Alg1 und Alg2...verträgt sich das.

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn er älter als 25 Jahre ist, darf nichts angerechnet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VirtualSelf
30.06.2014, 16:51

Auch wenn er unter 25 ist, darf nichts angerechnet werden (außer ggf. Kinderheld).

Was ist mit dir los?
Ich dachte, du kennst dich im Thema etwas aus?

1

Alg1 wird angerechnet bei alg2, allerdings gehoert der erwachsene Sohn nicht zu eurer Bedarfsgemeinschaft, sondern steht fuer sich alleine, daher wird sein Einkommen bei euch nicht angerechnet, wohl aber ggf. sein Mietanteil, den er zu leisten hat. Bedeutet, er hat ein Drittel eurer Miete zu uebernehmen, ihr bekommt nur noch 2/3 vom Amt, ebenso die Heizkosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Euer Sohn ist euch gegenüber nicht unterhaltspflichtig. Sicher schreiben euch dazu noch die "Spezialisten".

Euer Sohn muß sich aber an den Wohn-/Mietkosten beteiligen. Da wird bei euch gekürzt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieder mal einige Dünnbrettbohrer unterwegs:

Das mühelose Einkommen - Alg1 - deines Sohnes darf nicht bei euch angerechnet werden, es sei denn, er unterstützt euch freiwillig. Ob ihr eine BG bildet - und das ist nur der Fall, wenn er unter 25 ist UND seinen sozialrechtlichen Bedarf nicht aus seinem Alg1 decken kann -, ist für die Betrachtung irrelevant.

Im Alg2 sind Kinder ihren Eltern grundsätzlich NICHT unterhaltspflichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Einkommen Deines Sohnes wird natürlich angerechnet, wenn er in Eurer Bedarfsgemeinschaft lebt und noch nicht 25 ist.

Solche Dinge überlegt man VOR Einzug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mieter1964
30.06.2014, 12:20

Dann gibt er eben an alleine zu wohnen und bekommt von uns einen Untermietvertrag. Und schon ist es keine Bedarfsgemeinschafft mehr oder?

0

Was möchtest Du wissen?