alg2 und nebenwohnung

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

wie lange hält deine tochter sich in der woche bei euch auf? wenn sie 5 tage die woche in ihrer zweitwohnung verbringt wird sie selbstverständlich nicht mehr bei euch angerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ivonnekoehler 25.08.2012, 18:11

Sie ist nur in der wohnung wenn sie arbeiten muß. d.h. sie pendelt.weil die berufsschule erreicht sie von der wohnung auch nicht nur von hauptwohnsitz. Das heist nach der arbeit kommt sie zu uns und fährt abends wenn sie dn nächsten tag um 2 anfangen muß. dann hat sie einen tag die woche eh frei weil unter 18 und "behindert 30%" das´heißt der chef bekommt reha/behindertenförderung. Wie gesagt sie hat die wohnung nur aus dem grund weil sie sonst früh nicht auf arbeit kommt. Antrag auf führerschein läuft der ist ja notwendig und das heißt wenn sie den hat dann brauch sie die wohnung eh nicht mehr.

0

Deine Tochter sollte die Kosten der "Nebenwohnung" als "doppelte Haushaltsführung" geltend machen; ein Umzug wird alleine auf Grund ihres Alters unzumutbar sein, weshalb ihr Hauptwohnsitz und Lebensmittelpunkt unabhängig von der Aufenthaltsdauer m.E. auch nach wie vor bei euch verortet sein muss.

Ohne Anwalt werdet ihr möglicherweise nichts werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ivonnekoehler 25.08.2012, 18:34

ja das dachte ich mir schon nur erklär das mal dem Amt!!!

Ich rede gegen wände.

Das habe ich ja auch online gefunden!!! Bei der Bestimmung der Hauptwohnung wird wie folgt unterscheiden: - Für verheiratete Einwohner/innen, die nicht dauernd getrennt von ihrer Familie leben, gilt die innerhalb eines Jahres zeitlich überwiegend benutzte Wohnung der Familie als Hauptwohnung. - Für Minderjährige gilt als Hauptwohnung die zeitlich überwiegend benutzte Wohnung des Personensorgeberechtigten, - Für Alleinstehende oder von ihrer Familie dauernd getrennt Lebende ist die Wohnung am Ort, wo sie einer Arbeit oder Ausbildung nachgehen die Hauptwohnung, sofern sie sich zeitlich überwiegend dort aufhalten. - Für volljährige Behinderte, welche in einer Behinderteneinrichtung untergebracht sind, bleibt auf Antrag der Betroffenen bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres die Wohnung der bisherigen Personensorgeberechtigten die Hauptwohnung

0

Was möchtest Du wissen?