ALG2 beantragt, jetzt Umzug. Rückwirkende Zahlung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Stehen dir natürlich ohne Anrechnung auf deine dann laufenden Bezüge zu,es handelt sich dann nach wie vor nicht um Einkommen,deine Kontoverbindung wird sich durch den Umzug ja nicht verändern,dass bekommst du dann überwiesen !

Ignorier die Sache mit den Wohnungsangeboten, wenn du bereits eine Wohnung gefunden hast. Beim alten Amt solltest du, wenigstens testweise, Unterstützung für den Umzug beantragen. Testweise, weil du aufstockst, nicht, weil es fraglich ist.

Das Geld steht dir auch weiterhin zu und muss rückwirkend gezahlt werden. Nach 1/2 Jahr kannst du via Untätigkeitsklage die Bearbeitung deines Antrages problemlos erstreiten. Brauchst du das Geld vorher, ist der Antrag im einstweiligen Rechtsschutz der richtige Weg. Damit solltest du dich aber beeilen, weil das Gericht irgendwann fragen wird, wenn du so lange wartest, wieso es dann ein Eilantrag ist.


du musst zum jobcenter gehen und drei wohnungsangebote vorlegen. die schauen dann ob sie dir die zukünftige miete anhand angemessener kdu bewilligen werden. das machst du in deinem alten jobcenter.

im neuen gibst du den neuen antrag ab und wartest bist er bearbeitet wird.

für einen antrag kann eine bearbeitungszeit bis zu 12 wochen in frage kommen. die ist ja nun noch nicht ausgeschöpft. du kannst natürlich jederzeit eine sachstandsnachfrage machen.

Was möchtest Du wissen?