verpflichtet sein,selbst wenn ihr nicht verheiratet seid.

Vorrangig wäre aber dann der Unterhalt fürs Kind und sollte er diesen zahlen können und noch mehr als 1200 € Netto ( Selbstbehalt bei Trennung / Betreuungsunterhalt ) haben,dann würde dir auch Unterhalt zustehen,wenn das Kind das 3 Lebensjahr noch nicht vollendet hätte.

Das alles würde dann natürlich auch als Einkommen auf euren Bedarf angerechnet.

Aber wenn er nicht mehr da wohnt müsste dir mehr an Bedarf zustehen,dann stünden dir nicht mehr nur 368 €,sondern 409 € Regelsatz für den Lebensunterhalt zu und auch der Alleinerziehenden Mehrbedarf müsste gezahlt bzw. berücksichtigt werden.

Für 1 Kind unter 7 Jahren wären das dann zusätzlich 36 % von deinem Regelsatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Amecar1914 20.06.2017, 21:00

Guten Abend, das Kind wird im Oktober 3 Jahre alt. 

Unterhalt für das Kind wären dann laut Düsseldorfer Tabelle um die 380 Euro 

Laut Rechner im www würden uns beiden dann knapp 220 Euro alg2 zustehen?  Weil der Unterhalt für sie komplett angerechnet wird?

0
Amecar1914 20.06.2017, 21:03
@Amecar1914

Ich meine eigentlich ist es schon fies, denn er bezahlt ja dann alleine schon 1000 Euro monatlich... Wenn er die Miete übernimmt und unterhalt dazu. 

Ich hoffe so das morgen bei dem Bewerbungsgespräch von mir etwas positives heraus kommt. 

0
isomatte 21.06.2017, 05:00
@Amecar1914

Vom Betrag aus der Düsseldorfer Tabelle geht dann noch das hälftige Kindergeld ab,als bei ca. 380 € müsste er dann 96 € weniger zahlen,dann also um die 284 € pro Monat !

Es wird nicht nur der Unterhalt oder Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt ( wenn er nicht leistungsfähig wäre ) auf den Bedarf des Kindes angerechnet,sondern das Kindergeld auch.

Wenn er nicht mehr in der Wohnung lebt sollte dir dann der volle Regelsatz für den Lebensunterhalt von derzeit 409 € zustehen und dann müsstest du auch als alleinerziehend gelten,dann kämen noch mal 36 % deines Regelsatzes als Alleinerziehenden Mehrbedarf dazu.

Fürs Kind würde es derzeit 237 € Regelsatz geben.

0
isomatte 21.06.2017, 05:04
@Amecar1914

Er muss ja nicht die volle Miete zahlen,sondern wenn er weiter auf die Wohnung gemeldet ist bzw.Hauptmieter ist seinen Kopfanteil,denke ich zumindest dass das Jobcenter es so handhaben würde !

Demnach gingen dann die ca. 700 € Warmmiete durch 3 Personen und dieser so genannte KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) Kopfanteil käme dann noch zu euren Regelsätzen und Mehrbedarf dazu.

0

Was möchtest Du wissen?