ALG1 und Wohnung finanzieren?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn du Arbeitslosengeld bekommst kannst du ohne weiteres Umziehen,musst der Agentur für Arbeit nur schriftlich und rechtzeitig deine neue Anschrift mitteilen,dafür solltest du mit deinen Unterlagen normalerweise eine Veränderungsmitteilung mitbekommen haben !

Es kommt darauf an wo du hinziehen möchtest,aber auf jeden Fall solltest du vor einer Antragstellung auf evtl.andere zustehende Leistungen schon Mieter / Eigentümer von selber bewohntem Wohnraum sein.

Dann könntest du vorrangig Wohngeld bei der Stadt / Gemeinde beantragen,erst wenn du da keinen Anspruch hättest käme dann eine Aufstockung durch das Jobcenter in Betracht.

Aber bei 850 € steht dir je nach Wohnort als Single wahrscheinlich eher keine Aufstockung vom Jobcenter zu,weil dein ALG - 1 fast vollständig auf dein Bedarf nach dem SGB - ll ( ALG - 2 oder besser Hartz - lV ) angerechnet wird.

Du kannst dann nur 30 € Versicherungspauschale absetzen und ggf.Beiträge für die Altersvorsorge und gesetzlich vorgeschriebene Beiträge für Versicherungen,so wie die KFZ - Haftpflicht.

Dein Bedarf als Single läge dann derzeit bei min. 404 € Regelsatz für den Lebensunterhalt und dazu käme die angemessene KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) und nur wenn dann nach Abzug der Absatzbeträge von deinem ALG - 1 noch ein Bedarf bestünde,könnte dann eine Aufstockung vom Jobcenter erfolgen,aber vorrangig ist wie gesagt das Wohngeld.

Am besten suchst du dir im Internet mal die Seite ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " oder gibst mal ein ,, angemessene KDU " und dazu den Namen der Stadt in die du ziehen möchtest.

Dann siehst du was dann in der jeweiligen Stadt für eine Person an KDU - angemessen nach dem SGB - ll ist und danach kannst du dir dann eine Wohnung / Unterkunft suchen.

Im Internet gibt es auch kostenlose Rechner für das Wohngeld,da kannst du dann deine Kaltmiete inkl.Neben ohne Heizkosten usw.eingeben,dann wirst du sehen was für ein Anspruch bestehen könnte.

Einen formlosen Antrag auf Erstausstattung beim Jobcenter könntest du auch stellen wenn du Wohngeld bekommst,wenn du ALG - 2 zusätzlich beantragen müsstest dann stünde es dir auf Antrag eh zu,zumindest das was dir dann für die Grundausstattung noch fehlen würde,vorausgesetzt die weiteren Anspruchsvoraussetzungen sind erfüllt.

Wenn du nämlich zu viel Ersparnisse hast,dann könnte es beim ALG - 2 schon Probleme geben,da darfst du nämlich nur 150 € pro Lebensjahr haben + einmalig 750 € für notwendige Anschaffungen,min. jedoch 3100 € + diese einmaligen 750 €.

Ein KFZ - mit einem Zeitwert von bis zu 7500 € darfst du auch haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest für den Anfang etwas Mobiliar und Küchenausrüstung (Topf, Teller, Besteck) von zu Hause mitnehmen (hab ich jedem meiner Kinder auch mitgegeben). Alles Andere kannst Du nach und nach kaufen - in Sozialmärkten beispielsweise.

Dann suchst Du Dir da, wo Du hinziehen willst, eine kleine Wohnung, die Du finanzieren kannst - oder ein WG-Zimmer. Kaution kannst Du in 3 Raten bezahlen.

Vlt. kannst Du Wohngeld beantragen.

http://www.wohngeld.org/anspruch.html

Mehr steht Dir staatlicherseits nicht zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 850 € kann man überleben, Harz4 Empfänger haben da zum Teil  weniger. Natürlich nicht in der Innenstadt von München oder Frankfurt am Main.

Rufe mal den Wohngeldrechner deiner (zukünftigen) Geminde auf und gebe die Daten ein, auch die Miete für deine zukünftige Wohnung. Vielleicht kommt da was raus.

Für die erste Wohnung kann es einen Zuschuß geben, bin kir aber nicht sicher, ob das nur für Hartz 4 Empfänger gilt. Erkundige dich mal bei der Caritas, beim Jobcenter oder so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da du erst seit diesem Monat ALG1 beziehst, hast du ja vorher mehr verdient und noch zu Hause gewohnt. Du müsstest eigentlich jede Menge Geld gespart haben oder hast du dein Gehalt als Klimpergeld gesehen?

Mit 850€ hast du mehr zur Verfügung als mancher Lehrling/Student. Warum sollte dir der Staat da helfen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm dir ein möbiliertes Zimmer, dann reicht es dir. Sobald du Arbeit hast, kannst du anfangen zu sparen. lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, gibt es nicht! Das ist in diesem Fall dein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?