ALG2 beantragt und Probearbeit, wie schaut das mit der Unfallversicherung aus?

3 Antworten

Ein Probearbeitsverhältnis ist von Anfang an auf echte
Arbeitsverhältnisse ausgerichtet. Als Bewerber übernimmst Du auf Anweisung
des Firmenchefs betriebliche Arbeiten. Du bist in den
Betrieb eingegliedert und unterstehst dem Weisungsrecht des Betriebes.
Die Beschäftigung unterscheidet sich inhaltlich also nicht von den Beschäftigungen der übrigen Arbeitnehmer. Deshalb tritt für diese Zeit der Probebeschäftigung Sozialversicherungspflicht nach den allgemein gültigen Regelungen ein.

Es ist lediglich darauf zu achten das es begrifflich eine  Probearbeit ist und keine Schnuppertage, da sieht es rechtlich vollkommen anders aus.

Ich am deiner Stelle würde mir über sowas die wenigsten Gedanken machen... Du willst ja nen Job... Aber um die Frage zu beantworten... Sollte was bei der Probenarbeit passieren bzw aufm Hin- & Rückweg kannst du dich wahrscheinlich ans Arbeitsamt wenden. Wenn du nicht Schuld bist zahlt sowieso die gegnerische Versicherung

Naja Gedanken mache ich mir da schon, nicht das ich am Ende als Schwarzarbeiter dastehe. Zum anderen ist ja noch nichts fest mit dem Chef ausgemacht, da er ja meinte ich soll das mit meinem Arbeitsvermittler abklären, der ja nun nicht mehr für mich zuständig ist.

0

Für jeden Probearbeiter gibt es in jeder Firma ein Formular von wann bis wann du da arbeitest aber es dürfen nur maximal 2 Tage sein. Wenn du etwas verdienst is das schön jedoch is der "Arbeitgeber" nicht verpflichtet dich zu bezahlen. Wer nichts verdient kann kein Schwarzarbeiter sein weil die verdienen was ohne dass der Arbeitgeber oder der Arbeitnehmer steuern zahlen

0

Ich mein natürlich Mittwochs beim Termin mitteilen*

Was möchtest Du wissen?