ALG2, Nebeneinkommen und Kindergeld gleichzeitig beziehen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Solange du bei deiner Mutter wohnst und gemeldet bist,würdest du unter 25 Jahren zur BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) deiner Mutter zählen,es du würdest also unabhängig vom Einkommen und Vermögen deiner Mutter gar keinen eigenständigen Anspruch auf ALG - 2 haben !

Wenn du 1050 € Bruttoeinkommen hast,solltest du ca. 825 € Netto bekommen,dazu kämen dann noch die 165 € Brutto wie Netto aus der Nebenbeschäftigung und 190 € Kindergeld,du hättest dann also ca. 1180 € Einkommen.

Auf Erwerbseinkommen stehen dir aber Freibeträge auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll zu,dass würden dann erst mal 100 € Grundfreibetrag vom Bruttoeinkommen sein.

Von 100 € - 1000 € Brutto 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag.

Du hättest dann also mit Nebeneinkommen ca. 1215 € Brutto,du hättest dann den derzeit max. Freibetrag von 300 €,dieser würde dir dann von deinem Brutto / Nettoeinkommen abgezogen ( theoretisch ) und würde hier ca. 990 € Netto haben.

Davon würde das Jobcenter dann theoretisch die 300 € Freibetrag abziehen,es blieben dann ca. 690 € anrechenbares Erwerbseinkommen übrig,dazu kämen dann die 190 € Kindergeld = ca. 880 € gesamtes anrechenbares Einkommen.

Ab 18 unter 25 stehen dir derzeit 324 € Regelsatz für den Lebensunterhalt zu,würde dann hier einen Rest von ca. 556 € ergeben und davon würde dann dein Kopfanteil der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) abgezogen.

Wenn du also mit deiner Mutter alleine wohnen würdest,dann stünden dir von der Warmmiete 50 % zu und diese sollten dann unter den ca. 556 € liegen,demnach würde für dich kein Leistungsanspruch mehr bestehen,weil du deinen Bedarf aus eigenem Einkommen decken kannst.

Also was verdient deine Mutter selber an Brutto / Netto und was zahlt sie an Warmmiete ?

Wir zahlen keine  Miete. Das Haus gehört ihr. Bis jetzt habe ich immer ALG 2 beziehen  können, obwohl ich bei ihr wohnte. Die Angstellten vom Arbeitsamt wollten noch nie wissen, wie viel meine Mutter verdient, da ich über 18 bin...

0
@sweetylein

Dann verwechselst du hier das ALG - 2 vom Jobcenter mit dem ALG - 1 von der Agentur für Arbeit,dass wäre dann nämlich eine Versicherungsleistung,da spielt das Einkommen und Vermögen keine Rolle,aber wenn es um das ALG - 2 geht ( Sozialleistung ),dann steht dir unter 25 nur mit deiner Mutter gemeinsam ALG - 2 zu,denn erst ab 25 würdest du dann deine eigene BG - bilden !

Wir reden hier dann aneinander vorbei.

Wenn ihr keine Miete zu zahlen hättet,dann würden im ALG - 2 Bezug dann eben nur die Neben / Betriebs / Heizkosten berücksichtigt.

Deshalb hast du wahrscheinlich auch nur diese 165 € pro Monat,denn das darf man ohne Anrechnung auf das ALG - 1 dazu verdienen.

1

dein anspruch ohne miete beträgt den normalen u25 regelsatz. abhängig weiterhin ist es vom einkommen deiner mutter. wenn diese deinen bedarf mit decken kann, bekommst du garnichts. das kindergeld wirkt bedarfsmindernd und wird dir in voller höhe vom bedarf abgezogen. dein einkommen wird nach abzug der freibeträge bedarfsmindernd abgezogen. ich vermute daher, dass du nicht viel oder garnichts bekommen wirst an alg2.

wenn du deine ausbildung beginnst, fällst du aus dem bezug von alg2 komplett raus.

Wohnst du noch zu hause? Sind deine Eltern vielleicht unterhaltspflichtig?

Mein Hauptwohnsitz ist bei meiner Mutter.  Nebenwohnsitz bei meinem Freund. 

Beide sind nicht Unterhaltspflichtig.

0

Was möchtest Du wissen?