ALG2 und Wohnung ist größer als erlaubt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das ist von Stadt zu Stadt verschieden.

Ich wohnte jahrelang mit meinem Kind in einer 60m²-Wohnung. Nach Auszug meines Kindes bekam ich Folgendes geschrieben:

1. Grundmiete seknen (mein Vermieter machte mit)

2. Untermieter suchen

3. übersteignde Miete selbst bezahlen

Ich habe das 3. gemacht und wurde nie zum Umzug aufgefordert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von helplesspers0n
19.04.2016, 17:17

Guten Tag,

Diese Antwort macht mir viel Hoffnung und mit dem 3. Punkt kann ich mit meiner Mutter auch gut helfen. Sie haben mir ein Lächeln gegeben und dafür bedanke ich mich sehr und meine Mutter wird es wahrscheinlich auch, wenn ich es Ihr erzähle.

0

deine eltern haben in einer wohnung gelebt die völlig angemessen war und weit unter den richtlinien der maximalen kosten der unterkunft liegt. wenn du also sagst deine mutter hat eine wohnung mit 55 qm und 320 euro warm, dann liegt sie immer noch unter 394 euro maximaler kosten. es gibt somit überhaupt kein problem und die miete wird in voller höhe übernommen.

weiterhin ist seit einiger zeit die größe der wohnung völlig wumpe. es ist nur ein richtwert, nachdem sich die maximalen kdu berechnen. die wohnung könnte dreimal so groß sein, solange sie 394 euro warm kostet ist es angemessen. also mach dir keine sorgen, alles ist gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist Auslegungssache der Sachbearbeiter dort. Wenn sie mit den 50m² den Mietzins nicht unwesentlich übersteigt dürfte sie in der Wohnung bleiben.
Das würde ich zB. als Argument anführen.

Kommt natürlich auf die Tagesform des Sachbearbeiters an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von helplesspers0n
19.04.2016, 16:55

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

Für den Fall, dass man einen Umzug verlangt, wird das Jobcenter meiner Mutter dabei helfen eine angemessene Wohnung zu finden? Ich nehme stark an, dass das Jobcenter meine Mutter nicht einfach so aufhört Ihr Unterkunftshilfe zu zahlen.

Nochmals vielen Dank.

0
Kommentar von haufenzeugs
20.04.2016, 08:26

es ist keine auslegungssache. die wohnung ist unterhalb der maximalen kdu für eine person und somit angemessen. soll die mutter stattdessen in eine wohnung von 45 qm ziehen, die dann 70 euro mehr kostet? mit dem ganzen aufwand der kosten des umzugs, kaution, kosten für renovierung von zwei wohnungen die auf das jc auch noch draufzukommen? völlig doof und nicht wirtschaftlich.

1

Man kann den fehlenden Teil IMMER selbst aus dem Regelsatz dazuzahlen, wenn man das hinkriegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war jetzt letztens beim Jobcenter und es gibt kein Problem damit, dass im Haushalt nur noch eine Person lebt. Meine Mutter kann weiterhin dort wohnen und muss nichts extra zahlen, da die Miete unter der Grenze liegt.

Wie @haufenzeugs bereits erwähnt hat, passiert da nichts. Das einzige was sich ändert, ist die Auszahlung an meiner Mutter, da mein Vater nicht mehr in der Bedarfsgemeinschaft ist.

Ich möchte mich nochmals für alle Antworten bedanken spezieller Dank an @beangato und @haufenzeugs eure Antworten haben mir sehr geholfen und entsprach auch der Wahrheit. Dankeschön!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es war wie haufenzeugs und beangato erwähnt haben. Es wurde nichts geändert, da die Miete unter der Grenze liegt. Meine Mutter kann bleiben und muss nichts dazu zahlen.

Ich möchte mich nochmals für alle Antworten bedanken. Ihr habt mir alle sehr geholfen. Spezieller Dank nochmals an haufenzeugs und beangato.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich werden die sich melden und erwarten das deine Mutter sich eine kleinere Wohnung sucht. Währe natürlich schöner wenn das einfach so bleiben könnte ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von helplesspers0n
19.04.2016, 16:49

Hallo,

Danke für die schnelle Antwort. Das ist leider meine größte Sorge, da hier eine Wohnung zu finden unglaublich schwer ist. Vor allem, wenn sie so günstig ist. Darf ich Sie fragen, wie sicher Sie sind? Ich lese zwar "wahrscheinlich", jedoch hoffe ich natürlich, dass es irgendwo eine Lücke gibt. Dem Jobcenter habe ich bereits eine e-mail geschickt, jedoch bis heute keine Antwort erhalten.

0
Kommentar von haufenzeugs
21.04.2016, 07:10

das werden sie garantiert nicht machen, da die mutter in einer wohnung lebt die von den kosten für einen alleinlebenden menschen völlig angemessen ist und unter den maximalen kdu liegt. es bleibt einfach so wie es ist. sie meldet eine person weniger als veränderung und erhält ihren regelsatz plus ihre normale miete in voller höhe.

1

Was möchtest Du wissen?