Alg2 + Nachzahlung von Familienkasse

2 Antworten

Damit musst du aber rechnen !

Sie werden es dir nicht einziehen,aber auf deinen Bedarf anrechnen,das ist dann erst einmal einmaliges Einkommen.

Es kommt also jetzt auf deinen individuellen Bedarf an,der dir bei deiner Mutter zusteht. Damit ist dein Regelsatz gemeint + deinen Kopfanteil der Kosten für Unterkunft und Heizung.

Dieser berechnet sich aus der gesamten Warmmiete,geteilt durch die Personen im Haushalt. Zu klären wäre auch,ob du außer dem Kindergeld noch irgend welche Einkommen hast,wie Bafög - oder Unterhalt.

Es könnte dann nämlich passieren,wenn du keines dieser beiden zusätzlich als Einkommen hast,das du bzw.ihr.keinen Anspruch mehr auf Leistungen habt.

Denn anders als ein einmaliges Einkommen,wird die Nachzahlung des Kindergeldes auch auf den Bedarf deiner Mutter angerechnet,wenn du diesen Teil zur eigenen Bedarfsdeckung nicht mehr benötigst.

Du hättest dann erst einmal für den Monat,in dem es auf dem Konto eingeht,eine 30 € Versicherungspauschale,die davon abgezogen würde,aber nur,wenn du nicht schon einen Nebenjob ausübst.

Dann blieben noch 4170 € übrig,die über deiner dir zustehenden monatlichen Leistung liegt,deshalb muss dieser Betrag zwingend auf 6 Monate verteilt werden. Das würden dann 695 € pro Monat machen,davon könntest du noch mal 30 € Versicherungspauschale x 5 Monate abziehen,würden noch mal 150 € machen,gesamt also 180 € in 6 Monaten.

Es würden dann also noch bleiben,4020 € anrechenbares Einkommen,davon gingen 313 € Regelsatz x 6 Monate = 1878 € ab.

Somit sind es dann noch ca.2140 € anrechenbares Einkommen.

Jetzt geht davon dein Kopfanteil der Kosten für Unterkunft und Heizung ab,wenn dann noch etwas übrig ist,wird das auf den Bedarf deiner Mutter angerechnet und ihre Leistungen dementsprechend gekürzt.

Etwas anderes würde es sein,wenn du bzw.deine Mutter das Kindergeld durch das Jobcenter bereiz angerechnet bekommen hat ( was gesetzlich nicht vorkommen darf,da man Einkommen erst anrechnen darf,wenn man auch tatsächlich darüber verfügen kann ) und ihr zu wenig Leistungen bekommen hättet,dann würde die Nachzahlung natürlich nicht angerechnet werden dürfen.

Hallo, danke schonmal für die Antwort aber verstehen tuh ich nicht wieso du mit 6 Monaten rechnest ich bin doch erst seit 2Wochen bei dennen gemeldet?! und 2. was wäre wenn ich mich jetzt wieder abmelden würde, was ich doch eigentlich jeder zeit können müsste vom jobcenter da ja genug erstmal zum leben da ist und mich erst wieder melden würde, wenn ich das geld aufgebraucht hab?! steht es mir rechtlich nicht zu das geld zu behalten da es mir in der vergangenheit doch zu unrecht vorenthalten worden war?!

57

Erst einmal etwas fürs nächste mal,wenn du eine Frage gestellt hast und auf eine Antwort etwas zu sagen hast,dann musst du auf Antwort kommentieren klicken,sonst wirst du ggf.keine weiteren Kommentare oder Antworten erhalten !

Du kannst dich nicht einfach so abmelden,weil du erstens noch unter 25 bist und wenn du kein Bafög - und Unterhalt vom Vater bekommst,auch nicht genügend Einkommen hast,so das du wahrscheinlich noch einen geringen Mietzuschuss vom Jobcenter bekommen wirst.

Das Kindergeld steht normalerweise dem Kindergeldberechtigten zu und das sind die Eltern,in deinem Fall deine Mutter. Es wird aber auf deinen Bedarf angerechnet und deine Leistungen dementsprechend gekürzt.

Da es sich um das Kindergeld handelt,sind die gesetzlichen Bestimmungen nun mal so,das der Teil des Kindergeldes,was du selber nicht benötigst um deinen Bedarf bei deiner Mutter in der Wohnung zu decken,wird dieser Überschuss auf den Leistungsanspruch deiner Mutter angerechnet.

Du bist zwar mit deinem Einkommen im SGB - ll weder Eltern noch Geschwistern zum Unterhalt verpflichtet,aber das Kindergeld macht hier eine Ausnahme.

Warum ich das auf 6 Monate verteilt habe,ist ganz einfach !

Da dieser Betrag den monatlichen Leistungsanspruch den ihr habt übersteigt und eine einmalige Anrechnung zum Leistungsausschluss führen würde,muss dieser zwingend auf 6 Monate verteilt werden.

6 Monate deshalb,weil der Bescheid über den Leistungsanspruch in der Regel nur für 6 Monate bewilligt wird.

0
4
@isomatte

Hallo, ok danke hab ich mir schon gedacht wegen dem kommentieren hehe mhmm danke für die Antwort aber sie leider nicht hilfreich und falsch.. in mannchen fällen wird das wohl stimmen aber mir wurde es zugesprochen vom amt und ich darf es komplett behalten. :) da ich erst seit zwei wochen geld vom amt bezieh und der kindergeld antrag schon weit länger abgegeben wurde. (Wen ich sag ich, mein ich teilweise meint Mutter^^) Gruß

0

Ich habe noch nie alg2 gestellt, aber jetzt bin ich gezwungen... Was wird auf mich zukommen?

Zu meiner Person: jetzt wohnhaft bei den Eltern, Vater arbeitet und die Mutter nicht. Ich bin über 25 Jahre alt und suche immer noch leider gottes nach einer Ausbildungsstelle. Werden die von mir einen Mietvertrag bzw. die Gehaltsabrechnung meines Vaters fordern um den alg2 Antrag zu bearbeiten? Ich muss alg2 Antrag stellen Damit mir kein Brief von meiner Krankenkasse ins Haus reinfliegt. Danke im vorraus!

...zur Frage

Jugendamt zahlt nicht rückwirkend für Kindergarten weil der Alg2 bescheid zu spät eingereicht wurde?

Hallo erstmal wie gesagt das Jugendamt zahlt nicht rückwirkend weil ich vergessen habe den Alg2 Bescheid einzureichen. Was soll ich machen ich kann mir keine 750€ aus den Rippen leiern für die letzten 3 Monate... kann ich da irgendwas machen das ich das bezahlt bekomme?

...zur Frage

Kindergeld wie lange kann man es rückwirkend beantragen?

Wie lange kann man Kindergeld zurück beantragen????

Also ich bin jetzt 22 Jahre alt und habe eine abgeschlossene Berufsausbildung und beziehe ALG2(wohne bei meiner Mutter) Wie lange kann man Kindergeld Rückwirkend beantragen???

Weil die Familienkasse hat als ich ende 20 war wurde das Kindergeld eingestellt aber im Internet lese ich erst das das kindergeld mit Vollendung des 21.Lebensjahr eingestellt wird. Also wenn es so recht wäre müsste die Familienkasse das Jahr rückläufend bezahlen????

mit lieben grußß

...zur Frage

ist hartz4 eine vorleistung?

ich beziehe derzeit noch ALG2. jetzt kann ich ab 20.2. wieder vollzeit arbeiten gehen und das erste gehalt bekomme ich ende märz.

bekomme ich anfang märz trotzdem noch ALG2? ist das eine was ich anfang märz bekomme quasi der lohn für februar oder ist da eine vorzahlung für märz? muss ich das ALG2 von märz zurück zahlen?

ich will gar nicht erst beim amt nach fragen weil die dann gleich wieder eine veränderungsmitteilung aufnehmen wollen und ich damit in den letzten monaten schon ärger genug hatte.

erst wenn die Auszahlung anfang März drauf ist werde ich beim amt bescheid sagen. das hat den hintergrund, das ich im dezember eine 400 euro stelle angemeldet hatte und die mir sofort 270 euro ALG2 abgezogen hatten obwohl ich den lohn (der nicht mal 100 euro am ande war) viel später ausgezahlt bekommen habe und mir daduch nun im januar und februar mal eben die hälfte ALG2 fehlten. das nur zur info, die eigentliche frage steht ja oben. danke

...zur Frage

Was kann ich tun, das der KV zuviel gezahltes Kindergeld wieder zurückzahlt?

Mit Beschluß vom 07.07.2015 entschied das Finanzgericht Berlin/Brandenburg, das dem Kindsvater für die Zeit des Probewohnens unserer ältesten Tochter (von März – August 2011) die Auszahlung des Kindergeldes zusteht. Dabei wurde hinsichtlich des EStG entschieden, wonach er das Kind vorrübergehend in seinen Haushalt aufgenommen hat.

Meine Anwältin macht für diesen Zeitraum die Auszahlung des mir zustehenden Anteils als Mutter am Kindergeld geltend. Das wären 552,-€

Meine eigene Familienkasse fordert aber für besagten Zeitraum die komplette Rückzahlung des Kindergeldes von mir, also insg. 1104,-€

Der feste Wohnsitz war in dieser Zeit aber immer noch bei mir und der KV zahlte in diesem Zeitraum auch den gesetzlichen Kindesunterhalt an mich.

Mit der geleisteten Unterhaltszahlung wurden für den KV hierbei auch der hälftiger Anspruch am Kindergeld verrechnet.

Meine Anwältin meint aber nun, das sie diese Summe von ebenfalls 552.-€ nicht zurückfordern kann, da ich nicht mehr der rechtliche Vertreter für die älteste Tochter bin.

Was kann ich tun? Denn ich bin finanziell nicht in der Lage auch noch den Anteil des KVs an meine Kindergeldkasse zurück zu zahlen. Auch sehe ich die Pflicht beim KV, das ebenfalls zu Unrecht bezogene Kindergeld über den gezahlten Unterhalt zurück zu zahlen.

Ansonsten würde er den hälftigen Anteil des Vaters doppelt beziehen und ich müsste seinen Anteil mit zurück zahlen,womit ich ins Minus geraten würde.

Auch habe ich die finanziellen Mittel gar nicht, um dieser Forderung nach zu kommen.

...zur Frage

Kindergeldnachzahlung auf einmal zurückzahlen?

Hallo, ich habe folgendes Problem. Meine Stieftochter wohnte bis Anfang Juli bei uns im Haushalt. Nach einem Besuchswochenende bei der Mutter kam sie nicht zurück. Uns wurde dann per Sms am Sonntag mitgeteilt, das sich meine Stieftochter dazu entschlossen hat, wieder bei der Mutter einzuziehen. Alles soweit kein Problem. Ich also Montag in der Früh als erstes bei der Kindergeldkasse angerufen um die dann unberechtigte Zahlung zu stoppen. Hat auch gut geklappt. Hab im Juli nur Kindergeld für meine drei bei mir im Haushalt lebenden Kindern bekommen. Im August kam dann ein Schreiben von der Familienkasse, das ich eine Nachzahlung für den Juli bekomme. Begründung: Kind wohnte bis zum 03.07.2012 im Haushalt. Jetzt will uns die Mutter bzw ihr Beistand beim Jugendamt verklagen, da wir das Kindergeld nicht weitergegeben haben. Die von der Familienkasse meinte im August aber, das es alles seine Richtigkeit hätte und wir für Juli berechtigt gewesen seien. Wer hat denn nun Recht? Familienkasse oder Jugendamt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?