ALG2 und Elterngeldnachzahlung angerechnet?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Anrechnung ohne Zufluss war nicht rechtens. D.h. Dieses Geld könnt ihr zurückfordern, falls das Jobcenter diesen Betrag bei der Anrechnung nicht bereits herausgerechnet hat. Die Anrechnung der Nachzahlung wiederum ist rechtens, da hier der Zufluss entscheidend ist. Gilt z.B. auch für Steuernachzahlungen etc.

Wenn in einem Monat Elterngeld für mehr als einen Monat gezahlt wird, ist ja Zufluss da, hier von Sozialleistungen. Wo wäre da noch eine Not zu sehen, die per ALG II aufzustocken bzw. zu beseitigen wäre?

Früher gab es in den Hinweisen der Bundesagentur für Arbeit noch den Passus, dass zu spät gezahlte Sozialleistungen nicht angerechnet werden dürfen auf den Bedarf an ALG II, wenn - wenn! - dies für die Betroffenen eine besondere Härte darstellt.

Dieser "Härte-Passus" ist dann aber verschwunden - so um 2008 herum. Warum weiß ich auch nicht. Aber Urteile, die für einen Härtefall sprechen, kenne ich auch nicht.

Ist ja auch wirklick keine akute Härte zu erkennen - vorher lebte man über dem Niveau von ALG II, und mit der Nachzahlung ja auch.

Sicher wäre es lukrativer, hätte man das alte Elterngeld schon im Schonvermögen - es wäre dann ja nicht mehr anzurechnen beim ALG II. Aber iss halt mal nicht so.

Falls man glaubt, dass ein Sozialgericht die alte Härtefall-Klausel wieder auskramen mag, bitte: Widerspruch einlegen und später klagen stellt die Sache klar.

Gruß aus Berlin, Gerd

Sie dürfen es nicht doppelt anrechnen, das wäre ja Unfug. Sonst könnten sie beispielsweise ja auch Lohn doppelt anrechnen: wenn er erarbeitet wird und wenn er tatsächlich gezahlt wird. Genau genommen hätten sie das Geld nicht mal anrechnen dürfen, als ihr es hättet bekommen sollen, es aber nicht kam.

Also (wie schon geantwortet wurde): Widerspruch einlegen ("Ich lege Widerspruch gegen den Bescheid vom XX.XX: ein." mehr braucht es nicht). Wenn das Amt innerhalb von drei Monaten nicht reagiert, Untätigkeitsklage nachlegen (sie sind verpflichtet, innerhalb von drei Monaten zu entscheiden, tun das aber selten).

ggf. eine fähige Beratungsstelle aufsuchen, die findest du hier: http://www.my-sozialberatung.de/adressen

Elterngeld und ALG 2 Nachzahlung, wer zahlt was?

Hallo,

Ich habe endlich die Bewilligung des Elterngeldes plus bekommen (150€ monatlich). Die Elterngeldstelle hat sich jetzt wie es ja sein sollte mit dem Jobcenter in Verbindung gesetzt. Heute habe ich auch meinen neuen Bewilligungsbescheid und die Mehrfertigung des Erstattungsanspruchs erhalten. Die Elterngeldstelle hat jetzt 6 Monate einbehalten bis März'19. Das sind also 900€. In der Mehrfertigung des Erstattungsanspruchs stehen jetzt 5 Monate a 120€ drin also rund 600€ bekommt davon das Jobcenter wieder. Jetzt ist das ja ein Monat Elterngeld plus in Höhe von 150€. Ich erhalte also durch die Versicherungspauschale von 30€ monatlich eine Nachzahlung von 150€. Dies hat ja laut der schreiben die Elterngeldstelle noch einbehalten.

Bekomme ich die Nachzahlung jetzt von der Elterngeldstelle?

Erhalte ich diese zum ersten Elterngeld oder früher?

Und bekomme ich darüber nochmals einen seperaten bescheid?

Und wie lange dauert die Bearbeitung ca?

Danke im vorraus

...zur Frage

Arbeitslosengeld II Elterngeld Nachzahlung

Hallo, folgender Fall, ich beziehe ab 01.10.2013 ALG II. Ich bin am 30.09.2013 stolzer Papa geworden. Jetzt stelle ich mir die Frage wie es mit dem Elterngeld aussieht. Ich habe vor ende Dezember den Elterngeld Antrag zu stellen. Weil ich kann das ja rückwirkend beantragen.
Muss ich dann dem Arbeitsamt die Nachzahlung vom elterngeld geben quasi für Oktober, ,november und Dezember?
Ich hoffe ihr versteht was ich meine;-)

...zur Frage

6 Monate ARGE bezogen, jetzt soll 100% Heizkosten Nachzahlung eingezogen werden

Hallo Community,

eine gute Freundin bekommt seit dem 01.09.13 Kindergeld, Elterngeld und ALGII.

Jetzt kam die Abrechnung der Heizkosten vom Zeitraum 01.03.2013 - 28.02.2014. die sie auch dem Amt weitergeleitet hat. Das Amt will jetzt aber die volle Nachzahlung zurück. Sie hat aber vom 01.03.2013-31.08.2013 selbst gezahlt hat was ja so ziemlich genau die hälfte ist.

Ist das korrekt? Gibt es da einen Präzedenzfall? Oder ein § im SGB wo das geregelt ist ob das Amt wirklich anrecht hat die 100% zu "kassieren" oder nur Anteilmäßig von dem Zeitraum wo das Amt wirklich eingesprungen ist.

Vllt. ist es auch Ortsabhängig, sie kommt aus Düsseldorf.

Ich hoffe auf eure Hilfe.

Beste Grüße

...zur Frage

Elterngelt nachzahlung Anrechnung?

Seid Juni Alleinerziehend müsste Elterngeld beantragen und Harz4.

Vor diese Zeit war ich berufstätig und habe Lohn Juni und Juli noch bekommen. Für die Zeit von Juni und juli bekomme ich eh kein Harz4. Ab August dann ohne Lohn. Ab November gehe ich wieder Arbeiten

Elterngeld Ca.800euro Kindergeld 190euro Unterhaltv. 140eiro Im August habe ich dann eine Nachzahlung vom Elterngeld bekommen 1600euro. Die Frage nun darf das Jobcenter die 1600euro nun anrechnen und für 6 Monate aufteilen a. Ca 260 euro? Ich hoffe ihr versteht was ich meine

...zur Frage

Nachzahlung Elterngeld / Jobcenter?

Hallo Zusammen,

mir stehen 2 Monate zusätzlich Elterngeld zu da ich jz alleinerziehend bin, beziehe aber seit kurzer Zeit Arbeitslosengeld 2.

wie läuft das dann ab?

behält sich das Jobcenter dann das Elterngeld ein?

Wird das Geld direkt an das Jobcenter überwiesen?

Vielen Dank euch 😉

...zur Frage

Erstattungsanspruch des jobcenters ohne vorherige Leistung ?

Ich warte seit geraumer Zeit auf die Nachzahlung meines Elterngeldes in Höhe von 1,500€ , nun habe ich einen Bescheid darüber bekommen dass diese Nachzahlung als erstattungsanspruch Ans Jobcenter geht.

Meine Frage , weshalb ???

Meine Tochter war für den Zeitraum auf den sich diese Nachzahlung bezieht nicht Mitglied bzw noch nicht vom Jobcenter in die bedarfsgemeinschaft einbezogen worden , daher habe ich auch vom Jobcenter keinen penny für sie gesehen.

Wie ist es also möglich dass mir das Geld verweigert wird ? Rechtens oder nicht ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?