ALG2 Aufstockung und Krankengeld?

3 Antworten

https://www.deutsche-anwaltshotline.de/rechtsberatung/105185-krankengeld-deckt-lebensunterhalt-nicht-aus---welche-behoerde-hilft

https://www.hartz4hilfthartz4.de/krankengeld-aufstocken/

Handelt dieser Beitrag nicht davon wenn man nur ein Gehalt und nicht so wie bei mir Gehalt + Aufstockung?

Wenn Du jetzt schon Aufstockung bekommen hast, dürfte es bei Krankengeld dann eben noch mehr Aufstockung geben, so dass Du das Geld hast wie bisher.

der betrag vom jobcenter wird weiter aufstockend gezahlt. du bringst die abrechnung des krankengeldes und deine kontoauszüge zum jobcenter und dann wird neu gerechnet.

Handelt dieser Beitrag nicht davon wenn man nur ein Gehalt und nicht so wie bei mir Gehalt + Aufstockung?

0

wenn du zu wenig zum Leben hast, dann bekommst auch eine Aufstockung. Beantragen musst du das schon selber.

0

Krankengeld bei ALG2 als Einkommen?

Wird es bei der Höhe angerechnet?

...zur Frage

Krankengeld und Arbeitvertrag, kann der Arbeitgeber fristgerecht kündigen?

Hallo,

ich (26, Erzieherin in einem Kinderheim, Teilzeitstudentin) besitzte bei einem großen christlichen Unternehmen einen befristeten Vertrag bis zum 15.6.2015. Durch sieben Arbeitsunfälle (Übergriffe durch psychisch kranke Bewohner und Unterbelegung der Mitarbeiter) wurde ich mehrmals krank geschrieben. Vor einer Woche wurde ich von meiner Hausärztin dauerhaft krankgeschrieben wegen PTBS, Depression und Angstzustände, die aufgrund der Erlebnisse auf der Arbeit entstanden sind. Sie sagte, dass ich höchstwahrscheinlich länger Zuhause bleiben, bzw. Krankengeld erhalten muss, bis ich wieder stabil für meine Arbeit bin. Nun habe ich gestern einen Brief von der Arbeit erhalten mit der Nachricht, dass meine Befristung nicht verlängert wird. Aber ohnehin habe ich mich schon woanders beworben und warte nur auf Antworten. Seit dem Erhalt des Briefes habe ich jedoch heftigere Angstzustände... Mich plagen folgende Fragen besonders: 1. Kann mich der Arbeitgeber schon vorher fristgemäß viel Wochen vor einem Monatsende kündigen, weil ich dauerhaft krank bin? 2. Was ist, wenn ich nicht weiterhin krankgeschrieben werde? Ich will nicht sagen, dass ich mich auf Krankengeld freue. Aber momentan sehe ich es als finanzielle Grundlage an, um wieder gesund zu werden (dafür ist es ja eben gedacht). Aber was ist wenn ich dann kein Krankengeld erhalte?

Wer kann mir da helfen?

...zur Frage

Bekomme ich nach Reha wieder Krankengeld trotz Kündigung? Wie sieht es mit Anspruch auf ALG 1 aus?

Hallo Leute,

Ich habe da mal eine Frage. Bin momentan noch in einer Reha und mache mir ein wenig Gedanken über das finanzielle da die Maßnahme sich dem Ende nähert.

Erstmal die Fakten:

  1. Ich war von Oktober 2015 bis Januar 2016 beschäftigt, dann Klinikaufenthalt und Kündigung.Davor Ausland aber das ist ja uninterrssant in dem moment. Habe mich nicht arbeitslos gemeldet und kein Hartz 4 beantragt nach der Kündigung damals. Somit sind das 4 Monate die ich gearbeitet habe.

  2. Ich war von August 2016 bis Juni 2017 beschäftigt, dann Betriebsbedingte Kündigung. (11 Monate). Krankgeschrieben seit Januar 2017. Seit Mai in einer Reha.Nach der Reha werde ich in eine weitere Klinik verlegt, d.h ich werde noch einige Monate krankgeschrieben und somit nicht arbeitsfähig sein.

  3. Seit 5 Monaten erhalte ich nun Übergabgsgeld, zuvor Krankengeld. Aus der Reha werde ich arbeitsunfähig entlassen werden und lasse mich dann direkt vom Hausarzt krankschreiben bis ich in die Klinik gehe. Es gibt einen Puffer von 3-4 Wochen.

  4. Nach 11 Monaten steht mir kein Alg 1 zu aber ich habe gelesen Wer im Zeitraum von 24 Monaten 12 gearbeitet hat, hat Anspruch auf 6 Monate Alg 1.

Erste Frage: Bekomme ich wieder das selbe Krankengeld wie zwischen März 2017 und Mai 2017 obwohl ich eigentlich nicht mehr in einem Beschäftigungsverhältnis stehe?

Zweite Frage: Muss ich das Krankengeld neu beantragen oder schicke ich der KV die Abmeldung aus der Reha zu + Krankschreibung und das wird dann automatisch wieder in Gang gesetzt? Momentan zählt ja die Rentenversicherung.

Dritte Frage: Ich habe nur 11 Monate gearbeitet, d.h mir steht kein Alg 1 zu. Wer jedoch in den letzten 24 Monaten 12 Monate gearbeitet hat, hat Anrecht auf 6 Monate Alg 1.Bei mir wären das ja von Oktober 2015 bis Oktober 2017 der Fall (15 Monate).

Ich kann Alg 1 aber erst beantragen wenn ich wieder arbeitsfähig und nicht mehr krankgeschrieben bin. Ich gehe stark davon aus das sich das alles um noch mindestens 6 Monate verschiebt. Wenn ich davon ausgehe das ich bis April 18 krankgeschrieben bin und mich dann beim Amt vorstelle und die zurückrechnen verliere ich rechnerisch die 4 Monate aus der ersten Beschäftigung

Ist das denn nun so oder gibt es da Sonderregelungen?

Ich hoffe, dass sich da der ein oder andere etwas auskennt. Habe bislang zwar den ein oder anderen Fall im Internet gefunden der ähnlich ist aber doch nicht gleich und nicht so viele Faktoren aufeinmal beinhaltet.

Danke!

...zur Frage

Zweit Ausbildung / Zweitausbildung ; Freund und Kind im Haus ; finanzielle Hilfen? Jobcenter etc.

Hallo,

ich werde am 01.08 eine Zweitausbildung anfagen. Heisst, ich habe mal vor vielen vielen Jahren ( genauergesagt 2006 ) eine Ausbildung gemacht und "erfolgreich" abgeschossen.

Nun möchte bzw. " wäre es besser " für mich ( und meine Familie ) einen neuen Beruf zu erlernen. Grund ist ganz einfach folgender... Ich war damals " zu dumm" und habe die falsche Berufswahl für mich getroffen. Ich wurde Friseur... Allerdings nur auf dem Papier !

Durch die Ausbildung bin ich mehr schlecht als Recht und mit einem " Sympathiebonus " durchgeschlittert... Ich kann die Tätigkeiten eines Friseures eigentlich gar nicht ! Davon abgesehen habe ich nach der Ausbildung auch nie in dem Beruf gearbeitet...

Nun wohne ich mit meiner Freundin und meiner kleinen Tochter in einer Bedarfsgemeinschaft.

Irgendwie muss ich ja meine Familie auch langfristig ernähren können... Ich habe die ganze Zeit gehofft mein Ausbildungsgehalt ( was ich ja kriege ab August ) mit ALG2 oder sonstigen sozialen Leistungen aufstocken zu lassen.

Problem an der Sache ist, das ich gelesen habe, das mir das aufgrund der Zweitausbildung gar nicht zustehen würde. Genau wie BAB, BaFög oder sonstiges...

Was kann man also tun ?

Da ich ja in einer Bedarfsgemeinschaft mit meiner Freundin und meinem Kind lebe, müsste Sie doch zumindest ALG2 kriegen oder ?

Hat jemand eine Idee was ich machen kann ? Außer die Ausbildung nicht anzutreten oder zu verhungern? Mir ist mein wohl relativ egal... Nur dem meines Kindes nicht ! Dem entsprechend wird schon Nahrung und ein " Dach über den Kopf " benötigt...

War jmd von euch schonmal in so einer Situation? Was kann man machen?

Für jeden ernsthaften Rat oder Hinweis wäre ich sehr sehr Dankbar ! Danke!

...zur Frage

Krankengeld von wem?

Hallochen, ich hab da ne Frage. Und zwar geht es darum, meine Freundin hatte von letztes Jahr September bis dieses Jahr August ein freiwilliges soziales Jahr gemacht, dort hat sie auch jeden Monat Gehalt von denen bezogen. Nun war es aber zwischendurch so, dass sie mal einen Monat und dann nochmal einen Monat lang krankgeschrieben war und für die Zeit in der sie krankgeschrieben war, bekam sie kein Gehalt und hätte dafür ja eigentlich von der Krankenkasse Krankengeld bekommen müssen. Nun ist die Sachlage so, dass sich die Krankenkasse weigert, das noch fehlende Krankengeld zu zahlen, da der Arzt irgendwie immer etwas anderes auf den Krankenschein geschrieben hat. Muss jetzt der Arbeitgeber das restliche Gehalt auszahlen oder wie ist das? Es sind immerhin bisschen was über 800€.

...zur Frage

Lohnfortzahlung plus ALG2 - Krankengeld plus ALG2?

Hallo, meine Freundin geht arbeiten und bekommt dazu das alg2. Jetzt ist sie seit 5 Wochen krank geschrieben und es wird wahrscheinlich über die 6 Wochen Lohnfortzahlung hinaus gehen? Von der KK hat sie bereits eine Mitteilung über die Höhe des anstehenden Krankengeldes bekommen. Bekommt sie neben dem Krankengeld ihr ALG 2 weiter? Muss sie das neu beantragen? Und hätte sie die Krankheit dem Amt vom ersten tag an melden müssen, obwohl sie beschäftigt ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?